Fussball

Heftiger Dämpfer für Paderborn

SID
Deniz Yilmaz (links) sicherte den Bayern mit seinem Tor gegen Paderborn den 2:1-Sieg
© Getty

Auch wenn es viele Trainer nicht zugeben wollen, die 3. Liga tritt langsam aber sicher in die heiße Saisonphase ein. Der Tabellenzweite aus Paderborn musste dabei eine 1:2-Niederlage bei der zweiten Garde des FC Bayern München hinnehmen. Zum Auftakt des 27. Spieltags hatte der VfB Stuttgart das Duell der zweiten Mannschaften gegen den SV Werder Bremen verdient mit 2:0 gewonnen. Für Kickers Emden setzte es hingegen eine herbe Niederlage gegen das Tabellenschlusslicht. Offenbach konnte sich die Hintertür zu einem Aufstiegsplatz offen halten.

Die Sonntagsspiele:

Bayern München II - SC Paderborn 07 2:1: Aufstiegsaspirant SC Paderborn hat sich im Kampf um die Rückkehr in die 2. Liga einen peinlichen Ausrutscher geleistet.

Die zweitplatzierten Ostwestfalen kassierten am 27. Spieltag der 3. Liga eine 1:2 (1:2)-Niederlage bei der Reserve des deutschen Meisters Bayern München und konnten damit ihren Vorsprung von fünf Punkten auf Fortuna Düsseldorf auf dem Relegationsrang nicht weiter ausbauen. Die Bayern-Reserve, bei der Jörg Butt im Tor stand, feierte dagegen den ersten Heimsieg im Jahr 2009.

Vor rund 1000 Zuschauern im Stadion an der Grünwalder Straße brachte der Münchner Thomas Müller sein Team nach einer Freistoßflanke von Ekici zunächst in Führung (10.). Sören Gonther (30.) konnte für die Gäste zwar zwischenzeitlich ausgleichen, aber nach einem Konter erzielte Bayern-Stürmer Deniz Yilmaz zwei Minuten vor der Pause das 2:1.

Wuppertaler SV - Eintracht Braunschweig 1:0: Ex-Bundesligist Wuppertaler SV hat die Abstiegsränge verlassen. Der WSV gewann das Heimspiel gegen Eintracht Braunschweig 1:0 (1:0) und hat jetzt 28 Zähler auf dem Konto.

Jan Hammes (29.) erzielte auf Vorarbeit von Marcel Reichwein das 1:0 im Stadion am Zoo. Reichwein hatte bereits in der 21. Minute die große Chance zum Führungstor, doch konnte er Torwart Jasmin Fejzic nicht überwinden.

In der 61. Minute leistete sich der Eintracht-Keeper allerdings einen Patzer. Sein verunglückter Schuss landet bei Hammes, doch der verfehlte aus knapp 30 Metern das Tor. In der 64. Minute parierte WSV-Schlussmann Christian Maly einen Fernschuss von Christian Lenze.

Damit rangieren die Wuppertaler, die sieben Punkte aus den letzten drei Spielen holten, zwei Zähler vor dem 18. Tabellenrang. Die Niedersachsen bleiben trotz der Niederlage im Tabellenmittelfeld. Braunschweig verlor allerdings vier der letzten fünf Spiele.

Wacker Burghausen - Dynamo Dresden 0:3: Dank Maik Wagefeld, Halil Savra und Michael Kügler kann Dynamo Dresden im Tabellenkeller etwas durchatmen. Die Sachsen siegten durch ihre Treffer im Abstiegsduell bei Wacker Burghausen 3:0 (1:0) und setzten sich mit nun vier Punkte Vorsprung etwas von der Gefahrenzone ab. Burghausen dagegen rutschte in der Tabelle weiter ab.

Vor 4000 Zuschauern hatte Wagefeld in der 37. Minute mit einem direkten Freistoß aus rund 20 Metern zum durchaus verdienten Erfolg getroffen. Savra machte in der 78. Minute alles klar. Für den Endstand sorgte Kügler in der dritten Minute der Nachspielzeit.

Die Mannschaft von Trainer Ruud Kaiser war vor allem in der ersten Hälfte klar besser. Erst im zweiten Durchgang kam Wacker besser ins Spiel und erarbeitete sich einige Gelegenheiten.

Die Samstagsspiele:

Kickers Emden - Stuttgarter Kickers 0:1: Kickers Emden hat durch seine dritte Rückrunden-Niederlage den Sprung auf den dritten Platz verpasst, der in die Relegation gegen den Drittletzten der 2. Liga führen würde.

Vor 3000 Zuschauern kassierten die Ostfriesen beim 0:1 (0:0) gegen Schlusslicht Stuttgarter Kickers zudem ihre dritte Heimpleite. Dem erst fünf Minuten zuvor eingewechselten Michal Schürg gelang in der 80. Minute das Tor des Tages, das den Gästen den fünften Saisonsieg und den zweiten Auswärtssieg in dieser Spielzeit bescherte. Dennoch bleiben die Schwaben auf dem letzte Rang.

Kickers Offenbach - VfR Aalen 2:1: Kickers Offenbach hat die leisen Hoffnungen auf einen möglichen Aufstieg am Leben gehalten. Gegen den VfR Aalen feierte der Zweitliga-Absteiger einen 2:1 (0:0)-Heimsieg und ist damit seit nunmehr fünf Spielen ungeschlagen.

Bei Aalen dagegen endete eine Positivserie: Das Team von Petrik Sander kassierte die erste Niederlage nach zuvor drei ungeschlagenen Partien und nähert sich der Abstiegszone. Zum Offenbacher Matchwinner vor 7566 Zuschauern avancierte Mittelfeldspieler Stefan Zinnow (41., 62.) mit seinen Saisontreffern sieben und acht. Einen möglichen weiteren Treffer durch Zinnow verhinderte in der 52. Spielminute Aalens Torhüter Tobias Linse. Den späten Anschluss für den VfR erzielte Vitus Nagorny (88.) per Kopf.

Union Berlin - Carl Zeiss Jena 1:0: Spitzenreiter Union Berlin hat seine Rekordserie auf 13 Spiele ohne Niederlage ausgebaut und nähert sich weiter dem Aufstieg. Gegen den Abstiegskandidaten Carl Zeiss Jena feierten die "Eisernen" einen knappen 1:0 (0:0)-Heimerfolg. Die Führung vor dem ersten Verfolger SC Paderborn, der erst am Sonntag spielt, bauten die Berliner damit vorerst auf sieben Zähler aus.

Für Jena bedeutete die Niederlage den sechsten Misserfolg in Serie. Bei der kampfbetonten Partie vor 8561 Zuschauern im Jahnsportpark erarbeiteten sich die favorisierten Gastgeber ein klares Übergewicht an Chancen, konnten dies aber auch wegen des starken Jenaer Keepers Carsten Nulle bis zur 78. Spielminute nicht in Zählbares umwandeln. Dann erst erzielte Torsten Mattuschka den Siegtreffer für die Gastgeber per Foulelfmeter.

Jahn Regensburg - SV Sandhausen 2:1: Nach vier Spielen ohne Sieg hat Jahn Regensburg wieder in die Erfolgsspur zurückgefunden und im Abstiegskampf wichtige Punkte gesammelt. Beim 2:1 (1:0)-Erfolg gegen den SV Sandhausen, der zuvor vier Begegnungen in Serie ungeschlagen war, feierten die Bayern ihren sechsten Saisonsieg und verließen damit die Abstiegsränge.

Vor 2000 Besuchern gelang Patrick Würll mit dem Pausenpfiff die Führung für die Hausherren. Sechs Minuten nach Wiederbeginn erhöhte Jürgen Schmid auf 2:0, ehe Christian Haas mit dem Anschlusstreffer in der 66. Minute noch einmal für Spannung sorgte.

Erzgebirge Aue - SpVgg Unterhaching 1:1: Erzgebirge Aue wartet schon seit fünf Spielen auf einen Sieg. Nach der schmerzlichen 0:1-Niederlage gegen die zweite Mannschaft von Werder Bremen vier Tage zuvor reichte es gegen die SpVgg Unterhaching immerhin zu einem 1:1 (1:1), wodurch die Sachsen sich allerdings nicht weiter von der Abstiegszone absetzen konnten.

Vor 6300 Zuschauern gingen die Gastgeber in der siebten Minute durch Eric Agyemang 1:0 in Front. Zehn Minuten vor der Pause gelang Oliver Fink der verdiente Ausgleich für die Münchner Vorstädter, die nach wie vor auf den Relegationsplatz schielen.

Rot-Weiß Erfurt - Fortuna Düsseldorf 2:0:  Fortuna Düsseldorf hat im Kampf um den Aufstieg in die 2. Bundesliga einen herben Rückschlag erlitten. Die Mannschaft von Trainer Norbert Meier unterlag bei Rot-Weiß Erfurt 0:2 (0:2), bleibt mit 47 Punkten aber auf Relegationsplatz drei.

Durch den Erfolg haben auch die Thüringer (42 Punkte) den Relegationsrang wieder im Visier. Vor 7349 Zuschauern erzielte Massimo Cannizzaro mit seinem zwölften Saisontor die Führung (19.), Samil Cinaz baute den Vorsprung sechs Minuten später aus. Die Gäste vergaben zwar einige Möglichkeiten leichtfertig, agierten insgesamt aber zu umständlich.

Das Freitagsspiel:

VfB Stuttgart II - Werder Bremen II 2:0: Die zweite Mannschaft des VfB Stuttgart hat sich am 27. Spieltag der 3. Liga gegen die Zweitvertretung des Bundesliga-Konkurrenten Werder Bremen mit 2:0 (2:0) durchgesetzt.

Werder Bremen II hat den Sprung von einem Abstiegsplatz in der 3. Liga verpasst. Das Team von Trainer Thomas Wolter musste zum Auftakt des 27. Spieltages am Freitagabend ein 0:2 (0:2) bei der Zweitvertretung des VfB Stuttgart hinnehmen. Werder hat damit weiterhin 24 Punkte auf dem Konto, die Stuttgarter verbesserten sich auf 36 Zähler und liegen im gesicherten Tabellenmittelfeld.

Dubravko Kolinger (30.) und Johannes Rahn (43.) erzielten die Tore für die Schwaben. Bei Bremen wird Timo Perthel im nächsten Spiel nicht zur Verfügung stehen, weil er in der 42. Minute wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte sah.

Die Tabelle und Ergebnisse der 3. Liga im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung