wird geladen

DFB-Pokal - 2. Runde

Frankfurt scheitert erneut gegen Aue

SID
Dienstag, 27.10.2015 | 15:55 Uhr
Wegner erzielte die überraschende Führung
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit S04-RBL, BVB & HSV
Premier League
Live
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Live
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Live
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Eintracht Frankfurt hat sich erneut gegen Erzgebirge Aue blamiert und ist in der zweiten Runde des DFB-Pokals gegen den Drittligisten kläglich gescheitert. Die Mannschaft von Trainer Armin Veh unterlag beim krassen Außenseiter in Sachsen mit 0:1 (0:0). Bereits vor drei Jahren hatte Aue die Frankfurter in der ersten Runde sensationell aus dem Wettbewerb geworfen.

Drei Tage vor dem Duell der Hessen mit Rekordmeister Bayern München am Freitag (20.30 Uhr/Sky) sorgte Max Wegner mit seinem Tor (74.) für die peinliche Niederlage. Der dreimalige DDR-Meister um Trainer Pawel Dotschew schaffte erstmals in der Vereinsgeschichte den Einzug ins Achtelfinale und kassiert dafür 527.000 Euro.

Vor 10.750 Zuschauern im Erzgebirgsstadion begann Frankfurt enttäuschend schwach und konnte sich in der gesamten ersten Halbzeit keine echte Torchance erarbeiten.

Zwar versuchte Makoto Hasebe, auf der rechten Seite immer wieder schnelle Angriffe einzuleiten, wirklich gefährlich wurde es aber nie. Auch seine Teamkollegen konnten offensiv zunächst nicht überzeugen und waren stattdessen mit der Abwehrarbeit beschäftigt.

Hausherren kämpften

Denn die Gastgeber, die zuvor in vier Pflichtspielen kein Tor erzielt hatten, begannen überraschend mutig. Der Drittliga-Neunte kam immer wieder gefährlich vor das Frankfurter Tor, konnte Schlussmann Lukas Hradecky aber zunächst nicht überwinden.

Am Freitag hatten die Erzgebirgler noch mit 0:4 beim Schlusslicht Werder Bremen II verloren. Danach war ihnen öffentlich Arbeitsverweigerung vorgeworfen worden.

Doch davon war unter Flutlicht nichts zu sehen. Stattdessen kämpften die Hausherren aufopferungsvoll und gaben alles für ein neuerliches Pokalmärchen. Doch Simon Skarlatidis (10.) und Simon Handle (13./43.) konnten auch beste Chancen nicht nutzen.

Insgesamt fehlte Aue die spielerische Klasse, einen Treffer hätte sich der Underdog in den ersten 45 Minuten jedoch durchaus verdient gehabt.

Frankfurt ideenlos

Bei der Pokalniederlage der Eintracht vor drei Jahren hatte beide Klubs nur eine Liga getrennt, mittlerweile sind es zwei. Doch von einem Klassenunterschied war aus Frankfurter Sicht kaum etwas spürbar, auch das 2:1 am Samstag gegen Hannover 96 schien ihnen keinen Auftrieb gegeben zu haben. Doppel-Torschütze Marc Stendera war lange Zeit kaum zu sehen.

Nach dem Seitenwechsel erarbeitete sich Frankfurt mehr Ballbesitz, blieb aber auch nach mehr als einer Stunde weiterhin glücklos. Kurz vor dem Auer Führungstor ließ Alexander Meier die beste Chance der Hessen zur Führung aus (72.).

Erzgebirge Aue - Eintracht Frankfurt: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung