wird geladen

Bayern schießt desolaten HSV ab

Mittwoch, 12.02.2014 | 22:16 Uhr
Mario Mandzukic schiebt zum 1:0 für den FC Bayern ein
© getty
Advertisement
NBA
Di22.05.
Erlebe alle Spiele der Conference Finals live!
Friendlies
Nigeria -
Atletico Madrid
2. Bundesliga
Erzgebirge Aue -
Karlsruher SC (Highlights Relegation)
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Racing
Allsvenskan
Häcken -
AIK
Ligue 1
AC Ajaccio -
Toulouse
Serie B
Bari -
Cittadella
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Serie B
Venedig -
Perugia
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Brasilien -
Kroatien

Der FC Bayern hat zum fünften Mal in Folge das Halbfinale des DFB-Pokals erreicht. Die Münchner setzten sich beim kriselnden Hamburger SV mit 5:0 (2:0) durch. Bastian Schweinsteiger feierte sein Comeback nach mehr als dreimonatiger Pause. Der HSV präsentierte sich erneut erschreckend schwach.

Vor 57.000 Zuschauern in der ausverkauften Imtech Arena stellten die Bayern in einer einseitigen Partie mit einem Doppelschlag die Weichen früh auf Sieg. Mario Mandzukic (21.) und Dante (26.) erzielten die ersten beiden Treffer. Arjen Robben (54.) und Mandzukic (74., 76.) mit zwei weiteren Treffern sorgten für den Endstand.

Für den Hamburger SV war es die höchste Heimniederlage im DFB-Pokal in seiner Geschichte. Beim ohnehin schon angeschlagenen Klub wird die Unruhe wohl weiter wachsen. Ein Engagement von Felix Magath steht weiterhin im Raum.

Reaktionen:

Bert van Marwijk (Trainer Hamburger SV): "Es hat sich bestätigt, dass wir gegen die beste Mannschaft gespielt haben, die es gibt. Da braucht man eine Topleistung, das ist uns nicht gelungen. Wir müssen jetzt alles auf das Spiel am Samstag in Braunschweig ausrichten. Es ist das wichtigste Spiel des Jahres."

Pep Guardiola (Trainer FC Bayern): "Wir sind zufrieden mit unserer Vorstellung, wir haben sehr groß gespielt. Viele Leute haben mir erzählt, wie schön es in Berlin ist, und wir sind nur noch einen Schritt entfernt. Dass Bastian Schweinsteiger zurück ist, ist super."

Der SPOX-Spielfilm:

Vor dem Anpfiff: Drei Änderungen beim HSV: Tah rückt wieder in die Innenverteidigung, Rincon kommt für Bouy ins Mittelfeld. Außerdem spielt der HSV ohne echten Stürmer, Ilicevic kommt für Zoua ins Team.

Bei Bayern nur ein Wechsel im Vergleich zur Startelf in Nürnberg: Kroos darf wieder ran und verdrängt Müller auf die Bank. Dort sitzt auch Schweinsteiger.

21., 0:1, Mandzukic: Langer Ball auf die linke Flanke. Götze lässt Lam im Dribbling ganz schlecht aussehen. Im Zentrum orientieren sich beide Innenverteidiger in den Rückraum, Querpass und Mandzukic schiebt freistehend aus drei Metern ein.

26., 0:2 Dante: Kroos mit dem Eckball von links. Dante setzt sich gegen Tah durch und köpft den Ball aus acht Metern ins linke Eck.

40.: Van der Vaart geht mit einer Wadenverletzung vom Platz. Arslan kommt.

44.: Überragende Kombination der Bayern. Boateng mit dem Ballgewinn auf dem rechten Flügel tief in der Hamburger Hälfte. Doppelpass mit Lahm und dann der Querpass auf Götze. Der legt aus zwölf Metern nochmal ab für Robben. Dessen Abschluss aus 16 Metern aber zu harmlos, direkt in die Arme von Adler.

54., 0:3, Robben: Perfekter Pass von Kroos aus dem Mittelfeld über die Abwehr auf den einlaufenden Robben. Der nimmt den Ball mit der Brust runter, und überwindet Adler per Seitdrehschuss aus zwölf Metern.

72.: Badelj muss mit einer Knöchelverletzung vom Platz.

74., 0:4, Mandzukic: Robben spielt einen schönen Flachpass auf links zu Götze. Der startet mit Ball in den Sechzehner, tanzt Lam aus und flankt butterweich auf Mandzukic, der den Ball aus fünf Metern über die Linie drückt.

76., 0:5, Mandzukic: Kroos bringt einen Freistoß aus dem linken Halbfeld ins Zentrum. Tah wehrt den Ball ab, die Kugel kommt zu Zoua, der den Ball Richtung eigenes Tor stochert. Mandzukic sagt danke und trifft per Drehschuss aus fünf Metern.

Fazit: Ein nie gefährdeter Sieg der Bayern gegen einen verunsicherten und schwachen Gegner.

Der Star des Spiels: Mario Mandzukic. Zeigte in den letzten Spielen schon starke Leistungen und glänzte auch in Hamburg als dreifacher Torschütze. Dazu gut im Spiel eingebunden und mit solider Arbeit in der Defensive.

Der Flop des Spiels: Zhi Gin Lam. Schwer, aus der leblosen HSV-Mannschaft einen Spieler herauszugreifen. Aber Lams deutliche Unterlegenheit in entscheidenden Zweikämpfen gegen Götze steht sinnbildlich für die Hilflosigkeit der Hanseaten.

Der Schiedsrichter: Felix Zwayer. Souveräne Vorstellung in einem einfach zu leitenden Pokalspiel.

Das fiel auf:

  • Der HSV versuchte es mit einer ultradefensiven Ausrichtung. Calhanoglu und van der Vaart attackierten die Bayern als erste Störspieler in der eigenen Hälfte am Mittelkreis. Die Bälle wurden schon in den Anfangsminuten teilweise nur nach vorne geschlagen. Das ging so lange gut, bist Götze Lam stehen ließ und das 1:0 vorbereitete.
  • Die Bayern zeigten nicht den Hauch von Überheblichkeit und Lässigkeit. Die Überlegenheit wurde konsequent und konzentriert ausgenutzt, wobei der Eindruck entstand, die Münchner hätten noch mehrere Gänge hochschalten können.
  • Der HSV wurde von der ersten bis zur letzten Minute beherrscht. Es war ein eklatanter Klassenunterschied sichtbar. Die Hamburger liefen nur hinterher und kamen nie in die Zweikämpfe. Am Ende ließen sie sich ohne große Gegenwehr abschießen - ein weiterer Offenbarungseid.
  • Guardiola konnte früh Spielminuten an seine Rekonvaleszenten und Reservisten verteilen. Martinez durfte fast eine Halbzeit spielen, Schweinsteiger und Shaqiri knapp eine halbe Stunde.

Hamburger SV - Bayern München: Alle Zahlen und Fakten zum Spiel

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung