Donnerstag, 11.02.2016
wird geladen
AnalyseNachberichtAchtelfinaleStimmenDiashowStatistik

Bayern siegt glanzlos in Bochum

Erfolg auf drei wackligen Stelzen

Der FC Bayern München zeigt sich beim 3:0-Sieg in Bochum nicht von seiner besten Seite, hat aber alles, worauf es ankommt: Individuelle Klasse, Glück und das bayrische Selbstverständnis. Letzteres ist für die kommenden Wochen womöglich wegweisend. Aber Achtung!

Der FC Bayern hatte in Bochum mehr Mühe, als es das Ergebnis vermuten lässt
© imago
Der FC Bayern hatte in Bochum mehr Mühe, als es das Ergebnis vermuten lässt

"Aus Nichts machen die ein Tor", ärgerte sich Bochum-Coach Gertjan Verbeek nach dem Schlusspfiff und fand darin gleich einen der wesentlichen Faktoren dafür, dass seine Mannschaft gegen den FC Bayern letztlich doch deutlich verloren hatte.

Es war einerseits die Effizienz, die den Bochumern zusetzte. Auch wenn die Bayern in der zweiten Halbzeit ihrerseits ebenfalls einige Großchancen vergaben, die individuelle Klasse des Top-Favoriten (vor allem dank Robert Lewandowski) ließ keinen Zweifel daran, dass es früher oder später klingeln würde im Tor der Gastgeber.

Die Unordnung in der FCB-Defensive hatte in der ersten Halbzeit förmlich zum Toreschießen eingeladen. Hätte Terodde eine seiner Möglichkeiten konsequenter, selbstbewusster genutzt - wer weiß, ob die Bayern an diesem Pokalabend nicht doch ins Wanken geraten wären.

Doch diesen Gefallen taten sich die Bochumer nicht. Bayern scherte das herzlich wenig, Lewandowski brachte sich in Schussposition, profitierte von einer kryptischen Müller-Vorlage und knipste zum - zu diesem Zeitpunkt doch sehr erlösenden - 1:0.

Eine ordentliche Portion Glück

Es dauerte nicht lange, da sah Verbeek den zweiten, mitunter spielentscheidenden Faktor, der dem FCB in die Karten spielte: Robben ging im Zweikampf mit Jan Simunek zu Fall - Elfmeter und Rot. Hatte der VfL zu diesem Zeitpunkt noch Hoffnung aufs Weiterkommen, spätestens jetzt war sie verflogen.

"Normal bin ich stolz, ein Holländer zu sein. Aber in meinen Augen war das eine Schwalbe von Arjen Robben. Das war kein Elfmeter und erst recht keine Rote Karte", wetterte Bochums Coach. Der Sündenbock sah das gänzlich anders: "Das war ein klarer Elfmeter, die Schiedsrichter haben einen guten Job gemacht. Da braucht man als Spieler auch den Schutz der Unparteiischen. Foul ist Foul. Ich verstehe die Enttäuschung der Bochumer Spieler und Fans."

Die besten Bilder des Viertelfinals
BOCHUM - FC BAYERN 0:3: Pep Guardiola stand vor dem Spiel in Bochum kaum im Fokus
© getty
1/25
BOCHUM - FC BAYERN 0:3: Pep Guardiola stand vor dem Spiel in Bochum kaum im Fokus
/de/sport/diashows/1602/fussball/dfb-pokal-viertelfinale/stuttgart-dortmund-leverkusen-bremen-bayern-hertha.html
Wer sonst? Robert Lewandowski besorgte im ersten Durchgang die Führung für die Münchner
© getty
2/25
Wer sonst? Robert Lewandowski besorgte im ersten Durchgang die Führung für die Münchner
/de/sport/diashows/1602/fussball/dfb-pokal-viertelfinale/stuttgart-dortmund-leverkusen-bremen-bayern-hertha,seite=2.html
Pechvogel. Jan Simunek flog keine 15 Minuten nach seiner Einwechslung vom Platz
© getty
3/25
Pechvogel. Jan Simunek flog keine 15 Minuten nach seiner Einwechslung vom Platz
/de/sport/diashows/1602/fussball/dfb-pokal-viertelfinale/stuttgart-dortmund-leverkusen-bremen-bayern-hertha,seite=3.html
Sicherer Schütze? Nichts da! Manuel Riemann parierte den fälligen Strafstoß von Thomas Müller
© getty
4/25
Sicherer Schütze? Nichts da! Manuel Riemann parierte den fälligen Strafstoß von Thomas Müller
/de/sport/diashows/1602/fussball/dfb-pokal-viertelfinale/stuttgart-dortmund-leverkusen-bremen-bayern-hertha,seite=4.html
Thiago machte mit seinem ersten DFB-Pokal-Tor den Deckel drauf und erntete den Dank von Douglas Costa
© getty
5/25
Thiago machte mit seinem ersten DFB-Pokal-Tor den Deckel drauf und erntete den Dank von Douglas Costa
/de/sport/diashows/1602/fussball/dfb-pokal-viertelfinale/stuttgart-dortmund-leverkusen-bremen-bayern-hertha,seite=5.html
HEIDENHEIM - HERTHA BSC 2:3: Die Berliner marschieren weiter unaufhaltbar Richtung "Finale daheim"
© getty
6/25
HEIDENHEIM - HERTHA BSC 2:3: Die Berliner marschieren weiter unaufhaltbar Richtung "Finale daheim"
/de/sport/diashows/1602/fussball/dfb-pokal-viertelfinale/stuttgart-dortmund-leverkusen-bremen-bayern-hertha,seite=6.html
Wer darf am Ende den Pott in die Höhe reißen? Dieser Bub hat auf jeden Fall einen persönlichen Favoriten - muss aber bis zur nächsten Saison warten
© getty
7/25
Wer darf am Ende den Pott in die Höhe reißen? Dieser Bub hat auf jeden Fall einen persönlichen Favoriten - muss aber bis zur nächsten Saison warten
/de/sport/diashows/1602/fussball/dfb-pokal-viertelfinale/stuttgart-dortmund-leverkusen-bremen-bayern-hertha,seite=7.html
Dabei legten "seine" Jungs gut los, gingen durch Arne Feick nach einer Ecke in Führung
© getty
8/25
Dabei legten "seine" Jungs gut los, gingen durch Arne Feick nach einer Ecke in Führung
/de/sport/diashows/1602/fussball/dfb-pokal-viertelfinale/stuttgart-dortmund-leverkusen-bremen-bayern-hertha,seite=8.html
Doch dann kam der doppelte Vedad Ibisevic und drehte die Partie innerhalb von nur sieben Minuten
© getty
9/25
Doch dann kam der doppelte Vedad Ibisevic und drehte die Partie innerhalb von nur sieben Minuten
/de/sport/diashows/1602/fussball/dfb-pokal-viertelfinale/stuttgart-dortmund-leverkusen-bremen-bayern-hertha,seite=9.html
Wer nicht hüpft, kommt nicht ins Finale - hey! hey!
© getty
10/25
Wer nicht hüpft, kommt nicht ins Finale - hey! hey!
/de/sport/diashows/1602/fussball/dfb-pokal-viertelfinale/stuttgart-dortmund-leverkusen-bremen-bayern-hertha,seite=10.html
Aus elf Metern machte es Marc Schnatterer noch einmal spannend - doch am Ende mussten sich die Heidenheimer geschlagen geben
© getty
11/25
Aus elf Metern machte es Marc Schnatterer noch einmal spannend - doch am Ende mussten sich die Heidenheimer geschlagen geben
/de/sport/diashows/1602/fussball/dfb-pokal-viertelfinale/stuttgart-dortmund-leverkusen-bremen-bayern-hertha,seite=11.html
BAYER LEVERKUSEN - WERDER BREMEN 1:3: Zunächst wurde geschwiegen und so der Opfer des Zugunglücks von Bad Aibling gedacht. Manchmal ist Fußball eben doch nicht das Wichtigste
© getty
12/25
BAYER LEVERKUSEN - WERDER BREMEN 1:3: Zunächst wurde geschwiegen und so der Opfer des Zugunglücks von Bad Aibling gedacht. Manchmal ist Fußball eben doch nicht das Wichtigste
/de/sport/diashows/1602/fussball/dfb-pokal-viertelfinale/stuttgart-dortmund-leverkusen-bremen-bayern-hertha,seite=12.html
Aber dann konnte es los gehen. Wolfgang "Imperator" Stark hat einiges zu tun - ein echter Pokalfight eben
© getty
13/25
Aber dann konnte es los gehen. Wolfgang "Imperator" Stark hat einiges zu tun - ein echter Pokalfight eben
/de/sport/diashows/1602/fussball/dfb-pokal-viertelfinale/stuttgart-dortmund-leverkusen-bremen-bayern-hertha,seite=13.html
Augen zu und durch: Nach dem "no-look-pass" versucht sich Bellarabi am "blinden" Torschuss
© getty
14/25
Augen zu und durch: Nach dem "no-look-pass" versucht sich Bellarabi am "blinden" Torschuss
/de/sport/diashows/1602/fussball/dfb-pokal-viertelfinale/stuttgart-dortmund-leverkusen-bremen-bayern-hertha,seite=14.html
Santiago Garcia ohne Rücksicht auf Verluste! Nicht nur der Rasen muss leiden
© getty
15/25
Santiago Garcia ohne Rücksicht auf Verluste! Nicht nur der Rasen muss leiden
/de/sport/diashows/1602/fussball/dfb-pokal-viertelfinale/stuttgart-dortmund-leverkusen-bremen-bayern-hertha,seite=15.html
Hauptsache erfolgreich: Janik Veestergaard ist nicht gerade elegant unterwegs
© getty
16/25
Hauptsache erfolgreich: Janik Veestergaard ist nicht gerade elegant unterwegs
/de/sport/diashows/1602/fussball/dfb-pokal-viertelfinale/stuttgart-dortmund-leverkusen-bremen-bayern-hertha,seite=16.html
So sieht pure Freude aus! Santiago Garcia traf zum zwischenzeitlichen 1:1
© getty
17/25
So sieht pure Freude aus! Santiago Garcia traf zum zwischenzeitlichen 1:1
/de/sport/diashows/1602/fussball/dfb-pokal-viertelfinale/stuttgart-dortmund-leverkusen-bremen-bayern-hertha,seite=17.html
Den Treffer zum 2:1 erzielte Claudio Pizarro für Werder vom Punkt. Für seine Notbremse hatte Bayers Wendell zuvor Rot gesehen
© getty
18/25
Den Treffer zum 2:1 erzielte Claudio Pizarro für Werder vom Punkt. Für seine Notbremse hatte Bayers Wendell zuvor Rot gesehen
/de/sport/diashows/1602/fussball/dfb-pokal-viertelfinale/stuttgart-dortmund-leverkusen-bremen-bayern-hertha,seite=18.html
Das Stadion leert sich, doch die Werder-Spieler dürfen den Halbfinaleinzug vor dem begeisterten Gästeblock feiern
© getty
19/25
Das Stadion leert sich, doch die Werder-Spieler dürfen den Halbfinaleinzug vor dem begeisterten Gästeblock feiern
/de/sport/diashows/1602/fussball/dfb-pokal-viertelfinale/stuttgart-dortmund-leverkusen-bremen-bayern-hertha,seite=19.html
VFB STUTTGART - BORUSSIA DORTMUND 1:3: Im Fokus: Kevin Großkreutz im ersten Duell gegen seine "große Liebe"
© getty
20/25
VFB STUTTGART - BORUSSIA DORTMUND 1:3: Im Fokus: Kevin Großkreutz im ersten Duell gegen seine "große Liebe"
/de/sport/diashows/1602/fussball/dfb-pokal-viertelfinale/stuttgart-dortmund-leverkusen-bremen-bayern-hertha,seite=20.html
Marco Reus bot eine starke erste Halbzeit. Das 1:0 erzielte er selbst, das 2:1 bereitete er vor
© getty
21/25
Marco Reus bot eine starke erste Halbzeit. Das 1:0 erzielte er selbst, das 2:1 bereitete er vor
/de/sport/diashows/1602/fussball/dfb-pokal-viertelfinale/stuttgart-dortmund-leverkusen-bremen-bayern-hertha,seite=21.html
Lukas Rupp und sein Schuss ins Glück. Abgefälscht von Mkhitaryan schlägt der Ball zum 1:1 ein
© getty
22/25
Lukas Rupp und sein Schuss ins Glück. Abgefälscht von Mkhitaryan schlägt der Ball zum 1:1 ein
/de/sport/diashows/1602/fussball/dfb-pokal-viertelfinale/stuttgart-dortmund-leverkusen-bremen-bayern-hertha,seite=22.html
Zwischenzeitlich mussten sich die Spieler als Balljungen betätigen. Die Tennisbälle waren wohl Teil der Proteste der BVB-Fans, die übrigens teilweise auch erst nach 20 Minuten auf den Rängen einfanden
© getty
23/25
Zwischenzeitlich mussten sich die Spieler als Balljungen betätigen. Die Tennisbälle waren wohl Teil der Proteste der BVB-Fans, die übrigens teilweise auch erst nach 20 Minuten auf den Rängen einfanden
/de/sport/diashows/1602/fussball/dfb-pokal-viertelfinale/stuttgart-dortmund-leverkusen-bremen-bayern-hertha,seite=23.html
Doch dann kam Aubameyang. Auch im Pokal zeigte sich der Torjäger treffsicher
© getty
24/25
Doch dann kam Aubameyang. Auch im Pokal zeigte sich der Torjäger treffsicher
/de/sport/diashows/1602/fussball/dfb-pokal-viertelfinale/stuttgart-dortmund-leverkusen-bremen-bayern-hertha,seite=24.html
Kevin Großkreutz kann eine Entscheidung von Referee Tobias Stieler nur sehr bedingt nachvollziehen. Macht nichts: Das beste Team der Rückrunde verliert zum ersten Mal seit 9 Spielen
© getty
25/25
Kevin Großkreutz kann eine Entscheidung von Referee Tobias Stieler nur sehr bedingt nachvollziehen. Macht nichts: Das beste Team der Rückrunde verliert zum ersten Mal seit 9 Spielen
/de/sport/diashows/1602/fussball/dfb-pokal-viertelfinale/stuttgart-dortmund-leverkusen-bremen-bayern-hertha,seite=25.html
 

Die Wiederholung der Szene zeigte: Robben ließ sich zwar leicht fallen, der Elfmeter war aber in jedem Fall vertretbar. Und dennoch spielte für die Gäste auch das Glück mit: Dass Bastian Dankert Simunek obendrein Rot zeigte, war sehr hart und machte das Weiterkommen für die Ruhrgebietler quasi unmöglich.

Behäbigkeit erreicht Höhepunkt

Selbst Pep Guardiola musste eingestehen: "Erst nach dem Elfmeter und der Roten Karte wurde es einfacher für uns, aber bis zum 2:0 war nichts entschieden. Ich schlafe gut heute", wirkte Bayerns Trainer wirklich erleichtert.

Unter dem Strich war es ein Spiel wie gemalt für Guardiolas Truppe: Mit möglichst geringem Aufwand spazierten die Münchner ins Pokal-Halbfinale, wo der Finaleinzug im Heimspiel gegen Werder Bremen auch als absolute Pflicht angesehen werden muss.

Und doch hinterließ der Auftritt in Bochum bei aller Ergebnis-Klarheit Fragezeichen. Schon gegen Hamburg, in Hoffenheim und zuletzt gegen Leverkusen machte sich eine gewisse Behäbigkeit im Bayern-Spiel bemerkbar. Beim Zweitligisten trieb der FCB diese auf die Spitze.

Quo vadis, Leichtigkeit?

Im Offensivspiel fehlten Ideen und die letzte Konsequenz. Der Hunger, der bei der vermeintlich besten deutschen Mannschaft in der Vorrunde selbst gegen schwächere Gegner stets erkennbar war, wirkt zurzeit ein wenig gestillt.

Douglas Costa, der auch in Bochum blass blieb, ist das beste Beispiel dafür. Auch Thiago, der eigentlich seine Chance wittern müsste, zurück in die Stammformation drängen zu können, wirkte überheblich und inkonsequent. Die gewohnte Leichtigkeit kam im Rewirpower-Stadion komplett abhanden.

Selbst intern stellen die Bayern fest, dass es zum Spiel mit dem Feuer verkommen ist, nur das Nötigste zu tun. Wird der Ansatz von Lethargie nicht bald wieder aus den Muskeln und Köpfen vertrieben, droht in der Endphase der Saison, in der schlussendlich die Titel gewonnen werden, ein böses Erwachen.

Die besten Fußball-Ligen der Welt im Livestream bei SPOX.com

Erfolg auf drei wackligen Stelzen

"Wir haben noch ein bisschen Zeit. Wir müssen voll fokussiert bleiben. Ich hoffe, dass wir das schaffen", sagte Matchwinner Robert Lewandowski durchaus bedenklich. Er war einer der Wenigen, denen man Siegeswille und Zielstrebigkeit ansah.

Der Stürmer verkörperte wie kein Zweiter den dritten Grund für Bayerns letztlich ungefährdeten Sieg. Der könnte in den kommenden Wochen zum entscheidenden Faktor werden: das bayrische Selbstverständnis. "Die Optimal-Form kommt immer zur richtigen Phase", blickte Lewandowski schon in Richtung Champions League voraus und erklärte: "Wir sind Bayern."

Dennoch: Dass die individuelle Klasse, das Glück und eine mächtige Portion Selbstvertrauen drei sehr wacklige Stelzen sind, hat den Bayern nicht erst der VfL Bochum aufgezeigt.

VfL Bochum - Bayern München: Daten zum Spiel

Benedikt Treuer

Diskutieren Drucken Startseite

Benedikt Treuer(Redaktion)

Benedikt Treuer, Jahrgang 1992, kam 2014 zu SPOX. Aufgewachsen in Mainz, zog es ihn nach dem Publizistikstudium in die bayerische Landeshauptstadt. Ist seit August 2015 festes Mitglied der Redaktion, hauptsächlich im Fußball-Ressort tätig. Mit der Nationalmannschaft war er 2016 bei der EM in Frankreich vor Ort. Verantwortlich für das DFB-Team, den FC Bayern, den VfL Wolfsburg und Mainz 05. Zudem im Tennis und Golf zuhause.

1. Rd. (Fr.)
1. Rd. (Sa.)
1. Rd. (So.)
1. Rd. (Mo.)

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.