Paderborn weiter vorn - Ost-Derby an Union

SID
Sonntag, 28.09.2008 | 17:22 Uhr
3. Liga, SC Paderborn, Pavel Dotchev
© Getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Der SC Paderborn hat dank eines Sieges im Spitzenspiel gegen Bayern München II die Tabellenführung in der  dritten Liga behauptet. Der Zweitliga-Absteiger setzte sich mit 2:1 durch und fügte den Münchnern damit die erste Saisonniederlage zu.

Deutliche Heimsiege feierten indes Fortuna Düsseldorf mit 3:0 gegen Rot-Weiß Erfurt und Dynamo Dresden mit 3:1 gegen Wacker Burghausen. Weiterhin auf den ersten Saisonsieg wartet dagegen Schlusslicht Stuttgarter Kickers, das dem Tabellenzweiten Kickers Emden aber immerhin ein 1:1-Remis abrang.

Der 1. FC Union Berlin bleibt auf Platz fünf in Schlagdistanz zu den Aufstiegsrängen. Die Hauptstädter entschieden das Ost-Derby beim FC Carl Zeiss Jena mit 2:1 für sich und fügten den Thüringern beim Trainer-Debüt von Rene van Eck die fünfte Saisonpleite zu. Im zweiten Sonntagsspiel trennten sich der VfR Aalen und die Kickers Offenbach 1:1.

Dotchev "sehr zufrieden"

Einen verdienten Sieger sah das Spitzenduell des achten Spieltages in Paderborn, wo sich die Hausherren gegen die Amateure der Bayern durchsetzten. Vor allem mit der Einstellung seiner Mannschaft war Trainer Pawel Dotschew nach dem fünften Sieg in Serie "sehr zufrieden".

Sein Gegenüber Hermann Gerland gestand ein: "Der Gegner hatte den größeren Willen zum Sieg." Durch die Pleite rutschten die Bayern in der Tabelle von Rang drei auf Platz sechs.

Kickers nehmen sich nichts

Im Duell der beiden Kickers aus Stuttgart und Emden gab es keinen Sieger. Dabei konnte sich Edgar Schmitt nach seinem Debüt auf der Trainerbank der Schwaben bei Torhüter Manuel Salz bedanken, der kurz vor Schluss einen Elfmeter parierte und damit den Punkt festhielt.

Trotz der vergebenen Chance meinte Gäste-Trainer Stefan Emmerling: "Wir können mit dem Punkt leben."

Dresden zurück auf der Erfolgsspur

Nach drei Partien ohne Sieg ist Dynamo Dresden in die Erfolgsspur zurückgekehrt und hat Wacker Burghausen mit 3:1 bezwungen. "Wenn wir mit Leidenschaft spielen, sind wir eine sehr gute Mannschaft", resümierte Dynamo-Trainer Ruud Kaiser.

Burghausens Coach Günter Güttler räumte ein, nach dem dritten Gegentor "hat uns die Kraft gefehlt, gegen die Niederlage anzukämpfen".

Aue nur Unentschieden

Erzgebirge Aue hat den von Teammanager Heiko Weber geforderten "Schwung aus dem DFB-Pokal" nur zum Teil mit nach Unterhaching nehmen können. Bei der SpVgg holte Aue zwar ein 1:1-Remis, verpasste aber den Sprung aus der Abstiegszone.

Dennoch sagte Trainer Rico Schmitt: "Das ist für uns ganz klar ein Punktgewinn."

Eintracht auf dem Vormarsch

Auf dem Vormarsch befindet sich Eintracht Braunschweig nach dem zweiten Sieg in dritten Spiel. Die Niedersachsen setzten sich in einer äußerst harten Partie mit acht Gelben und einer Gelb-Roten Karte mit 2:1 gegen den Wuppertaler SV durch.

"Uns war klar, dass es hier ein 'Schweinespiel' gibt, aber wir wollten die drei Punkte mit aller Macht", betonte Braunschweigs Trainer Torsten Lieberknecht.

Alle Partien des 8. Spieltags

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung