Union marschiert weiter - Fortuna jetzt Zweiter

SID
Sonntag, 01.03.2009 | 16:47 Uhr
Macchambes Younga-Mouhani sicherte Union Berlin mit seinem Treffer den Sieg gegen den WSV
© Getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Während Union Berlin seine Tabellenführung ausbaute, kommt Aufstiegs-Favorit SC Paderborn in der Rückrunde der 3. Liga einfach nicht in Tritt. Fortuna Düsseldorf dagegen schob sich am 24. Spieltag auf Platz zwei.

Paderborn mühte sich gegen Erzgebirge Aue zu einem 0:0 und blieb damit im dritten Heimspiel in Folge ohne Sieg. Zwar beträgt der Rückstand zu Union Berlin nur noch drei Punkte, der Tabellenführer hat allerdings ein Spiel weniger.

Wuppertaler SV - Union Berlin 0:1 (0:1)

Union Berlin hat sich auf dem Weg zurück in die 2. Bundesliga auch von Angstgegner Wuppertaler SV nicht bremsen lassen. Der Drittliga-Tabellenführer gewann beim WSV durch einen Treffer von Macchambes Younga-Mouhani nach nur zwei Minuten mit 1:0 (1:0) und baute seinen Vorsprung vor Verfolger Fortuna Düsseldorf wieder auf sechs Punkte aus. Die Berliner, die im achten Duell gegen die Wuppertaler erst den zweiten Sieg einfuhren, sind damit seit neun Spielen ungeschlagen. Wuppertal verpasste den Sprung aus der Abstiegszone. Allerdings war der Union-Sieg vor 5411 Zuschauern im Stadion am Zoo etwas glücklich. Die Gastgeber dominierten vor allem in der ersten Halbzeit das Spiel, vergaben aber eine Vielzahl an Torchancen. Erst nach der Pause kamen die Eisernen etwas besser ins Spiel, ohne allerdings zu überzeugen.

Carl Zeiss Jena - Bayern München II 0:2 (0:0)

Carl Zeiss Jena hat von einer Grippewelle geschwächt den Sprung ins gesicherte Mittelfeld der 3. Liga verpasst. Das Team von Trainer Rene van Eck, der auf zahlreiche erkrankte Spieler verzichten und eine ganze Reihe geschwächter Profis aufbieten musste, verlor gegen Bayern München II 0:2 (0:0) und hat nur noch fünf Punkte Vorsprung auf die Abstiegsränge. Die Tore für die Münchner erzielte Diego Contento in der 82. und Thomas Müller in der 90. Minute. 6102 Zuschauer im Ernst-Abbe-Sportfeld sahen ein schwaches Spiel, in dem Schiedsrichter Florian Steuer (Menden) mit zahlreichen umstrittenen Entscheidungen für die größten Aufreger sorgte. So übersah der Referee unter anderem in der 18. Minute ein klares Handspiel von Bayern-Stürmer Maximilian Haas im eigenen Strafraum. Die beste Chance vor dem Siegtreffer hatten ebenfalls die Gäste, doch Thomas Müller scheiterte mit seinem Schuss am glänzend parierenden Jena-Torwart Carsten Nulle (44.).

Fortuna Düsseldorf - SV Sandhausen 3:2 (1:1)

Die Fortuna darf mehr denn je von der Rückkehr in die 2. Bundesliga träumen. Der Traditionsklub vom Rhein setzte sich verdient mit 3:2 (1:1) gegen den SV Sandhausen durch. Danko Boskovic (12.) brachte die Gäste mit der ersten Torgelegenheit zwar in Führung, danach aber spielten nur noch die Hausherren. Vor 11. 000 Zuschauern war der Wendepunkt die 38. Minute, als Leandro Grech nach einem Foulspiel im Strafraum die Rote Karte erhielt und Jens Langeneke den fälligen Strafstoß verwandelte. Nach der Pause sorgte Düsseldorf mit Toren von Deniz Kadah (48. ) und Andreas Lambertz (51.) schnell für klare Verhältnisse. Ex-Bundesliga-Profi Roberto Pinto gelang der Anschlusstreffer für Sandhausen (67.). In der ersten Minute der Nachspielzeit sah Kadah Gelb-Rot.

Unterhaching - Burghausen 0:2 (0:0)

Wacker Burghausen erwies sich derweil erneut als Angstgegner für die SpVgg Unterhaching. Gegen den ehemaligen Zweitligisten unterlagen die Münchner Vorstädter mit 0:2 (0:0). Christian Cappek traf in der 64. Minute vor 3200 Zuschauern zum 1:0. In der 76. Minute verloren die Gäste Martin Oslislo durch Rote Karte nach einem groben Foulspiel. Sebastian Mitterhuber (90.+1) sorgte für den Endstand. Die Hachinger verpassten damit auch die Revanche für die 1: 5-Hinspielpleite in Burghausen. Die Oberbayern verloren von zwölf Duellen nur eins gegen Unterhaching.

Werder Bremen II - Rot-Weiß Erfurt 2:1 (2:1)

Einen herben Dämpfer nusste Rot-Weiß Erfurt hinnehmen. Die Thüringer unterlagen bei Werder Bremen II 1:2 (1:2) und verloren wertvollen Boden auf die Spitzenteams. Timo Perthel brachte die Hanseaten in der 21. Minute per Foulelfmeter in Führung. RWE-Torjäger Massimo Cannizzaro traf mit seinem zehnten Saisontreffer in der 24. Minute zum 1:1. Addy Menga (38.) brachte den SV Werder noch in der ersten Halbzeit erneut in Führung.

Dynamo Dresden - Kickers Offenbach 1:1 (0:0)

Kickers Offenbach hat derweil wohl auch seine letzte Chance auf einen direkten Wiederaufstieg verspielt. Die Hessen kamen nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge bei Dynamo Dresden nicht über ein 1:1 (0:0) hinaus. Tufan Tosunoglu (49.) sorgte vor 11.000 Zuschauer auf der Baustelle Rudolf-Harbig-Stadion nach einer mäßigen ersten Halbzeit kurz Wiederanpfiff für die verdiente Gäste-Führung. Nur fünf Minuten später Maik Kegel Dynamo jedoch zurück ins Spiel, als er aus 25 Metern mit einem sehenswerten Schuss traf.

Eintracht Braunschweig - VfB Stuttgart II 2:0 (2:0)

Eintracht Braunschweig setzte bereits am Freitag seine Aufholjagd in der 3. Fußball-Liga fort. Der deutsche Meister von 1967 gewann gegen VfB Stuttgart II 2:0 (2:0). Abgesagt wurden aufgrund der widrigen Witterung die Samstagspiele VfR Aalen-Kickers Emden und Stuttgarter Kickers-Jahn Regensburg.

Die Tabelle der 3. Liga

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung