3. Liga

Dynamos Aufsichtsrats-Duo legt Amt nieder

SID
Freitag, 26.03.2010 | 16:50 Uhr
Ein Streit mit Dresdens Oberbürgermeisterin Orosz sorgt für den Rückzug von Dynamos Führungsduo
© sid
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Die Aufsichtsrats-Spitzen des Drittligisten Dynamo Dresden, Sven Jänchen und Ralf Liebscher, sind nach einem Streit um den zweiten Geschäftsführerposten zurückgetreten.

Drittligist Dynamo Dresden kommt nicht zur Ruhe. Der Aufsichtsratsvorsitzende Sven Jänchen und sein Stellvertreter Ralf Liebscher haben am Freitag beim achtmaligen DDR-Meister ihren Rücktritt bekannt gegeben. Das Duo zog damit die Konsequenzen aus dem anhaltenden Streit im Klub um die Besetzung eines zweiten Geschäftsführerpostens.

"Wir haben in dieser Sache die politische Tragweite unterschätzt", sagte Jänchen. Unter seiner Regie hatte der Aufsichtsrat Stephan Beutel am 11. Februar neben Stefan Bohne als zweiten Geschäftsführer unter Vertrag genommen und sich dabei auf die Satzung des Klubs berufen.

"Schon wieder vor einem Scherbenhaufen"

Die Stadt Dresden hatte dagegen protestiert und ihre vor einer Woche beschlossene Finanzspritze in Höhe von 1,2 Millionen Euro für die Nutzung des Stadions an Sparmaßnahmen geknüpft. Dazu passe es nicht, einen zweiten hauptamtlichen Geschäftsführer einzustellen, erklärte Dresdens Oberbürgermeisterin Helma Orosz.

Dynamo-Geschäftsführer Bohne sprach von einem großen Imageschaden für den Klub. "Vor einer Woche haben wir uns noch über die 1,2 Millionen Euro der Stadt gefreut, und heute stehen wir schon wieder vor einem Scherbenhaufen", sagte der starke Mann bei Dynamo. Der Klub will die Posten im Aufsichtsrat möglichst schnell wieder besetzen.

Erst vor einer Woche hatte Dynamo durch die Finanzspritze der Stadt für die Nutzung des modernisierten Rudolf-Harbig-Stadions die drohende Insolvenz abgewendet.

Der Dresdener Stadtrat hatte dem Klub zudem zur Absicherung des Lizenzverfahrens beim DFB weitere finanzielle Hilfe versprochen.

3. Liga: Aufstiegskampf und Abstiegskrampf

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung