Jena plagen vor Heimspiel Abwehr-Sorgen

SID
Donnerstag, 11.09.2008 | 14:14 Uhr
Henning Bürger
© DPA
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Den FC Carl Zeiss Jena plagen vor seinem Heimspiel in der 3. Liga gegen den VfB Stuttgart II große Abwehr-Sorgen. Gerade noch fünf etatmäßige Verteidiger stehen dem Zweitliga-Absteiger zur Verfügung.

"Insgesamt haben wir nur 14 einsatzfähige Spieler im Training. Nur unsere drei Torhüter sind fit", sagte Trainer Henning Bürger.

Nicht spielfähig sind Felix Holzner, Tim Petersen, Herve Bochud, Martin Ullmann, Naoya Kikuchi, Ralf Schmidt und Amadeus Wallschläger.

Verstärkung durch Junioren

Die dünne Personaldecke macht es nötig, dass in Marian Spanier höchstwahrscheinlich ein Spieler aus der U-23-Mannschaft zu den Profis stoßen wird.

Ob Jena in der Verteidigung vielleicht sogar von der gewohnten Vierer- auf eine Dreierkette umstellt, ließ Fußballlehrer Bürger offen.

"Für uns Spieler macht diese Umstellung nicht den großen Unterschied. Aber der Trainer entscheidet, mit welcher Taktik gespielt wird", sagte Robert Müller, der nach auskurierter Verletzung wieder zur Verfügung steht.

Als Schicksalsspiel sieht Bürger die Begegnung gegen Stuttgarts Reserve derweil nicht an. "Wir wollen die drei Punkte in Jena behalten. So wie in jedem anderen Spiel auch." Dass für ihn nach einer Niederlage Konsequenzen drohen könnten, fürchtet Bürger nicht: "An eine Niederlage denke ich gar nicht."

Zum Kader von Carl Zeiss Jena

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung