3. Liga

Paderborn setzt Siegesserie fort

SID
Samstag, 22.11.2008 | 16:17 Uhr
Freuen sich über die Tabellenführung: Frank Löning (li.) und Björn Lindemann vom SC Paderborn
© Getty
Advertisement
Premier League
Sa18:30
Meister vs. Tabellenführer: Chelsea - ManCity
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Eredivisie
Alkmaar -
Feyenoord
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Burnley
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru

Der SC Paderborn hat seine Erfolgsserie fortgesetzt und bleibt auch nach dem 16. Spieltag Tabellenführer der 3. Liga. Mit dem 4:0 (3:0) über den VfR Aalen feierten die Ostwestfalen den vierten Sieg in Folge und verbesserten ihr Punktekonto auf 35 Zähler.

Aalen wartet seit dem Saisonauftakt weiter auf seinen zweiten Auswärtssieg und droht den Anschluss an die obere Tabellenhälfte zu verlieren.

Sichone: Rot wegen Schiri-Beleidigung

Ein Doppelschlag von Matthias Holst (14.) und Frank Lönig (17. ) stellte vor 5008 Zuschauern frühzeitig die Weichen auf Sieg, bevor Björn Lindemann (43.) schon vor der Halbzeit für klare Verhältnisse sorgte. Dominick Kumbela (88.) traf zum Endstand.

In der 90. Minute sah Gästespieler Moses Sichone wegen Schiedsrichter-Beleidigung die Gelb-Rote Karte. In der gleichen Minute vergab Rolf-Christel Guie-Mien noch einen Foulelfmeter für Paderborn.

Im ersten Spiel ohne den aus gesundheitlichen Gründen auf den Posten des Sportdirektors gewechselten Trainers Jürgen Kohler hatten die Gäste den Paderbornern nichts entgegenzusetzen.

Am kommenden Samstag wird der neue Coach, der Ex-Cottbuser Patrik Sander, die Baden-Württemberger im Heimspiel gegen die Stuttgarter Kickers erstmals betreuen. Auf dem schwer zu bespielenden Rasen, der nur teilweise vom Schnee geräumt werden konnte, feierten die Gastgeber aufgrund der starken ersten Halbzeit einen verdienten Sieg, den sie nach dem Wechsel ohne Probleme und Gegenwehr der Aalener ins Ziel brachten.                                   

SV Sandhausen - Wuppertaler SV 1:1

Die Negativserien des SV Sandhausen und des Wuppertaler SV bleiben bestehen. Im direkten Aufeinandertreffen gab es vor 1350 Zuschauern ein 1:1 (1:1). Die Süddeutschen warten seit sechs Spielen auf einen Sieg, während der WSV seit vier Partien ohne Dreier ist.

Dirk Heinzmann hatte die Gäste in der sechsten Minute auf Vorarbeit von Tobias Willers in Führung gebracht. In der 25. Minute markierte Roberto Pinto per Lupfer das 1:1, die Flanke kam von Emre Öztürk. Der WSV verlor Torschütze Heinzmann in der 69. Minute wegen wiederholten Foulspiels durch eine Gelb-Rote Karte. Der Platz in Sandhausen war von freiwilligen Helfern vom Schnee geräumt worden, sodass die Begegnung wie geplant angepfiffen werden konnte.             

Stuttgarter Kickers - Carl Zeiss Jena 0:3

Ex-Bundesligist Stuttgarter Kickers hat im Kellerduell gegen Carl Zeiss Jena einen weiteren Rückschlag hinnehmen müssen. Die Schwaben verloren mit 0:3 (0:0), womit eine Erfolgsserie von vier Spielen ohne Niederlage zu Ende ging.

Rene Eckhardt (69.) traf zum 1:0 für die Gäste, die sich von den Teams auf den Abstiegsrängen absetzen konnten. Ein Eigentor von Thorsten Reiß (82.) sowie Treffer von Salvatore Amirante (90.) besiegelten die Kickers-Heimpleite. Jena gelang nach vier Spielen ohne Dreier wieder ein Sieg. Pech hatten die Kickers bei Pfostentreffern durch Michael Schürg (34.) und Marcel Rapp (53.).

Für die größte Aufregung im Vorfeld des Spiels hatte die Stadt Stuttgart gesorgt. Der Umbau des Degerloch-Stadions wurde aufgrund der Finanzkrise auf unbestimmte Zeit verschoben. Sollte es tatsächlich dabei bleiben, stehen die Kickers ohne drittligataugliches Stadion da und müssen um die Lizenz für die Saison 2009/2010 bangen.

Kickers Emden - Bayern München II abgesagt:

Die für Samstag angesetzte Partie in der 3. Liga zwischen Kickers Emden und dem FC Bayern München II fällt aus.

Aufgrund der Niederschläge in den vergangenen Tagen und der zu erwartenden weiteren starken Niederschläge sei die Begegnung wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt worden, teilte der Verein mit.

"Der Platz ist schon jetzt mit großen Pfützen übersät", sagte eine Kickers-Sprecherin. Ein neuer Termin für die Begegnung steht noch nicht fest.

Werder Bremen II - Wacker Burghausen abgesagt

Die für Samstagnachmittag angesetzte Begegnung zwischen Werder Bremen II und Wacker Burghausen musste nach starken Schneefällen wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt werden. Ein Nachholtermin steht noch nicht fest.

Fortuna Düsseldorf - Eintracht Braunschweig 2:1

Die Rheinländer besiegten zum Auftakt des 16. Spieltages im Duell der ehemaligen Bundesligisten Eintracht Braunschweig 2:1 (1:1).

Vor 13.881 Zuschauern erzielten Ranisav Jovanovic (7.) und Axel Lawaree (48.) die Tore beim dritten Düsseldorfer Sieg in Serie.

Für den zwischenzeitlichen Ausgleich hatte Benjamin Fuchs (40.) gesorgt.

Jahn Regensburg - Union Berlin 0:2

Union Berlin hat in einem kuriosen und rekordverdächtigen Spiel am Freitagabend den Sprung zurück auf einen Aufstiegsplatz geschafft.

Das Team von Trainer Uwe Neuhaus kam durch einen Doppelpack von Karim Benyamina (28. und 87.) zu einem 2:0 (1:0) bei Jahn Regensburg und verbesserte sich mit nunmehr 32 Punkten zumindest bis Samstag auf den zweiten Rang.

Es waren die Saisontore acht und neun des Stürmers. Regensburg wartet seit nunmehr sieben Spielen auf einen Sieg und bleibt auf einem Abstiegsrang.

Drei Elfmeter verschossen

Das Ergebnis war vor 2200 Zuschauern angesichts der Ereignisse in der ersten Hälfte, in der gleich drei Spieler vom Elfmeterpunkt aus scheiterten, fast nebensächlich.

Zunächst drosch Regensburgs Alexander Blessin einen Foulelfmeter über das Tor (16.). Dann scheiterte Petr Stoilov mit einem Handelfmeter an Unions Torwart Jan Glinker (35.).

Offenbar angesteckt von der Elfmeter-Allergie versagten Berlins Marco Gebhardt bei seinem Strafstoß nach Handspiel die Nerven gegen Regensburgs Keeper Rouven Sattelmaier (40.).

Rot-Weiß Erfurt - VfB Stuttgart II 1:0

Rot-Weiß Erfurt hat nach zuletzt zwei Niederlagen wieder ein Erfolgserlebnis gefeiert.

Die Thüringer kamen gegen den VfB Stuttgart II zu einem 1:0 (0:0) und verbesserten sich mit 25 Punkten zumindest vorübergehend auf Rang fünf. Das Tor des Tages erzielte Fabian Stenzel in der 58. Minute.

Vor 3998 Zuschauern musste die Begegnung in der ersten Halbzeit für 17 Minuten unterbrochen werden. Nach einem starken Schneetreiben waren die Seitenlinien und der Strafraum nicht mehr vom Spielfeld zu unterscheiden. 

Die Sonntagsspiele

SpVgg Unterhaching - Dynamo Dresden 2:0

Dank Robert Zillner hat die SpVgg Unterhaching einen Sprung vom zehnten auf den fünften Platz gemacht. Der Ex-Bundesligist gewann am 16. Spieltag durch den Doppelpack des 23 Jahre alten Mittelfeldspielers (31. und 43.) mit 2:0 (2:0) gegen Dynamo Dresden und hat nun 26 Punkte auf dem Konto.

Der Traditionsklub aus dem Osten blieb hingegen auch im fünften Pflichtspiel gegen Haching ohne Sieg, holte aus den letzten acht Begegnungen nur sechs Punkte und liegt als 16. mit 16 Punkten weiter am Rande der Abstiegszone.

Zillner sicherte den dritten Hachinger Sieg in Folge vor 3650 Zuschauern in der Viertelstunde vor der Pause. Das 1:0 vollendete er auf Pass von Marcus Steegmann mit einem wuchtigen Direktschuss aus 13 Metern. Das 2:0 erzielte Zillner per Abstauber nach Vorbereitung von Steegmann und Anton Fink.

Erzgebirge Aue - Kickers Offenbach abgesagt

Der 16. Spieltag im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung