DFB-Pokal, 2. Hauptrunde

Starker Auftritt der B-Bayern

Von Für SPOX in der Allianz Arena: Florian Bogner
Mittwoch, 26.10.2011 | 22:40 Uhr
Takashi Usami (2.v.l.) erzielte gegen den FC Ingolstadt sein erstes Tor für den FC Bayern
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit S04-RBL, BVB & HSV
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Der FC Bayern München ist mit einer aufgehübschten B-Elf locker ins Achtelfinale des DFB-Pokals eingezogen. Mit zahlreichen Spielern aus der zweiten Reihe setzte sich der Rekordpokalsieger mit 6:0 (1:0) gegen das Zweitliga-Schlusslicht FC Ingolstadt durch.

Jupp Heynckes schonte beim Auftritt vor 63.000 Zuschauern in der nicht ausverkauften Allianz Arena zahlreiche Stammspieler.

Thomas Müller brachte die Münchner nach 33 Minuten mit 1:0 in Führung. David Alaba legte kurz nach der Pause nach (49.), Gomez-Ersatz Nils Petersen schraubte das Ergebnis mit einem Doppelpack in die Höhe (53./70.). Ein von Rafinha erzwungenes Eigentor von Marvin Matip sorgte für das 5:0 (81.). Der Schlusspunkt war dann dem eingewechselten Takashi Usami überlassen (90.).

SPOX-Spielfilm:

Vor dem Anpfiff: Heynckes gibt der zweiten Garde eine Chance und ändert auf sechs Positionen. Butt, Contento und Pranjic stehen zum ersten Mal überhaupt in dieser Saison in der Startelf, dazu bekommen Alaba, Tymoschtschuk und Petersen ihre Chance. Lahm, Ribery und Gomez sitzen draußen, Schweinsteiger (Grippe) und Badstuber fehlen ganz.

Möhlmann nimmt bei den Gästen fünf Veränderungen vor: Fink, Knasmüllner, Caiuby, Quaner und Buddle spielen für Schäfer, Leitl, Buchner und Moritz Hartmann. Gerber steht nicht im Kader.

13.: Tymoschtschuk zieht aus 25 Metern ab, Kirschstein pariert das Geschoss zur Ecke.

16.: Alaba tanzt rechts zwei Mann aus, legt dann vom Fünfereck klug auf Petersen zurück. Der schießt Pisot auf der Linie an.

33., 1:0, Müller: Müller zieht von rechts nach innen, verzögert, schließt dann mit links ab. Pisot lenkt den Ball mit der Fußspitze unhaltbar ins rechte Eck ab.

49., 2:0, Alaba: Ingolstadt bekommt einen Pranjic-Freistoß nicht geklärt. Luiz Gustavo spielt Alaba links an der Strafraumgrenze an, der zieht nach innen und trifft mit rechts rechts unten.

51.: Kroos setzt sich nach links ab und schießt mit rechts flach aufs lange Eck. Kirschstein mit den Fingerspitzen dran.

53., 3:0, Petersen: Gustavo spielt Contento links an, der leitet direkt in den Strafraum weiter. Petersen versenkt aus zehn Metern trocken rechts unten.

62.: Rafinha wagt sich rechts bis an die Grundlinie nach vorne und flankt, Alaba köpft um Millimeter links am Tor vorbei.

70., 4:0, Petersen: Pranjic spielt Kroos an und geht in die Gasse. Kroos steckt durch, Pranjic überlässt für Petersen - der verwandelt sicher.

78.: Olic geht auf links ab, passt flach zurück auf Alaba. Der legt den Ball knapp am rechten Pfosten vorbei.

82., 5:0, Matip (Eigentor): Usami wackelt Fink am Strafraum aus und steckt mit dem Außenrist auf Rafinha. Der schießt aus spitzem Winkel, Matip fälscht ins eigene Tor ab.

90., 6:0, Usami: Usami spielt Olic rechts an, der legt mit der Hacke wieder in Usamis Lauf. Der Japaner zieht in den Strafraum und verwandelt links unten. Erstes Tor für den FCB.

Fazit: Bayerns B-Elf brauchte eine halbe Stunde, um sich zurecht zu finden, dann aber beherrschte man den um Klassen schlechteren Zweitligisten nach Belieben.

Der Star des Spiels: David Alaba. Nächste beachtliche Leistung des jungen Österreichers. Alaba war an fast jeder gefährlichen Bayern-Aktion beteiligt und erzielte das vorentscheidende 2:0. Seine Flanken hatten Pep, seine Dribblings stets den rechten Zug zum Tor. Am Ende hätte er sogar zwei oder drei Tore machen können.

Der Flop des Spiels: Christoph Knasmüllner. Der Österreicher war einst im Groll vom FC Bayern zu Inter gewechselt und ging deshalb hochmotiviert in die Partie, brachte das Offensivspiel der ängstlichen Ingolstädter aber nicht in Schwung. 25 Ballkontakte, kein Torschuss, nur eine Torschussvorlage - zu wenig für eine kleine Rache am Ex-Verein. Nach 57 Minuten war für ihn schon Schluss.

Der Schiedsrichter: Guido Winkmann. Machte zwei, drei kleinere Fehler, die nicht weiter ins Gewicht fielen. Ansonsten eine anständige Leistung.

Analyse: Langweilige erste Halbzeit mit wenigen Höhepunkten. Wenn bei den Münchnern was ging, dann über den spielfreudigen Alaba. Das Zentrum war dagegen dicht. Pranjic und Kroos hielten sich vornehm zurück, Müller verlor viele Bälle - sorgte dann aber mit einer Einzelaktion für das beruhigende 1:0.

Ingolstadt verteidigte insgesamt diszipliniert, traute sich nach vorne aber gar nichts zu. Butt musste im ganzen Spiel keinen einzigen Ball halten, war lediglich bei einer Flanke unsicher. Die neuformierte Abwehr der Hausherren hatte ansonsten keinerlei Probleme, wobei sich die Außenverteidiger noch konsequenter am Angriffsspiel hätten beteiligen können.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit schalteten die Hausherren einen Gang hoch und kamen recht simpel zu zwei weiteren Toren, die die Partie entschieden. Ingolstadt hielt nun die Abstände nicht mehr, die Bayern kamen zu immer mehr Chancen und hätten noch höher gewinnen können.

Petersen trug sich zweimal in die Torschützenliste ein und bewies damit, dass er ein passabler Gomez-Ersatz sein kann, wenn er körperlich noch zulegt. In der Schlussviertelstunde kam auch Usami noch zu seinem Heimdebüt auf rechts und fügte sich mit einem Assist und einem Tor gleich perfekt ein.

FC Bayern München - FC Ingolstadt: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung