Scholl: "Das ist schon traurig"

SID
Montag, 10.08.2009 | 13:03 Uhr
Mehmet Scholl wurde acht Mal deutscher Meister mit dem FC Bayern München
© Getty
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim -
QPR
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
Venlo

Als gefeierter Trainer-Neuling hatte Mehmet Scholl die zurückliegende Saison als Ersatz für Hermann Gerland erfolgreich beendet. Nach der 0:6 (0:2)-Niederlage von Bayern München II bei Carl Zeiss Jena und dem Sturzflug auf den vorletzten Tabellenplatz der 3. Liga hat sich der Wind gedreht.

Mehmet Scholl musste nach der 0:6-Klatsche in Jena erstmals erkennen, wie unangenehm der Trainerjob sein kann. Die Fans feierten Vorgänger Hermann Gerland mit Sprechchören. Scholl reagierte pikiert: "Im Fußball gibt es paar einfache Dinge, die gibt nicht Herr Scholl vor, sondern der Sport: Unter anderem, dass man dagegenhält", sagte der 38-Jährige.

Salvatore Amirante hatte Jena fast im Alleingang an die Tabellenspitze geschossen. Innerhalb von 27 Minuten (51., 63., 64., 77.) schnürte er seinen Viererpack und machte nach den Treffern von Rene Eckardt (8.) und Orlando Smeekes (28.) das halbe Dutzend voll.

"Es ist schon schwer, Worte zu finden. Sich so auskontern zu lassen, das geht nicht. Wie wir verloren haben, ist schon traurig. Wenn man ehrlich ist, war das eine Demonstration. Jena hat gezeigt, wie Herrenfußball geht", meinte Scholl resigniert.

"Meine Spieler haben noch nichts erreicht"

Zu allem Überfluss sah der bei den Profis von Louis van Gaal nicht benötigte Christian Lell auch noch die Rote Karte für eine Notbremse (38.). Auch Andreas Görlitz enttäuschte, Torhüter Thomas Kraft verhinderte sogar noch eine höhere Niederlage.

"Meine Spieler haben noch nichts erreicht, sie müssen viel härter arbeiten", zürnte Scholl. Der Coach steht nach nur einem Punkt aus drei Spielen und einem Torverhältnis von 1:9 unter Druck. Am Sonntag (14 Uhr) kommt Dynamo Dresden nach München.

Lob von Hoeneß und Scholl

Dabei hatte Scholl in der Endphase der Vorsaison einen perfekten Einstieg in seinen neuen Job gefunden. Fünf Spiele lang blieb der 36-malige Nationalspieler ungeschlagen. Lob gab es danach sogar von Uli Hoeneß.

"Mir wurde berichtet, dass es sehr gut gelaufen ist, dass er mit großem Eifer bei der Sache war. Ich bin sehr zuversichtlich, dass das mit Scholl klappt", sagte der Manager damals.

Und auch Gerland, mittlerweile als Co-Trainer von van Gaal tätig, lobte Scholl nach dem gelungenen Einstand: "Mehmet Scholl hat das ordentlich gemacht. Er ist zwar noch unerfahren, aber mit Begeisterung dabei. Und er hat den Vorteil, dass er selbst ein herausragender Fußballer war. Die Spieler glauben ihm, was er sagt", meinte Gerland.

3. Liga: Kader, Ergebnisse, Termine

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung