Union Berlin - Eintracht Braunschweig

9000 Zusachauer werden erwartet

SID
Freitag, 19.09.2008 | 14:59 Uhr
Fußball, dritte Liga, Union Berlin
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Der 1. FC Union Berlin möchte seine Serie von bisher fünf Spielen ohne Niederlage ausbauen. Zum Punktspiel gegen Eintracht Braunschweig erwarten die Köpenicker daher im Ausweichstadion Jahnsportpark eine Rekord-Kulisse von rund 9000 Zuschauern.

Wie der Verein am Freitag mitteilte, wurde das Spiel vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) als Partie mit erhöhtem Sicherheitsrisiko eingestuft.

Aus diesem Grund wird eine strikte Trennung von Heim- und Gästefans vollzogen. Die Gäste aus Braunschweig erhalten deshalb ausschließlich Einlass über den Falkplatz/Max-Schmeling-Halle.

Kohlmann wieder im Training

Der Verein empfiehlt, rechtzeitig vor Spielbeginn zu erscheinen, da rund um den Jahnsportpark mit erhöhtem Verkehrsaufkommen auch aufgrund des um 15.00 Uhr in der Max-Schmeling-Halle beginnenden Spiels der Handball-Bundesliga Füchse Berlin gegen TSV Dormagen zu rechnen ist.

Die Unioner hoffen, in der Begegnung gegen Braunschweig wieder die zuletzt angeschlagenen Stürmer Nico Patschinski und Shergo Biran einsetzen zu können, die im Pokalspiel gegen Lankwitz (13:0) noch fehlten.

Auch Verteidiger Patrick Kohlmann hat seine Verletzung auskuriert und ist wieder in das Mannschaftstraining eingestiegen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung