DFB-Pokal, 2. Runde

Ujah nimmt Köln auf die Hörner

SID
Mittwoch, 28.10.2015 | 22:34 Uhr
Anthony Ujah hat das entscheidedne Tor erzielt
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Sa18:00
Die Highlights vom Samstag mit BVB, SVW, VfB & HSV
2. Liga
Sa15:30
Die Highlights der Samstagsspiele
Championship
Live
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Live
Swansea -
Man United
CSL
Live
Shanghai Shenhua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Ein früherer "Geißbock" hat den 1. FC Köln auf die Hörner genommen: Ausgerechnet Anthony Ujah schoss Werder Bremen gegen seinen Ex-Klub ins Achtelfinale des DFB-Pokals. Dank eines Treffers des Nigerianers besiegte der sechsmalige Cupsieger den Liga-Rivalen mit 1:0 (1:0) und steht erstmals seit 2009/10 wieder in der Runde der letzten 16.

Ujah, im Sommer vom Rhein an die Weser gewechselt, erzielte das Tor des Tages in der 23. Minute. Damit servierte er seine Spezialität: Schon am Wochenende in Mainz (3:1) hatte Ujah gegen einen seiner Ex-Klubs sogar doppelt getroffen und damit die Bremer Pleitenserie von zuvor fünf Niederlagen in Folge beendet.

Durch das Weiterkommen dürfen sich die Grün-Weißen, die in den vergangenen vier Jahren jeweils in der 1. Runde gegen einen Drittligisten rausgeflogen waren, über eine Prämie von 527.000 Euro freuen.

"Es ist ein wichtiges Spiel. Sowohl aus sportlicher als auch aus finanzieller Sicht", mit diesen Worten hatte Bremens Geschäftsführer Thomas Eichin vor der Partie an seine Profis appelliert. Werder droht in der Jahresbilanz zum vierten Mal in Folge ein dickes Millionen-Minus.

Entsprechend engagiert und druckvoll begannen die Norddeutschen am Mittwochabend vor 40.052 Zuschauern. Vor allem Ujah wirbelte die Kölner Defensive ein ums andere Mal gehörig durcheinander. Nach Chancen von Philipp Bargfrede (Distanzschuss/9.) und Ujah (Kopfball/12.) fiel die Führung nur folgerichtig.

"Werder immer FC-Fan bleiben"

Nach einem Zuspiel von Fin Bartels drehte sich Ujah, der von den FC-Fans bei jedem Ballkontakt ausgepfiffen wurde, geschickt um seinen Gegenspieler Frederik Sörensen und schob aus kurzer Distanz überlegt ins lange Eck ein. Kurz vor der Pause vergab er gegen Gäste-Keeper Timo Horn freistehend die große Chance zum 2:0 (44.).

Köln schaltete erst nach dem Seitenwechsel einen Gang hoch - und hatte gleich drei dicke Möglichkeiten zum Ausgleich. Erst fand Top-Torjäger Anthony Modeste in Werder-Schlussmann Felix Wiedwald seinen Meister (49.), dann verzog Jonas Hector um Zentimeter (53.). Weitere vier Minuten später traf Modeste den Außenpfosten.

Für Ujah war die Pokal-Partie eine ganz besondere. Der pfeilschnelle Angreifer spielte zuletzt drei Jahre in Köln und erzielte dort in 102 Pflichtspielen 36 Treffer. "Ohne den FC hätte mich niemand in Deutschland gekannt", sagte er vor dem Anpfiff: "Ich werde immer FC-Fan bleiben." Auf einen Torjubel verzichtete er am Mittwochabend.

Werder Bremen - 1. FC Köln: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung