Fussball

Spitzenreiter mit minus drei

SID
Wacker Burghausen hat nach dem 1:6 in Heidenheim die richtige Reaktion gezeigt
© Getty

Wacker Burghausen hat in der 3. Liga die Gunst der Stunde genutzt und die Tabellenführung übernommen.

Die Bayern kletterten am zwölften Spieltag durch einen mühsamen 1:0 (0:0)-Sieg gegen Schlusslicht Wuppertaler SV vom dritten auf den ersten Rang.

Dabei profitierten sie von den Niederlagen des bisherigen Spitzenduos: Jahn Regensburg verlor durch ein 1:3 (0:1) bei Erzgebirge Aue die Tabellenführung, der SV Sandhausen leistete sich beim VfL Osnabrück ebenfalls eine 1:3 (0:1)-Pleite.

Auf den zweiten Rang schoben sich die Offenbacher Kickers vor, die 4:0 (2:0) gegen Carl Zeiss Jena gewannen und in ihren letzten sechs Spielen nur einmal verloren.

Kleine Bayern verlieren erneut

Den Sprung auf einen Aufstiegsrang verpasste Zweitliga-Absteiger FC Ingolstadt durch ein 2:2 (1:2) gegen die SpVgg Unterhaching. Im Tabellenkeller wird die Situation für Bayern München II immer prekärer.

Das Team von Trainer Mehmet Scholl kassierte mit 0:2 (0:1) bei Rot-Weiß Erfurt die vierte Niederlage in Folge. Der Rückstand auf den ersten Nicht-Abstiegsplatz, den Borussia Dortmund II nach dem 1:1 (0:0) gegen den SV Wehen Wiesbaden belegt, beträgt drei Punkte.

Dynamo Dresden rutschte nach dem 0:2 (0:1) bei Werder Bremen II auf den dritten Abstiegsrang. Im Tabellenmittelfeld bleiben Eintracht Braunschweig und Aufsteiger 1. FC Heidenheim, die sich 1:1 (0:1) trennten.

Schweinsteiger mit zwei Treffern

Am Freitag hatte Holstein Kiel 2:0 (0:0) gegen den VfB Stuttgart II gewonnen. In der 70. Minute sicherte Patrick Wolf Burghausen den Pflichtsieg gegen Wuppertal. Christian Pospischil (24.) und David Ulm (41.) sorgten auf dem Bieberer Berg schon in der ersten Halbzeit für eine beruhigende Kickers-Führung, die Mirnes Mesic (77.) und Nils Pfingsten-Reddig (87.) ausbauten.

In Aue geriet Regensburg in der 31. Minute durch ein Tor von Eric Agyemang in Rückstand. Sebastian Glasner (57.) und Thomas Paulus (61.) sorgten nach der Pause für die Entscheidung, Nico Beigang (85.) gelang nur noch eine Resultatsverbesserung.

Ähnlich erging es Sandhausen an der Bremer Brücke. Benjamin Siegert (33.), Niels Hansen (58.) und Henrich Bencik (59.) schossen Osnabrück zum Sieg, ehe Alf Mintzel für die Gäste traf (72.).

In Ingolstadt war Tobias Schweinsteiger zunächst der Hauptdarsteller für Haching. Der Bruder von Nationalspieler Bastian Schweinsteiger verwandelte zunächst einen Foulelfmeter (11.) und traf nach dem zwischenzeitlichen 1:1 durch Andreas Buchner (33.) noch einmal kurz vor dem Halbzeitpfiff (43.). Doch Moritz Hartmann glich noch aus (90.).

3. Liga: Der 12. Spieltag im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung