DFB-Pokal, 1. Runde: Lübeck - St. Pauli 0:3 (0:1)

St. Pauli setzt sich in Lübeck durch

SID
Freitag, 19.08.2016 | 22:37 Uhr
Sören Gonther sorgte mit seinem Treffer für die Vorentscheidung
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Zweitligist FC St. Pauli ist seiner Favoritenrolle in der ersten Runde des DFB-Pokals gerecht geworden. Das Team von Trainer Ewald Lienen setzte sich am Freitag im Nord-Derby beim Regionalligisten VfB Lübeck souverän mit 3:0 (1:0) durch.

Der Norweger Vegar Hedenstad (16.) brachte den Gast per direktem Freistoß in Front, Kapitän Sören Gonther (61.) und Marvin Ducksch (88.) erhöhten für die Hamburger, die im Vorjahr gegen Erstligist Borussia Mönchengladbach mit 1:4 in der ersten Runde ausgeschieden waren.

Vor 13.000 Zuschauern im ausverkaufen Stadion an der Lohmühle begann der in vier Saisonspielen ungeschlagene Tabellenführer der Regionalliga Nord mutig, ohne jedoch zwingend zu werden. Nach der Führung, die aus einem umstrittenen Foulspiel am Hamburger Jeremy Dudziak resultierte, übernahm St. Pauli die Kontrolle über das Spiel und ließ den Lübeckern wenige Chancen auf schnelle Gegenangriffe.

Auch im zweiten Durchgang fanden die Hamburger offensiv zunächst die besseren Mittel. Dennoch brauchte es gegen die beherzt kämpfenden Lübecker auch für den zweiten Treffer einen Standard. Christopher Buchtmann fand den Kopf seines Kapitäns Gonther mit einem perfekt geschlagenen Freistoß. Lübeck konnte über die gesamte Spielzeit hinweg zu selten die Dominanz des Favoriten brechen und war im Angriff äußerst ungefährlich.

Bei St. Pauli überzeugten vor allem Buchtmann und Hedenstad, während aufseiten Lübecks Marvin Thiel und Kevin Weggen zu gefallen wussten.

Die 1. Runde des DFB-Pokals in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung