Paderborn siegt - Hachings Serie gerissen

Von Kevin Bublitz / Mark Heinemann
Sonntag, 03.05.2009 | 16:00 Uhr
Anton Fink, mit 18 Treffern bester Torjäger der 3. Liga, blieb gegen Wuppertal ohne Erfolgserlebnis
© Getty
Advertisement
Serie A
Juventus -
CFC Genua
Premier League
Swansea -
Liverpool
Primera División
Eibar -
Malaga
Coupe de France
Nantes -
Auxerre
League Cup
Bristol City -
Man City
Premiership
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Epinal -
Marseille
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Championship
Bristol City -
QPR
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Montpellier
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
Primera División
Malaga -
Girona
Ligue 1
Angers -
Amiens
Ligue 1
Guingamp -
Nantes
Ligue 1
Metz -
Nizza
Ligue 1
St. Etienne -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Troyes
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Ligue 1
Lille -
Strassburg
Serie A
Turin – Benevento
Serie A
Neapel – Bologna
Serie A
Crotone -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Hellas Verona
Serie A
CFC Genua -
Udinese
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Ligue 1
Bordeaux – Lyon
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Serie A
AC Mailand -
Lazio
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Sampdoria
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primeira Liga
Belenenses -
Benfica
Coppa Italia
Atalanta -
Juventus
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Coupe de la Ligue
Rennes -
PSG
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Coppa Italia
AC Mailand – Lazio
Premier League
Tottenham -
Man United
Coupe de la Ligue
Monaco -
Montpellier
Primeira Liga
Sporting -
Guimaraes
Premier League
Man City -
West Brom (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)
Indian Super League
Mumbai City – Jamshedpur
Premier League
Burnley -
Man City
Premiership
Kilmarnock -
Celtic
Championship
Leeds -
Cardiff
Serie A
Sampdoria -
FC Turin
Premier League
Arsenal -
Everton
Premier League
Man United -
Huddersfield
Serie A
Inter Mailand -
Crotone
Premier League
West Brom -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth – Stoke (DELAYED)
Premier League
Brighton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Leicester – Swansea (Delayed)
Primera División
Getafe -
Leganes
Serie A
Atalanta -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Florenz
Serie A
Juventus -
Sassuolo
Premier League
Crystal Palace -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Barcelona
Premier League
Liverpool -
Tottenham
Primera División
Girona -
Bilbao
Primera División
Atletico Madrid -
Valencia
Serie A
Benevento -
Neapel
Ligue 1
Monaco -
Lyon

Mehmet Scholl kam bei seinem ersten Spiel auf der Trainerbank der kleinen Bayern zu einem 1:1 bei Rot-Weiß Erfurt. Der SC Paderborn hat sich derweil aus der Krise gekämpft und ist wieder auf Aufstiegskurs. Unterhaching musste sich nach sechs Siegen in Folge mit einem Remis begnügen.

Die Sonntagsspiele:

SpVgg Unterhaching - Wuppertaler SV 1:1

Durch ein 1:1 (1:0) gegen den Wuppertaler SV hat die SpVgg Unterhaching Aufstiegsplatz zwei eingebüßt. Zillners (28.) Führung egalisierte Neppe (58.).

Drittligist SpVgg Unterhaching hat im Kampf um den Aufstieg in die zweite Liga einen Dämpfer hinnehmen müssen. Nach zuletzt sechs Siegen in Folge kam das Team von Trainer Ralph Hasenhüttl im Heimspiel gegen den Wuppertaler SV nicht über ein mageres 1:1 (1:0) hinaus. Der ehemalige Erstligist fiel punktgleich mit dem SC Paderborn wegen des schlechteren Torverhältnisses auf den dritten Tabellenrang zurück. Für Wuppertal war es ein wichtiger Zähler im Bemühen, die Klasse zu erhalten.

Vor 5200 Zuschauern kontrollierte Haching gegen die defensiv ausgerichteten Gäste von Beginn an das Geschehen. In der 26. Minute gelang Robert Zillner nach einer tollen Kombination und einer Vorlage von Torjäger Anton Fink das 1:0. Der WSV tat zunächst zu wenig für die Offensive - bis zur 58. Minute: Da traf Marco Neppe zum 1:1. In der Folgezeit drängte Haching zwar noch auf den siebten Sieg in Serie, setzte dabei alles auf eine Karte, die Bemühungen waren aber oft zu planlos.

SV Sandhausen - Union Berlin 0:0

Noch immer fehlt Union Berlin ein Zähler zur endgültigen Aufstiegssause. Die Eisernen kamen im Sandhäuser Hardtwaldstadion nicht über ein 0:0 hinaus.

Union Berlin hat eine vorzeitige Entscheidung im Kampf um den Aufstieg in die 2. Bundesliga zwar verpasst, an der Rückkehr bestehen dennoch kaum noch Zweifel. Die "Eisernen" holten am 34. Spieltag der 3. Liga beim SV Sandhausen ein 0:0 und können am kommenden Samstag mit einem Sieg zu Hause gegen den SSV Jahn Regensburg den Aufstieg perfekt machen.

Mit 71 Punkten führt Union die Tabelle weiter unangefochten an. Gegen Sandhausen scheiterten die Berliner vor 4150 Zuschauern vor allem an der mangelnden Chancenauswertung. Allerdings hatte in einer abwechslungsreichen Begegnung auch der Gastgeber zahlreiche gute Möglichkeiten, das Spiel für sich zu entschieden.

Werder Bremen II - VfR Aalen 3:1

Dank eines 3:1-Heimerfolgs gegen den direkten Konkurrenten VfR Aalen hat die Reserve von Werder Bremen ihre Chancen auf den Klassenerhalt gewahrt.

Der VfR Aalen hat den Sprung von den Abstiegsgrängen der dritten Liga verpasst. Im Keller-Duell verspielte die Mannschaft von Trainer Petrik Sander mit dem 1:3 (0:1) beim Tabellenschlusslicht Werder Bremen II wichtige Punkte. Marco Sailer (19.) erzielte den Führungstreffer für Aalen, bevor zweimal Torsten Oehrl (57. und 90. per Foulelfmeter) sowie Max Kruse (77.) für die Wende und ein Fünkchen neue Hoffnung auf den Klassenerhalt bei Werder sorgten.

Vor nur 350 Zuschauern entwickelte sich ein Kampfspiel, in der sehenswerte Kombinationen eher selten zu sehen waren. Das frühe Führungstor durch Sailer spielte den Gästen in die Karten. Zwar bemühten sich die Bremer um den Ausgleich, agierten jedoch im Angriff zunächst allzu überhastet und unkonzentriert. Die größte Chance zum 1:1 bot sich dem Kameruner Jose Ikeng schließlich unmittelbar nach dem Wiederanpfiff, als er das Aalener Tor nur knapp verfehlte. Mehr Glück hatte später Oehrl beim 1:1 aus kurzer Distanz sowie der völlig freistehende Kruse.

Die Samstagsspiele:

SC Paderborn 07 - Carl Zeiss Jena 2:0: Der SC Paderborn hat nach zuletzt drei Heimspielen ohne Sieg wieder einen Schritt in Richtung Liga zwei gemacht. Die Ostwestfalen besiegten Carl Zeiss Jena 2:0 (1:0) und verbesserten sich damit vorläufig auf Platz zwei. Jena schwebt dagegen weiter in großer Abstiegsgefahr.

Nach zuletzt drei Heimspielen ohne Sieg begann der SCP vor 6238 Zuschauern engagiert und druckvoll. Bei einem Kopfball von Sven Krause rettete Jenas Hintermannschaft in der 27. Minute erst auf der Linie. Kurz vor der Pause erzielte Innenverteidiger Florian Mohr (39.) per Fallrückzieher die verdiente Führung.

Nach dem Wechsel wurde das Spiel deutlich besser, zumal Jena auf den Ausgleich drängte. Die erste Großchance der Gäste vergab Salvatore Amirante (64.), als er allein vor SCP-Torwart Sebastian Lange scheiterte. Dominick Kumbela (90.+3) sorgte dann für das 2:0.

Stuttgarter Kickers - Eintracht Braunschweig 3:1: Die Stuttgarter Kickers dürfen weiter auf den Klassenerhalt hoffen und haben die Rote Laterne des Tabellenletzten abgegeben. Zuletzt hatte es bereits einen 2:1-Erfolg gegen Dynamo Dresden gegeben. Damit schöpfen die Kickers im Abstiegskampf neue Hoffnung.

Kingsley Onuegbu erzielte in der 15. Minute per Kopfstoß das 1:0 für die Niedersachsen. Torsten Taub (36.) staubte nach Freistoß von Sascha Traut zum Ausgleich für die Gastgeber ab. In der 65. Minute parierte Kickers-Torwart Manuel Salz einen Foulelfmeter von Deniz Dogan.

Vier Minuten später schoss Danny Galm auf Vorarbeit von Orlando Smeekes die Schwaben mit dem 2:1 auf die Siegerstraße. Bashiru Gambo (90.+2, Foulelfmeter) stellte den Endstand her. Zuvor war Eintracht-Torwart Jasmin Fejzic nach einer Notbremse (90.) vom Platz geflogen. Braunschweig musste nach drei Spielen ohne Niederlage wieder einmal als Verlierer den Platz verlassen.

Fortuna Düsseldorf - Dynamo Dresden 1:0: Fortuna Düsseldorf darf weiter vom Aufstieg in die 2. Liga träumen. Nach vier Heimspielen in Folge ohne Sieg gewann das Team von Trainer Norbert Meier gegen Dynamo Dresden 1:0 (1:0) und hielt damit den Anschluss an den dritten Tabellenplatz, der in die Relegation führt.

Dresden verpasste seinerseits eine Vorentscheidung im Kampf um den Klassenerhalt. Vor 14.024 Zuschauern gelang Kapitän Andreas Lambertz in der 40. Minute die Entscheidung zugunsten der Gastgeber. Sechs Minuten zuvor hatte Halil Savran auf der Gegenseite nur den Pfosten getroffen.

Dynamo drückte in der Schlussphase auf den Ausgleich, konnte dem Spiel aber keine Wende mehr geben, zumal in der 75. Minute auch noch Thomas Hübener wegen groben Foulspiels die Rote Karte sah.

Jahn Regensburg - Kickers Offenbach 1:1: Jahn Regensburg hat den Abstand auf die Abstiegsränge vergrößert. Im Heimspiel gegen den Ex-Bundesligisten Kickers Offenbach erkämpfte sich der SSV Jahn ein 1:1 (1:1). Alexander Huber hatte die Hessen in der 15. Minute nach einer Ecke von Christian Fröhlich in Führung gebracht.

Jürgen Schmid (44.) glich vor 3100 Zuschauern aber noch vor der Pause aus. Er überraschte Torwart Robert Wulnikowski mit einem Bogenschuss. Dem OFC gelang nach zuletzt drei Niederlagen wieder ein Punktgewinn. Regensburg hat jetzt 39 Punkte auf dem Konto, während Offenbach mit 48 Punkten im vorderen Mittelfeld platziert ist.

Erzgebirge Aue - VfB Stuttgart II 3:0: Erzgebirge Aue muss weiter auf den endgültigen Klassenerhalt warten. Die Sachsen verloren am 34. Spieltag gegen den VfB Stuttgart II 0:3 (0:1) und kassierten damit nach zuletzt drei Siegen die erste Niederlage im Erzgebirgsstadion.

Im Tabellenmittelfeld hat Aue wie der VfB zwar weiterhin einen komfortablen Vorsprung vor den Abstiegsplätzen, muss aber weiterhin theoretisch noch um den Klassenverbleib bangen.

Die Gastgeber agierten vor 8000 Zuschauern in der kompletten ersten Halbzeit äußerst einfallslos. Trotz großer Feldüberlegenheit erspielten sich die Veilchen keine klare Chance. Stuttgart wartete clever auf Konter und schloss einen Gegenzug durch Sebastian Rudy in der 28. Minute zur Führung ab.

Nach dem Wechsel erhöhte Sven Schipplock (59.) erneut nach einem Konter auf 2:0. Zehn Minuten später flog Schipplock wegen wiederholten Foulspiels per Gelb-Roter Karte vom Platz. Michael Klauß (83.) sorgte für das 3:0.

Kickers Emden - Wacker Burghausen 1:1: Nach einer Niederlage und einem Sieg hat Kickers Emden im dritten Spiel unter seinem neuen Chefcoach Thomas Richter das erste Remis verbucht. Durch das 1:1 (0:0) gegen Wacker Burghausen schwinden die Hoffnungen der Ostfriesen, doch noch den vierten Platz zu schaffen, der in den DFB-Pokal führt.

Vor 2000 Zuschauern brachte Markus Unger Sekunden nach seiner Einwechslung in der 61. Minute die Gastgeber in Führung, nachdem vier Minuten zuvor Alessandro Belleri das mögliche 1:0 für die Gäste verpasst hatte. In der 71. Minute gelang dann Florian Galuschka doch noch der Ausgleich für Wacker, das dennoch weiter mitten im Abstiegskampf steckt.

Das Freitagsspiel:

Rot-Weiß Erfurt - Bayern München II 1:1:

Ein Sieg blieb Ex-Nationalspieler Mehmet Scholl bei seinem Debüt als Trainer von Bayern München II verwehrt. Scholl hatte nach der Entlassung von Jürgen Klinsmann den Trainerposten bei der Drittliga-Mannschaft übernommen, weil Hermann Gerland bis zum Saisonende als Assistent von Chefcoach Jupp Heynckes fungiert. Auch bei Erfurt kam es zu einem Debüt, da der ehemalige Kölner Bundesligaprofi Henry Fuchs ebenfalls seinen Einstand als Trainer gab.

Nach dem Rückstand durch den Erfurter Martin Pohl (48.) gelang Stephan Fürstner (50.) wenig später der Ausgleich für die kleinen Bayern, die in der Tabelle mit 51 Punkten vorerst Rang fünf belegen. Erfurt ist Achter mit 47 Zählern.

Alle News rund um die 3. Liga

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung