3. Liga

Bayern II ist neuer Spitzenreiter

SID
Samstag, 23.08.2008 | 20:16 Uhr
3. liga, ekici, bayern
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Braunschweig - Der FC Bayern München ist mit seinem dritten Saisonsieg an die Tabellenspitze der 3. Liga gestürmt. Die zweite Mannschaft des deutschen Meisters gewann bei Eintracht Braunschweig mit 1:0 (0:0).

Vor 16.300 Zuschauern im Eintracht-Stadion an der Hamburger Straße erzielte Mehmet Ekici in der 66. Minute den entscheidenden Treffer.

Während Braunschweig seine zweite Niederlage hinnehmen musste, sind die Bayern noch ungeschlagen. Die Mannschaft von Trainer Hermann Gerland liegt punktgleich mit Kickers Emden an der Tabellenspitze dank der besseren Tordifferenz.

Die erste Chance hatten die Bayern. Müller traf nach 22 Minuten den Pfosten. Die Eintracht fand nicht ins Spiel, dem Team fehlte die Bindung und Durchschlagskraft. München konterte sehr geschickt und der Sieg durch ein Kopfballtor von Ekici war nicht unverdient.

Dresden - Stuttgart II 1:0: Vor 9166 Zuschauern sorgte Gerrit Müller (58.) nach dem Seitenwechsel für die Dresdner Führung und damit schon für die Entscheidung.

VfB-Torwart Sven Ulreich hatte einen Ball prallen lassen, was Müller clever zum Abstauben nutzte. Weitere Tormöglichkeiten ließen die insgesamt deutlich dominierenden Elbestädter aus. Dennoch feierten sie mit dem knappen Erfolg ihren ersten Heimsieg in der neuen Liga.

Dynamo spielte in der ersten Halbzeit feldüberlegen, ließ aber den Zug zum Tor vermissen. Sie wirkten gegen die defensiven Gäste nicht zielstrebig genug.

Das änderte sich nach der Pause, als besonders der für den verletzten Michael Kügler früh eingewechselte Thomas Bröker über rechts immer wieder Angriffe ankurbelte.

Paderborn - Regensburg 3:1: Vor 4483 Zuschauern verwandelte Jovan Damjanovic (10.) einen Foulelfmeter zum 1:0 für Paderborn.

Tobias Zellner (70.) glich im zweiten Spielabschnitt per Handelfmeter aus, obwohl die Regensburger da schon in Unterzahl spielten. Jahn-Torwart Bastian Becker hatte in der 63. Minute außerhalb des Strafraums Hand gespielt und dafür die Rote Karte gesehen.

Paderborn nutzte die zahlenmäßige Überlegenheit aber schließlich doch, als Damjanovic (76.) mit seinem zweiten Treffer und Sercan Güvenisik (88.) für die Entscheidung sorgten.

Die Paderborner schafften durch den ersten Heimsieg in ihrer neuen paragon arena einen großen Sprung in der Tabelle: Sie verbesserten sich vom 13. auf den siebten Platz. Regensburg fiel dagegen vom sechsten auf den elften Rang zurück.

Wuppertal - Offenbach 2:1: Marcel Reichwein (35.) brachte die Gastgeber in Führung. In der zweiten Halbzeit erhöhte Mike Rietpietsch (64.) auf 2:0, ehe Tufan Tosunoglu (78.) der Anschlusstreffer für Offenbach gelang.

Mehr schafften die Gäste aus Hessen allerdings nicht, wodurch der Zweitliga-Absteiger die erste Saisonniederlage hinnehmen musste.

Die Platzherren wirkten in den Zweikämpfen aggressiver - ein Grund dafür, dass sich die Offenbacher mit der Spielgestaltung im Mittelfeld schwer taten.

Durch den Heimerfolg kletterte Wuppertal in der Tabelle vom 18. auf den 15. Rang. Dagegen rutschte Offenbach vom fünften auf den neunten Tabellenplatz ab.

Jena - Emden 1:1: Der FC Carl Zeiss Jena bleibt im heimischen Ernst-Abbe-Sportfeld weiterhin ungeschlagen. Nach einer Flanke von Danny Reuther schob Sebastian Hähnge (67.) den Ball aus vier Metern ins Tor.

Vier Minuten später nutzte Markus Unger vor 5572 Zuschauern einen Jenaer Abwehrfehler zum Ausgleich.

Gegen den Tabellenführer Emden bestimmte Jena in der ersten Halbzeit das Spiel. Während die Gäste aus Ostfriesland in den ersten 45 Minuten keine echten Tormöglichkeiten hatten, drückte Jena von Beginn an aufs Tempo.

Auch in der zweiten Hälfte machten die Ostthüringer zunächst mehr Druck nach vorne. In der turbulenten Schlussphase hatte der Jenaer Salvatore Amirante alleinstehend vor dem Tor noch den Sieg auf dem Fuß (90.). Auf der Gegenseite musste Jenas Torhüter Cartsen Nulle (90. +1) zwei Mal auf der Linie retten.

Aalen - Erfurt 0:2: Vor 3314 Zuschauern gelangen Massimo Canizzaro (17./56.) beide Tore für die Thüringer. Der Aalener Stürmer Anton Shynder sah in der 72. Minute wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte, sein Mannschaftskollege Torsten Traub musste sechs Minuten später wegen unsportlichem Verhalten ebenfalls mit der Gelb-Roten Karte vom Platz.

Mit den Karten wegen Undiszipliniertheiten schwächten sich die Gastgeber selbst. Aalen unterlag zurecht den souveränen Erfurtern. Die Gäste dominierten von Beginn an und waren immer wieder über die agilen Außen gefährlich.

Die einzige Möglichkeit auf einen Punktgewinn verschenkte Christian Alder, als er einen Strafstoß neben das Tor setzte.

Düsseldorf - Unterhaching 0:0: Vor 10.454 Zuschauern dominierten die Abwehrreihen, die Stürmer konnten sich auf beiden Seiten nicht entscheidend in Szene setzen.

Bei Düsseldorf wurde der zuletzt stark spielende Torjäger Axel Lawarée schmerzlich vermisst. Der Torjäger musste wegen Rückenproblemen noch beim Aufwärmen passen.

Ab der 79. Minute spielte Unterhaching in Unterzahl, weil Ricardo Villar wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte sah und vorzeitig vom Platz musste.

Den Düsseldorfern genügte das torlose Unentschieden, um einen Rang auf Platz vier nach vorn zu rutschen. Unterhaching ist weiter ungeschlagen.

Doch in der Tabelle büßten die Rand-Münchner einen Rang ein, sie liegen jetzt auf Platz drei.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung