Born und Weber müssen Jena verlassen

SID
Dienstag, 23.03.2010 | 22:38 Uhr
Heiko Weber trainierte von April 2008 bis Juni 2009 den FC Erzgebirge Aue
© Getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Geschäftsführer Michael Born und Sportdirektor Heiko Weber arbeiten ab sofort nicht mehr für den Drittligisten FC Carl Zeiss Jena.

Drittligist Carl Zeiss Jena trennt sich von seinem Geschäftsführer Michael Born.

Wie der Verein mitteilte, wird der ehemalige Geschäftsführer des SC Paderborn, der seit dem 15. Oktober für die Thüringer tätig war, nach der halbjährigen Probezeit nicht übernommen.

Zudem teilte Jena mit, dass sich der Klub auch mit sofortiger Wirkung von Sportdirektor Heiko Weber trennt.

Der frühere Coach, der Carl Zeiss innerhalb von nur zwei Jahren von der Oberliga in die 2. Bundesliga geführt hatte, will sich neu orientieren und schon bald wieder als Coach arbeiten, sobald er in Köln die Fußballlehrer-Lizenz erworben hat.

Jena holt Kölns Michael Gardawski auf Leihbasis

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung