wird geladen

DFB-Pokal, 2. Runde: FC Bayern München - FC Augsburg 3:1

Bayern zieht glanzlos ins Achtelfinale ein

Mittwoch, 26.10.2016 | 22:35 Uhr
Advertisement
Copa do Brasil
DoLive
Cruzeiro -
Palmeiras
International Champions Cup
DoLive
PSG -
Juventus
International Champions Cup
Do05:35
Man City -
Real Madrid
International Champions Cup
Do13:35
FC Bayern München -
Inter Mailand
UEFA Europa League
Do19:00
Sturm Graz -
Fenerbahce
Copa Sudamericana
Fr00:15
Arsenal -
Recife
Copa do Brasil
Fr02:45
Paranaense -
Gremio
First Division A
Fr20:30
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Sa12:00
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Sa12:00
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Sa13:35
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
Sa15:00
RB Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
Sa15:30
SV Werder Bremen -
West Ham
Premier League
Sa16:00
Kamjanske -
Schachtjor Donezk
Emirates Cup
Sa17:20
Arsenal -
Benfica
First Division A
Sa18:00
Lokeren -
Brügge
Super Liga
Sa19:00
Partizan -
Javor
Super Cup
Sa21:00
Monaco -
PSG
Serie A
So00:00
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
So00:05
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
So02:05
Real Madrid -
Barcelona
CSL
So13:35
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Emirates Cup
So15:00
RB Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
So17:20
Arsenal -
Sevilla
First Division A
So18:00
St. Truiden -
Gent
Superliga
So18:00
Brondby -
Lyngby
Super Liga
So19:00
Rad -
Crvena zvezda
Serie A
So21:00
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
So22:05
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
So22:30
Bayer 04 Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Mo00:00
Gremio -
Santos
Premier League
Mo18:30
Spartak Moskau -
Krasnodar
Ligue 2
Mo20:45
Auxerre -
Lens
Club Friendlies
Di18:30
St. Pauli -
Stoke
Copa Sudamericana
Mi00:15
Libertad -
Huracan
Club Friendlies
Mi19:00
Villarreal -
Real Saragossa
Copa Sudamericana
Do00:15
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Do02:45
Santos -
Flamengo
Copa Sudamericana
Do02:45
Olimpia -
Nacional
Copa Sudamericana
Fr02:45
Atletico Junior -
Deportivo Cali
Ligue 2
Fr20:00
Lens -
Nimes
First Division A
Fr20:30
Lüttich -
Genk
Ligue 1
Fr20:45
Monaco -
Toulouse
Championship
Fr20:45
Sunderland -
Derby
J1 League
Sa12:00
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Sa13:30
Celtic -
Hearts
Club Friendlies
Sa16:00
Crystal Palace -
FC Schalke 04
Championship
Sa16:00
Fulham -
Norwich
Club Friendlies
Sa16:45
RB Leipzig -
Stoke
Ligue 1
Sa17:00
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Sa18:15
Liverpool -
Bilbao
Club Friendlies
Sa18:30
Tottenham -
Juventus
Championship
Sa18:30
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Sa20:00
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Sa20:00
Metz -
Guingamp
Ligue 1
Sa20:00
Montpellier -
Caen
Ligue 1
Sa20:00
St. Etienne -
Nizza
Ligue 1
Sa20:00
Troyes -
Rennes
CSL
So13:35
Shanghai SIPG -
Tianjin Quanjian
First Division A
So14:30
Gent -
Antwerpen
Ligue 1
So15:00
Lille -
Nantes
Allsvenskan
So15:00
Sundsvall -
Östersunds
Club Friendlies
So17:00
SC Freiburg -
Turin
Ligue 1
So17:00
Angers -
Bordeaux
Club Friendlies
So17:00
Brighton -
Atletico Madrid
Championship
So17:30
Bolton -
Leeds
First Division A
So18:00
Anderlecht -
Oostende
1. HNL
So19:00
Dinamo Zagreb -
Hajduk
Club Friendlies
So20:30
Inter Mailand -
Villarreal
Copa Libertadores
Mi02:45
River Plate -
Guarani
J1 League
Mi12:00
Shimizu -
Osaka
J1 League
Mi12:00
Kobe -
Kashima
League Cup
Mi20:45
Colchester -
Aston Villa
Copa Libertadores
Do00:15
Gremio -
Godoy Cruz
Club Friendlies
Do02:00
Sevilla -
AS Rom

Der FC Bayern München ist mit einer glanzlosen Leistung ins Achtelfinale des DFB-Pokals eingezogen. Der Titelverteidiger gewann gegen den FC Augsburg mit 3:1 (1:0).

Vor 73.500 Zuschauern in der nicht ausverkauften Allianz Arena erzielte Philipp Lahm auf Vorlage von Thomas Müller bereits in der 2. Minute die 1:0-Führung für die Hausherren.

Erneut nach einer Flanke von Müller traf Julian Green kurz vor der Pause zum vorentscheidenden 2:0 (41.). Der 21-Jährige war damit der erste US-Amerikaner, der in einem Pflichtspiel ein Tor für den FC Bayern erzielte.

Kurz nach der Pause hatte der FC Augsburg mit einem Foulelfmeter die große Chance zum Anschlusstreffer, doch Koo vergab gegen Neuer. Vier der letzten sechs Pflichtspielelfmeter gegen den deutschen Nationaltorhüter konnten nicht verwandelt werden.

Auf der Gegenseite schoss Müller einen Handelfmeter über das Tor. Der Angreifer verwandelte für den FCB und die Nationalmannschaft nur zwei seiner letzten sechs Strafstöße.

Mit einem satten Linksschuss verkürzte Dong-Won Ji in der 68. Minute auf 2:1.

In der 81. Minute wurde Holger Badstuber unter Applaus des Münchner Publikums eingewechselt. Es war sein erster Pflichtspieleinsatz seit 259 Tagen.

Mit dem Schlusspfiff traf David Alaba zum 3:1-Endstand.

Müller war in 38 Spielen im DFB-Pokal an 38 Toren direkt beteiligt (23 Treffer, 15 Assists).

Der FC Bayern traf wettbewerbsübergreifend im 35. Heimspiel in Serie und stellte damit die Bestmarke in der Allianz Arena ein. Nur zwischen Dezember 2007 und April 2009 hatten die Münchner eine ebenso lange Serie in Fröttmaning.

Die Reaktionen:

Carlo Ancelotti (Trainer Bayern München): "In der ersten Halbzeit haben wir das Spiel kontrolliert. Die zweite Halbzeit war nicht mehr so gut. Ich bin sehr glücklich, dass Holger Badstuber zurück ist. Er hat hart dafür gearbeitet."

Dirk Schuster (Trainer FC Augsburg): "Es war ein verdienter Bayern-Sieg. Ich habe vor dem Spiel gesagt, dass einiges zusammenkommen muss, wenn wir die Sensation schaffen wollen. Es ist einiges zu unseren Ungunsten zusammengekommen. Wir haben bei den Toren mitgewirkt, ansonsten aber sehr gut verteidigt. Zur Pause war das Spiel fast schon entschieden. Ich hoffe, dass wir es am Samstag ein bisschen besser machen."

Der Spielfilm:

Vor dem Anpfiff: Ancelotti wirft bei den Hausherren die Rotationsmaschine an. Im Gegensatz zum 2:0-Sieg gegen Borussia Mönchengladbach bleiben nur drei Spieler in der Startformation: Neuer, Hummels und Thiago. Ansonsten wirbelt er die erste Elf munter durch. Die größte Überraschung ist der Einsatz von Julian Green in der Sturmspitze.

Schuster verändert seine Mannschaft nach der 1:2-Niederlage in Freiburg auf drei Positionen: Kohr, Teigl und Max spielen anstelle von Verhaegh, Altintop und Schmid.

2., 1:0, Lahm: Kimmich gewinnt den Ball gegen Janker mit einem starken Tackling und dann geht es ganz schnell. Thiago passt auf Müller, der steckt rechts in den Strafraum durch. Dort nimmt Lahm den Ball an, lässt Max aussteigen und trifft flach ins lange Eck. Keine Abwehrchance für Hitz.

41., 2:0, Green: Von der rechten Eckfahne flankt Müller scharf zentral acht Meter vor das Tor. Green hat sich gelöst und köpft auf's linke Eck. Hitz ist noch dran, kann den Einschlag jedoch nicht verhindern.

45.: Riesenparade von Hitz! Müller schirmt den Ball am Fünfer mit dem Rücken zum Tor ab und setzt Hummels ein. Der zimmert aus kürzester Distanz auf das Tor, doch irgendwie bekommt der Augsburger Torhüter den Arm noch hoch und wehrt den Schuss ab.

48.: Nach einem Freistoß von links bekommt Kacar den Ball im Strafraum. Hummels schubst ihn leicht weg, Schiedsrichter Stegemann entscheidet sofort auf Foulelfmeter.

48., Koo verschießt Foulelfmeter: Der Südkoreaner tritt an und schießt in die rechte Ecke. Neuer ist unten und hält. Den Nachschuss setzt Baier neben den linken Außenpfosten.

56.: Eine Flanke von rechts fliegt in den Strafraum der Augsburger, wo Teigl aktiv mit der Hand zum Ball geht. Klare Sache.

57., Müller verschießt Handelfmeter: Auch der Bayern-Star macht es nicht besser. Müller nimmt Anlauf und drischt den Ball deutlich über die Latte.

68., 2:1, Ji: Ein langer Ball von Koo auf den linken Flügel landet bei Ji. Der drängt Boateng bis in den Sechzehner und zieht dann mit vollem Risiko ab. Das wird belohnt: Neuer bekommt die Hand nicht mehr rechtzeitig hoch.

90.+3, 3:1, Alaba: Der Österreicher setzt den Schlusspunkt. Vom linken Strafraumeck zieht er mit links auf das kurze Eck. Da sieht Hitz ganz und gar nicht gut aus, in seiner Torwartecke schlägt es ein.

Fazit: Bayern ging früh in Führung und verwaltete diese dann über weite Strecken souverän, ohne ein Spektakel zu bieten. Nach der Pause traute sich Augsburg etwas mehr zu, schaffte den Ausgleich jedoch nicht mehr.

Der Star des Spiels: Thiago. Wie so häufig das Metronom im Spiel der Bayern. Hatte mit Abstand die meisten Ballaktionen (172) aller Spieler, führte 15 Zweikämpfe mit einer Erfolgsquote von 73 Prozent. Dazu mit den meisten Pässen in der gegnerischen Hälfte (112) und vier Torabschlüssen.

Der Flop des Spiels: Georg Teigl. Auf dem Papier Rechtsaußen, gab er einen zweiten Rechtsverteidiger und erwischte dabei nicht den besten Tag. Leistete sich zehn Ballverluste, hatte mit 57 Prozent die schlechteste Passquote aller Feldspieler und gewann nur 33 Prozent seiner Zweikämpfe. Verschuldete dazu mit seinem Handspiel einen Strafstoß. Wurde nach einer Stunde durch Schmid ersetzt.

Der Schiedsrichter: Sascha Stegemann. Hatte über weite Strecken einen ruhigen Abend und ließ einiges laufen. Kurz nach der Pause entschied er auf Strafstoß, als Kacar einen Schubser von Hummels dankend annahm. Keine Muss-, aber durchaus eine Kann-Entscheidung. Der Handelfmeter für die Hausherren war unstrittig. Ließ sich in dieser Phase das Spiel nicht aus der Hand nehmen.

Das fiel auf:

  • Trotz der großen Rotation agierten die Bayern von der ersten Minute an sehr dominant und mit viel Druck nach vorne. Thiago übernahm im 4-3-3 die zentrale Rolle von Xabi Alonso. Sanches und Kimmich spielten auf den Halbposition. Vor allem Letzterer schob von Beginn an weit nach vorne und spielte zwischenzeitlich beinahe einen vierten Stürmer.
  • Aus der erdrückenden Dominanz erspielte sich Bayern über weite Strecken der ersten Hälfte jedoch kaum große Chancen. Stattdessen versuchten es Müller, Sanches und Co. immer wieder mit Fernschüssen.
  • Der FCA wirkte, offenbar auch geschockt durch den frühen Treffer, lange Zeit überfordert. Von der 4-2-3-1-Grundordnung, die Dirk Schuster seinem Team mit auf den Weg gab, war lange nichts zu sehen, da die Gäste mit beinahe der kompletten Mannschaft am eigenen Sechzehner verteidigten.
  • Waren die bayrischen Schwaben einmal am Ball, leisteten sie sich immer wieder einfache Fehlpässe. Nach 25 Minuten hatte Augsburg nur 25 Prozent Ballbesitz und eine Passquote von 63 Prozent.
  • Nach dem Seitenwechsel wurden die Gäste deutlich mutiger. Zwar blieb die Ballbesitz-Statistik im Keller, doch bei Balleroberung spielte die Schuster-Elf stringenter und schneller in die Spitze und kam so vermehrt zu Abschlüssen. In den ersten 20 Minuten der zweiten Halbzeit gab Augsburg vier Torschüsse ab (nur einen in Durchgang eins).

Die 2. Runde des DFB-Pokals in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung