Fussball

Bundesweites Stadionverbot für zwei Union-Fans

SID
Die Fans von Union Berlin feiern derzeit den ersten Platz in der 3. Liga
© Getty

Der Tabellenführer der 3. Liga, Union Berlin, hat gegen zwei Männer bundesweite Stadionverbote verhängt. Sie hatten nach dem Spiel gegen Offenbach einen Polizisten angegriffen.

Drittligist Union Berlin hat gegen zwei Personen mehrjährige bundesweit wirksame Stadionverbote verhängt.

Die beiden Männer waren vor rund drei Wochen im Anschluss an das Heimspiel gegen Kickers Offenbach (1:0) an einem Angriff auf einen Polizeibeamten beteiligt gewesen. Der Polizist wurde dabei leicht verletzt.

"Eine solche Tat ist mit den Werten unseres Vereins absolut unvereinbar. Wer andere Menschen diskriminiert oder gar tätlich angreift, hat bei Union Berlin nichts verloren", sagte Union-Pressesprecher Christian Arbeit.

Ergebnisse und Tabelle der 3. Liga

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung