Dienstag, 25.10.2016

DFB-Pokal, 2. Runde: Eintracht Frankfurt - FC Ingolstadt 4:1 n.E.

Frankfurt gewinnt Lotterie vor Minuskulisse

Trotz Geisterkulisse hat Eintracht Frankfurt seinen erfolgreichen Lauf auch im DFB-Pokal fortgesetzt und steht erstmals seit drei Jahren wieder im Achtelfinale. Die Hessen besiegten den Ligarivalen FC Ingolstadt nach torlosen 120 Minuten mit 4:1 im Elfmeterschießen.

Den entscheidenden Strafstoß verwandelte Makoto Hasebe, nachdem zuvor die Ingolstädter Romain Bregerie und Moritz Hartmann verschossen hatten.

Einziger Wermutstropfen in die Frankfurter Freude: Spielmacher Marco Fabian sah nur 25 Minuten nach seiner Einwechslung wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte (88.).

Für Ingolstadt bleibt der Pokal kein gutes Pflaster. Die in der Bundesliga-Saison noch sieglosen Schanzer schieden nach zwei Erstrundenpleiten in den vergangenen beiden Jahren jetzt in der zweiten Runde aus.

Keine 7000 Zuschauer im Stadion

Der Rahmen der Begegnung war ungewöhnlich: Wegen der Randale von Eintracht-Fans im Spiel der 1. Runde beim 1. FC Magdeburg wurden nur 15.000 Tickets zum Verkauf angeboten - es kamen dann sogar nur 6127 Zuschauer in die Arena, die 51.500 Besucher fasst.

Und die verloren wirkenden Besucher sahen eine allenfalls mittelmäßige Partie, in der die Gastgeber zwar überlegen, aber zunächst wenig zwingend agierten. Besonders die zündenden Ideen des zuletzt überragenden Spielmachers Marco Fabian fehlten. Der Mexikaner saß zunächst nur auf der Bank, Kapitän Alexander Meier (Gesäßmuskel-Zerrung) stand nicht im Kader.

Mijat Gacinovic (6.) und Haris Seferovic (10.) kamen auf Seiten der Eintracht schon früh zu Chancen. Doch während der Serbe knapp am langen Eck vorbeischoss, scheiterte der Schweizer an FCI-Keeper Martin Hansen. Ingolstadt suchte sein Heil meist in Kontern. So auch in der 25. Minute, als der Australier Mathew Leckie (25.) nur knapp über den Eintracht-Kasten köpfte.

Sieben Neue beim FCI

Frankfurt drängte seinen Gegner zwar auch in der Folge weit in die eigene Hälfte, doch der Pass in die Tiefe blieb lange Zeit aus.

Die besten Bilder der 2. Runde: Feuerwerk in Dortmund
BORUSSIA DORTMUND - UNION BERLIN 4:1 n:E.: Die Fans von Union gaben schon vor Beginn ein Feuerwerk. Der Mannschaft scheint es geholfen zu haben
© getty
1/38
BORUSSIA DORTMUND - UNION BERLIN 4:1 n:E.: Die Fans von Union gaben schon vor Beginn ein Feuerwerk. Der Mannschaft scheint es geholfen zu haben
/de/sport/diashows/1610/Fussball/dfb-pokal/runde-2-leverkusen-gladbach-bayern-dortmund.html
Die Fans der Borussia hielten dagegen eher konservativ dagegen. In der Südkurve ist aber eine vergleichsweise Schlichte Choreo bereits beeindruckend
© getty
2/38
Die Fans der Borussia hielten dagegen eher konservativ dagegen. In der Südkurve ist aber eine vergleichsweise Schlichte Choreo bereits beeindruckend
/de/sport/diashows/1610/Fussball/dfb-pokal/runde-2-leverkusen-gladbach-bayern-dortmund,seite=2.html
Nuri Sahin wollte die seltene Chance von Beginn an offenbar nutzen. Dafür ging er sogar artistisch zu Werke
© getty
3/38
Nuri Sahin wollte die seltene Chance von Beginn an offenbar nutzen. Dafür ging er sogar artistisch zu Werke
/de/sport/diashows/1610/Fussball/dfb-pokal/runde-2-leverkusen-gladbach-bayern-dortmund,seite=3.html
Union machte es dem BVB schwerer als erwartet. Da schaute ach Adrian Ramos verdutzt drein
© getty
4/38
Union machte es dem BVB schwerer als erwartet. Da schaute ach Adrian Ramos verdutzt drein
/de/sport/diashows/1610/Fussball/dfb-pokal/runde-2-leverkusen-gladbach-bayern-dortmund,seite=4.html
Die Partie ging über die volle Distanz. Die Physios hatten beinahe so viel zu tun wie die Akteure auf dem Rasen
© getty
5/38
Die Partie ging über die volle Distanz. Die Physios hatten beinahe so viel zu tun wie die Akteure auf dem Rasen
/de/sport/diashows/1610/Fussball/dfb-pokal/runde-2-leverkusen-gladbach-bayern-dortmund,seite=5.html
FC BAYERN MÜNCHEN - FC AUGSBURG 3:1: Keine 120 Sekunden waren gespielt, da ließ es Philipp Lahm das erste Mal im Kasten der Augsburger zappeln.
© getty
6/38
FC BAYERN MÜNCHEN - FC AUGSBURG 3:1: Keine 120 Sekunden waren gespielt, da ließ es Philipp Lahm das erste Mal im Kasten der Augsburger zappeln.
/de/sport/diashows/1610/Fussball/dfb-pokal/runde-2-leverkusen-gladbach-bayern-dortmund,seite=6.html
Kurz vor der Halbzeit erhöhte Julian Green per Kopf auf den 2:0-Pausenstand
© getty
7/38
Kurz vor der Halbzeit erhöhte Julian Green per Kopf auf den 2:0-Pausenstand
/de/sport/diashows/1610/Fussball/dfb-pokal/runde-2-leverkusen-gladbach-bayern-dortmund,seite=7.html
Es müllert...nicht! Thomas Müller verschoss in der 57. Minute einen Elfmeter, der den Sack frühzeitig zugemacht hätte
© getty
8/38
Es müllert...nicht! Thomas Müller verschoss in der 57. Minute einen Elfmeter, der den Sack frühzeitig zugemacht hätte
/de/sport/diashows/1610/Fussball/dfb-pokal/runde-2-leverkusen-gladbach-bayern-dortmund,seite=8.html
So wurde es nochmal spannend in der Allianz Arena. Elf Minuten nach dem verschossenen Elfer verkürzten die Augsburger durch Dong-Won Ji, auf 1:2
© getty
9/38
So wurde es nochmal spannend in der Allianz Arena. Elf Minuten nach dem verschossenen Elfer verkürzten die Augsburger durch Dong-Won Ji, auf 1:2
/de/sport/diashows/1610/Fussball/dfb-pokal/runde-2-leverkusen-gladbach-bayern-dortmund,seite=9.html
David Alaba sorgte mit seinem Treffer in der Nachspielzeit für den 3:1-Endstand und beruhigte damit Bayern-Fans weltweit
© getty
10/38
David Alaba sorgte mit seinem Treffer in der Nachspielzeit für den 3:1-Endstand und beruhigte damit Bayern-Fans weltweit
/de/sport/diashows/1610/Fussball/dfb-pokal/runde-2-leverkusen-gladbach-bayern-dortmund,seite=10.html
1. FC HEIDENHEIM - VFL WOLFSBURG 0:1: Die krisengebeutelten Wölfe haben einen neuen Rudelführer. Ismael schien entschlossen
© getty
11/38
1. FC HEIDENHEIM - VFL WOLFSBURG 0:1: Die krisengebeutelten Wölfe haben einen neuen Rudelführer. Ismael schien entschlossen
/de/sport/diashows/1610/Fussball/dfb-pokal/runde-2-leverkusen-gladbach-bayern-dortmund,seite=11.html
Seine Schützlinge taten es ihrem Trainer gleich, hatten jedoch einen schweren Stand. Mario Gomez nahm den Kampf an
© getty
12/38
Seine Schützlinge taten es ihrem Trainer gleich, hatten jedoch einen schweren Stand. Mario Gomez nahm den Kampf an
/de/sport/diashows/1610/Fussball/dfb-pokal/runde-2-leverkusen-gladbach-bayern-dortmund,seite=12.html
Die Hausherren beschränkten sich jedoch keineswegs nur auf die Defensiv-Arbeit. Benaglio musste schon in Durchgang eins drei Mal eingreifen
© getty
13/38
Die Hausherren beschränkten sich jedoch keineswegs nur auf die Defensiv-Arbeit. Benaglio musste schon in Durchgang eins drei Mal eingreifen
/de/sport/diashows/1610/Fussball/dfb-pokal/runde-2-leverkusen-gladbach-bayern-dortmund,seite=13.html
Der VfL hatte früh in der Partie gleich doppelt Pech. Henrique, der den Verletzten Vieirinha nach 19 Minuten ersetzte, musste in der 30. Spielminute selbst vom Platz
© getty
14/38
Der VfL hatte früh in der Partie gleich doppelt Pech. Henrique, der den Verletzten Vieirinha nach 19 Minuten ersetzte, musste in der 30. Spielminute selbst vom Platz
/de/sport/diashows/1610/Fussball/dfb-pokal/runde-2-leverkusen-gladbach-bayern-dortmund,seite=14.html
Am Ende steht der VfL Wolfsburg dank des Treffers von Mario Gomez in der nächsten Runde des DFB-Pokals
© getty
15/38
Am Ende steht der VfL Wolfsburg dank des Treffers von Mario Gomez in der nächsten Runde des DFB-Pokals
/de/sport/diashows/1610/Fussball/dfb-pokal/runde-2-leverkusen-gladbach-bayern-dortmund,seite=15.html
SC FREIBURG - SV SANDHAUSEN 6:7 n.E.: Zunächst lief alles nach Plan für das Team von Christian Streich. Daehli brachte die Breisgauer nach 21 Minuten in Führung
© getty
16/38
SC FREIBURG - SV SANDHAUSEN 6:7 n.E.: Zunächst lief alles nach Plan für das Team von Christian Streich. Daehli brachte die Breisgauer nach 21 Minuten in Führung
/de/sport/diashows/1610/Fussball/dfb-pokal/runde-2-leverkusen-gladbach-bayern-dortmund,seite=16.html
Doch kurz vor der Pause holt Kister zum Volley-Schuss aus ...
© getty
17/38
Doch kurz vor der Pause holt Kister zum Volley-Schuss aus ...
/de/sport/diashows/1610/Fussball/dfb-pokal/runde-2-leverkusen-gladbach-bayern-dortmund,seite=17.html
... und lässt seine Teamkollegen vollkommen ausflippen
© getty
18/38
... und lässt seine Teamkollegen vollkommen ausflippen
/de/sport/diashows/1610/Fussball/dfb-pokal/runde-2-leverkusen-gladbach-bayern-dortmund,seite=18.html
Nach dem Seitenwechsel kam es noch dicker für den Erstligisten. Wooten und Sukuta Pasu trafen zur 3:1-Führung des Underdogs. Christian Streich gefällt das ... nicht
© getty
19/38
Nach dem Seitenwechsel kam es noch dicker für den Erstligisten. Wooten und Sukuta Pasu trafen zur 3:1-Führung des Underdogs. Christian Streich gefällt das ... nicht
/de/sport/diashows/1610/Fussball/dfb-pokal/runde-2-leverkusen-gladbach-bayern-dortmund,seite=19.html
Grifo erzielte den Anschlusstreffer, Petersen brachte den Sportclub nach dem wohl lächerlichsten Elfmeterpfiff der vergangenen Dekade wieder zurück ins Spiel
© getty
20/38
Grifo erzielte den Anschlusstreffer, Petersen brachte den Sportclub nach dem wohl lächerlichsten Elfmeterpfiff der vergangenen Dekade wieder zurück ins Spiel
/de/sport/diashows/1610/Fussball/dfb-pokal/runde-2-leverkusen-gladbach-bayern-dortmund,seite=20.html
So ging es nach 120 Minuten ins Elfmeterschießen, das angesichts des zuvor gepfiffenen "Foul-Elfmeters" den fairen Sieger fand
© getty
21/38
So ging es nach 120 Minuten ins Elfmeterschießen, das angesichts des zuvor gepfiffenen "Foul-Elfmeters" den fairen Sieger fand
/de/sport/diashows/1610/Fussball/dfb-pokal/runde-2-leverkusen-gladbach-bayern-dortmund,seite=21.html
EINTRACHT FRANKFURT - FC INGOLSTADT 4:1: Wegen der Ausschreitungen in der Vergangenheit sah das auf den Rängen in der Commerzbank Arena so aus
© getty
22/38
EINTRACHT FRANKFURT - FC INGOLSTADT 4:1: Wegen der Ausschreitungen in der Vergangenheit sah das auf den Rängen in der Commerzbank Arena so aus
/de/sport/diashows/1610/Fussball/dfb-pokal/runde-2-leverkusen-gladbach-bayern-dortmund,seite=22.html
Auch auf dem Feld passierte nicht sehr viel ...
© getty
23/38
Auch auf dem Feld passierte nicht sehr viel ...
/de/sport/diashows/1610/Fussball/dfb-pokal/runde-2-leverkusen-gladbach-bayern-dortmund,seite=23.html
Nach 120 Minuten ging es auch hier ins Elfmeterschießen. Niko Kovac war sichtlich angespannt...
© getty
24/38
Nach 120 Minuten ging es auch hier ins Elfmeterschießen. Niko Kovac war sichtlich angespannt...
/de/sport/diashows/1610/Fussball/dfb-pokal/runde-2-leverkusen-gladbach-bayern-dortmund,seite=24.html
Durchatmen! Die Eintracht ist eine Runde weiter
© getty
25/38
Durchatmen! Die Eintracht ist eine Runde weiter
/de/sport/diashows/1610/Fussball/dfb-pokal/runde-2-leverkusen-gladbach-bayern-dortmund,seite=25.html
HALLESCHER FC - HAMBURGER SV 0:4: Die Gästefans passten sich der sportlichen Leistung ihres Teams an und benahmen sich daneben
© getty
26/38
HALLESCHER FC - HAMBURGER SV 0:4: Die Gästefans passten sich der sportlichen Leistung ihres Teams an und benahmen sich daneben
/de/sport/diashows/1610/Fussball/dfb-pokal/runde-2-leverkusen-gladbach-bayern-dortmund,seite=26.html
Immer wieder bat der Stadionsprecher die Norddeutschen, das Spiel mit dem Feuer zu unterlassen. Moment mal ... 0:2!?
© getty
27/38
Immer wieder bat der Stadionsprecher die Norddeutschen, das Spiel mit dem Feuer zu unterlassen. Moment mal ... 0:2!?
/de/sport/diashows/1610/Fussball/dfb-pokal/runde-2-leverkusen-gladbach-bayern-dortmund,seite=27.html
Richtig gesehen. Bobby Wood brachte den HSV mit einem Doppelpack in eine komfortable Situation
© getty
28/38
Richtig gesehen. Bobby Wood brachte den HSV mit einem Doppelpack in eine komfortable Situation
/de/sport/diashows/1610/Fussball/dfb-pokal/runde-2-leverkusen-gladbach-bayern-dortmund,seite=28.html
Lasogga sorgte schließlich nach der Pause für die Vorentscheidung. Auch der dritte Schuss auf das Tor von Halle war drin. Der HSV war eiskalt
© getty
29/38
Lasogga sorgte schließlich nach der Pause für die Vorentscheidung. Auch der dritte Schuss auf das Tor von Halle war drin. Der HSV war eiskalt
/de/sport/diashows/1610/Fussball/dfb-pokal/runde-2-leverkusen-gladbach-bayern-dortmund,seite=29.html
FC ST. PAULI - HERTHA BSC 0:2: Auch in Hamburg war die Hölle los. Im Millerntor-Stadion sah es zumindest nach Hölle aus
© getty
30/38
FC ST. PAULI - HERTHA BSC 0:2: Auch in Hamburg war die Hölle los. Im Millerntor-Stadion sah es zumindest nach Hölle aus
/de/sport/diashows/1610/Fussball/dfb-pokal/runde-2-leverkusen-gladbach-bayern-dortmund,seite=30.html
Die Berliner ließen sich davon nicht beeindrucken. Defensiv kompakt und offensiv überlegen spielten sich die Hauptstädter eine souveräne Führung heraus
© getty
31/38
Die Berliner ließen sich davon nicht beeindrucken. Defensiv kompakt und offensiv überlegen spielten sich die Hauptstädter eine souveräne Führung heraus
/de/sport/diashows/1610/Fussball/dfb-pokal/runde-2-leverkusen-gladbach-bayern-dortmund,seite=31.html
Mitchell Weiser war der Mann des Spiels. Der Ex-Münchener sorgte für den Führungstreffer und bereitete das zweite Tor vor
© getty
32/38
Mitchell Weiser war der Mann des Spiels. Der Ex-Münchener sorgte für den Führungstreffer und bereitete das zweite Tor vor
/de/sport/diashows/1610/Fussball/dfb-pokal/runde-2-leverkusen-gladbach-bayern-dortmund,seite=32.html
BORUSSIA MÖNCHENGLADBACH - VFB STUTTGART 2:0: Nach anfänglichen Schwierigkeiten brachte Fabian Johnson die Gladbacher in der 31. Minute in Führung
© getty
33/38
BORUSSIA MÖNCHENGLADBACH - VFB STUTTGART 2:0: Nach anfänglichen Schwierigkeiten brachte Fabian Johnson die Gladbacher in der 31. Minute in Führung
/de/sport/diashows/1610/Fussball/dfb-pokal/runde-2-leverkusen-gladbach-bayern-dortmund,seite=33.html
Lars Stindl machte kurz vor Schluss den Sack zu und eliminierte die Stuttgarter aus dem DFB-Pokal
© getty
34/38
Lars Stindl machte kurz vor Schluss den Sack zu und eliminierte die Stuttgarter aus dem DFB-Pokal
/de/sport/diashows/1610/Fussball/dfb-pokal/runde-2-leverkusen-gladbach-bayern-dortmund,seite=34.html
Grund zum Feiern: Borussia Mönchengladbach ist durch den 2:0-Sieg in die nächste Runde eingezogen
© getty
35/38
Grund zum Feiern: Borussia Mönchengladbach ist durch den 2:0-Sieg in die nächste Runde eingezogen
/de/sport/diashows/1610/Fussball/dfb-pokal/runde-2-leverkusen-gladbach-bayern-dortmund,seite=35.html
SPORTFREUNDE LOTTE - BAYER LEVERKUSEN 6:5: Ein Sinnbild der Partie: Trotz seines Doppelpacks müssen sich Kevin Volland und Bayer Leverkusen aus dem DFB-Pokal verabschieden
© getty
36/38
SPORTFREUNDE LOTTE - BAYER LEVERKUSEN 6:5: Ein Sinnbild der Partie: Trotz seines Doppelpacks müssen sich Kevin Volland und Bayer Leverkusen aus dem DFB-Pokal verabschieden
/de/sport/diashows/1610/Fussball/dfb-pokal/runde-2-leverkusen-gladbach-bayern-dortmund,seite=36.html
Auch Ramazan Özcan hat sich sein Pflichtspieldebüt für Bayer 04 sicherlich anders vorgestellt
© getty
37/38
Auch Ramazan Özcan hat sich sein Pflichtspieldebüt für Bayer 04 sicherlich anders vorgestellt
/de/sport/diashows/1610/Fussball/dfb-pokal/runde-2-leverkusen-gladbach-bayern-dortmund,seite=37.html
Sie hingegen sind die Helden des Abends: Die Sportfreunde Lotte ziehen nach dem erfolgreichen Elfmeterschießen in die nächste Runde ein
© getty
38/38
Sie hingegen sind die Helden des Abends: Die Sportfreunde Lotte ziehen nach dem erfolgreichen Elfmeterschießen in die nächste Runde ein
/de/sport/diashows/1610/Fussball/dfb-pokal/runde-2-leverkusen-gladbach-bayern-dortmund,seite=38.html
 

Ingolstadts Coach Markus Kauczinski hatte seine Mannschaft kräftig durcheinandergewirbelt und im Vergleich zum 3:3 gegen Borussia Dortmund am vergangenen Spieltag auf sieben Positionen umgestellt.

Sein Team startete dann auch äußerst couragiert in die zweite Hälfte. Pascal Groß prüfte mit einem Flachschuss Eintracht-Torhüter Lukas Hradecky (49.). Die Hessen wurden in Gestalt von Shani Tarashaj (54./58.) gefährlich.

Leckie vergibt Riesenchance

Nach gut einer Stunde wurde dann Hoffnungsträger Fabian eingewechselt, um für die spielerische Linie zu sorgen. Doch der Mexikaner erwies seinem Team einen Bärendienst, als er nach wiederholtem Foulspiel an Anthony Jung (88.) vom Platz musste.

In der Verlängerung riskierten beide Teams endlich mehr. Die Highlights: Leckie verfehlte das leere Eintracht-Gehäuse (110.) und Frankfurts Seferovic hämmerte einen wuchtigen Kopfball kurz später nur an die Latte (112.).

Die 2. Runde des DFB-Pokals in der Übersicht


Diskutieren Drucken Startseite
1. Rd. (Fr.)
1. Rd. (Sa.)
1. Rd. (So.)
1. Rd. (Mo.)

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.