Aufstieg! Fortuna in Liga zwei

SID
Samstag, 23.05.2009 | 15:35 Uhr
Düsseldorf schaffte durch den Sieg gegen Werder den sechsten Aufstieg in der Vereinsgeschichte
© Getty
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
UEFA Champions League
Ajax -
Graz
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe
Club Friendlies
West Ham -
Angers
Club Friendlies
Brighton -
Sporting
Championship
Reading -
Derby County

Fortuna Düsseldorf hat nach einer zehnjährigen Odyssee durch die Niederungen des deutschen Fußballs den sechsten Aufstieg in der Vereinsgeschichte geschafft und die Rückkehr in die 2. Liga perfekt gemacht.

Die Relegationsspiele gegen den Tabellen-16. der 2. Liga erreichte der SC Paderborn durch einen 3:0 (1:0)-Sieg bei Absteiger Stuttgarter Kickers. Die SpVgg Unterhaching gewann gegen den VfR Aalen 2:1 (1:0), ging im Aufstiegskampf als Vierter aber trotzdem leer aus.

Nach den Stuttgarter Kickers stiegen auch Wacker Burghausen und Aalen in die Regionalliga ab.

Fortuna Düsseldorf - Werder Bremen II 1:0: Fortuna Düsseldorf hat nach zehn Jahren Abstinenz die Rückkehr in die 2. Fußball-Bundesliga geschafft. Der Traditionsklub bezwang vor der Rekordkulisse von 50.095 Zuschauern in der ausverkauften Arena Werder Bremen II 1:0 und belegt mit 69 Punkten hinter dem bereits als Aufsteiger feststehenden Meister Union Berlin den zweiten Tabellenplatz.

Das vielumjubelte Siegtor erzielte Marco Christ bereits in der 12. Minute. Die Bremer spielen dagegen trotz der Niederlage auch in der nächsten Saison in der 3. Liga. Durch die Patzer der Konkurrenz sicherte sich das Team des ehemaligen Bundesliga-Profis Thomas Wolter den Klassenerhalt. Schon von Beginn der Partie an unterstrichen die Gastgeber vor den begeisterten 50.095 Zuschauern - mehr sahen noch nie eine Drittligapartie - ihre Aufstiegsambitionen.

Stuttgarter Kickers - SC Paderborn 0:3:  Der SC Paderborn hat sich in der 3. Fußball-Liga den Relegationsplatz erkämpft. Die Ostwestfalen setzten sich am letzten Spieltag beim Absteiger Stuttgarter Kickers mit 3:0 durch und behaupteten damit den dritten Tabellenplatz. Die Paderborner gingen in der 44. Minute durch Sven Krause in Führung, nachdem die Gäste zwischenzeitlich aufgrund der Ergebnisse der Mitkonkurrenten auf Platz vier abgerutscht waren.

In der 51. Minute brachte Florian Mohr per Kopf nach einer Standardsituation die Gäste, die zuletzt durch das 6:0 gegen Burghausen neues Selbstvertrauen getankt hatten, endgültig auf die Siegerstraße. Torjäger Sercan Güvenisik (65.) machte vor 3140 Zuschauern alles klar für die Gäste und richtet den Blick schon auf die Relegation: "Es ist schade, dass wir es nicht direkt geschafft haben. Das war unser Ziel. Jetzt müssen wir halt in der Relegation versuchen aufzusteigen.  Der Gegner ist mir dabei absolut scheißegal."

SpVgg Unterhaching - VfR Aalen 2:1: Die SpVgg Unterhaching hat den Aufstieg in die 2. Bundesliga trotz eines 2:1-Heimsieges über den VfR Aalen verpasst. Die Aalener müssen nach ihrer 15. Saisonniederlage aus der 3. Liga absteigen. Vor 4000 Zuschauern spielten beide Teams entsprechend ihrer Tabellen-Situation von Beginn an voll auf Sieg. Die besseren Chancen hatten aber die Hachinger, deren Torjäger Anton Fink in der 27. Minute einen Freistoß direkt an das Lattenkreuz des Aalener Tores zirkelte.

Zehn Minuten später nutzte Milan Susak einen Patzer von Aalens Torwart Tobias Linse zur Führung (37.). Aalens Ausgleich durch einen Kopfball von Steffen Bohl (56.) ging ebenfalls ein Torwartfehler voraus. Mit seinem 21. Saisontreffer schaffte Anton Fink zwar erneut die Führung (75.), die aber nicht mehr für den Sprung auf die Aufstiegsplätze reichte.

SV Sandhausen - Carl Zeiss Jena 2:2: Carl Zeiss Jena hat den freien Fall in die Viertklassigkeit durch eine starke Aufholjagd vermieden. Die Thüringer holten beim SV Sandhausen ein 2:2 und sicherten sich den Klassenerhalt, weil die Konkurrenten VfR Aalen und Werder Bremen II nicht gewannen. Jena war erst in der vergangenen Saison aus der 2. Bundesliga abgestiegen.

Die Saale-Städter bemühten sich vor 5400 Fans zwar nach Kräften, die Tore fielen zunächst aber für die Gastgeber. Torjäger Sreto Ristic (32.) köpfte die Führung, Emre Özbeck (35.) erhöhte nur kurze Zeit später auf 2:0 für Sandhausen. Nach der Pause sorgten Salvatore Amirante (49.) und Andre Schembri (52.) innerhalb von nur drei Minuten für den verdienten Ausgleich.

Jahn Regensburg - Eintracht Braunschweig 2:0: Jahn Regensburg hat am letzten Spieltag der 3. Liga den Klassenerhalt aus eigener Kraft perfekt gemacht. Das Team von Trainer Markus Weinzierl gewann gegen Eintracht Braunschweig 2:0. Nur bei einer Niederlage und gleichzeitigen Siegen der Konkurrenten hätte Jahn noch absteigen können. Petr Stoilov traf zum 1:0 (45.) und sorgte für Aufatmen bei den Gastgebern. Der Tscheche erzielte mit einem sehenswerten Schlenzer aus 20 Metern sein siebtes Saisontor. Tobias Schlauderer (82.) brachte die drei Punkte unter Dach und Fach. Für die Braunschweiger hatte das letzte Saisonspiel keine Bedeutung mehr.

Erzgebirge Aue - Dynamo Dresden 1:1: Erzgebirge Aue und Dynamo Dresden haben sich im Fußball-Sachsen-Derby leistungsgerecht 1:1 getrennt. Damit landeten die Dresdner in der Tabelle zwei Punkte vor den Veilchen aus dem Lößnitztal, die nach dem Zweitliga-Abstieg erneut eine enttäuschende Saison hinter sich brachten. Die spielerisch überlegenen Dynamos gingen vor 12.500 Zuschauern in der 48. Minute durch den von Aue umworbenen Stürmer Pavel Dobry in Führung.

Der auf Dresdens Wunschliste ganz oben stehende Arne Feick glich in der 63. Minute mit einem Kopfball für die Erzgebirgler aus. Kurz zuvor war der Angreifer noch mit einem 20-m-Schuss am glänzend reagierenden Dresdner Torwart Axel Keller gescheitert (58. ). In der 69. Minute sprang ein Schuss von Aues Marc Hensel von der Lattenunterkante ins Spielfeld zurück. Das Duell der beiden Erzrivalen begann mit 45minütiger Verspätung, weil ein Zug mit knapp 1000 Dynamo-Fans aufgrund technischer Probleme nicht rechtzeitig in Aue eingetroffen war.

Rot-Weiß Erfurt - Wuppertaler SV 2:2: Rot-Weiß Erfurt ist unter Interimstrainer Henri Fuchs auch am letzten Spieltag der 3. Fußball-Liga ohne Sieg geblieben. Die Thüringer kamen gegen den Wuppertaler SV nicht über ein 2:2 hinaus und verdarben ihrem Coach in seinem fünften Spiel einen versöhnlichen Abschluss. Der unter der Woche verpflichtete Fuchs-Nachfolger Rainer Hörgl verfolgte das Spiel auf der Tribüne.

Martin Hauswald (5.) nutzte vor 3802 Zuschauern einen zu kurzen Rückpass zur frühen Erfurter Führung. Sven Lintjens (14.) sorgte für den zwischenzeitlichen Ausgleich, ehe Chhunly Pagenburg (34.) Erfurt erneut in Führung brachte. Sekunden vor dem Pausenpfiff glich der WSV durch Björn Weikl (45.) erneut aus. Im zweiten Durchgang drängte Erfurt auf die Führung, vergab aber viele große Möglichkeiten.

Kickers Emden - FC Union Berlin 3:2: Drittliga-Meister Union Berlin hat sich mit einer 2:3-Niederlage bei Kickers Emden in die 2. Fußball-Bundesliga verabschiedet. Die lange ebenfalls Aufstiegshoffnungenen hegenden Gastgeber aus Ostfriesland beendeten die Saison in der Spitzengruppe und müssen in der nächsten Spielzeit einen neuen Aufstiegs-Versuch starten. Vor 4000 Zuschauern gingen die Kickers mit ihrem ersten Torschuss durch Andreas Mayer (5.) früh in Führung, bestimmten gegen wenig inspirierte Berliner weiter das Geschehen und bauten den Vorsprung durch Rudolf Zedi (33.) aus.

Nach dem Wechsel kamen die Hauptstädter besser zum Zug und durch Hüzeyfe Dogan (58.) zum Anschlusstreffer. Unions Torjäger Karim Benyamina vergab zudem zwei Großchancen (51. und 62.). Marco Gebhardt schaffte aber doch noch den Ausgleich (74.). Enrico Neitzel (87.) traf zum Sieg für die Kickers.

Bayern München II - Kickers Offenbach 1:1: Die Reserve von Bayern München ist unter Interimstrainer Mehmet Scholl ungeschlagen geblieben. Im Heimspiel gegen Kickers Offenbach gab es für die Bayern ein 1:1 (1:1). Damit verbuchte der Bayern-Nachwuchs unter Scholl zwei Siege und drei Unentschieden.

In der elften Minute brachte Mehmet Ekici die Gastgeber in Führung. Der ehemalige Bundesligist aus Offenbach schaffte durch Ugur Albayrak nur acht Minuten später den 1:1-Ausgleich. Mit 59 Punkten verteidigte die Scholl-Mannschaft den fünften Tabellenplatz erfolgreich.

Wacker Burghausen - VfB Stuttgart II: 2:1: Der Abstieg von Wacker Burghausen aus der 3. Fußball-Liga ist perfekt. Am 38. und letzten Spieltag erreichten die Oberbayern gegen die Reserve des VfB Stuttgart zwar einen 2:1-Sieg, doch mit 40 Punkten belegt der ehemalige Zweitligist nur den drittletzten Tabellenplatz.

Erst vor zwei Jahren waren die Burghausener aus der 2. Bundesliga abgestiegen. Der VfB festigte seinen Platz im vorderen Mittelfeld. Clemens Walch (13.) brachte die Stuttgarter mit 1:0 in Führung. Thomas Mayer (50.) traf zum Ausgleich für die Gastgeber. Danach versuchten die Burghausener zwar alles, um noch einen Dreier zu landen.

Die Abschlusstabelle der dritten Liga

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung