Fussball

"Unser Defensivverhalten war katastrophal"

Von SPOX
Jerome Boateng (M.) verschuldete mit seinem Foul an Kuba einen Elfmeter
© Getty

Nach dem 5:2-Sieg von Borussia Dortmund im DFB-Pokalfinale gegen den FC Bayern ärgert sich FCB-Trainer Jupp Heynckes maßlos über die Leistung seiner Abwehr. Franz Beckenbauer sieht nun auch den Gewinn der Champions League in Gefahr. Für Shinji Kagawa ist der Titel derweil die Krönung der Saison.

Jürgen Klopp (Trainer Borussia Dortmund): "Das war ein Finale, wie man es sich als Dortmunder vorstellt. Toll gemacht und im entscheidenden Moment eiskalt zugeschlagen. Das ist jetzt definitiv nicht in Worte zu fassen, was hier abläuft. Die Mannschaft hat alles gegeben und umgesetzt."

Jupp Heynckes (Trainer FC Bayern): "Ich denke, wir dürfen uns nicht beklagen. Das fing ja schon in der dritten Minute an. Unser gesamtes Defensivverhalten war heute katastrophal. Das haben wir uns selbst zuzuschreiben. Wenn man schon so unkonzentriert anfängt, dann vor der Halbzeit das 1:2 und 1:3 kassiert und völlig unnötig einen Elfmeter verursacht, dann hat man den Sieg auch nicht verdient."

Hans-Joachim Watzke (Geschäftsführer Borussia Dortmund): "Da gehen einem natürlich noch mal die ganzen sieben Jahre durch den Kopf, die wir erlebt haben, von ganz unten nach ganz oben, von der Fast-Pleite bis zum Double. 103 Jahre hat dieser Verein gebraucht, um das Double zu gewinnen. Das ist für uns so eine emotionale Sache, das kann man gar nicht beschreiben. Ich bin unglaublich glücklich."

Sebastian Kehl (Borussia Dortmund): "Das war ein unbeschreibliches Jahr mit einem tollen Abschluss. Wir haben zum ersten Mal das Double geholt. Wir werden heute richtig feiern, das haben wir uns nach diesem tollen Jahr auch verdient."

Shinji Kagawa (Borussia Dortmund): "Das war die Krönung einer grandiosen Saison."

Roman Weidenfeller (Borussia Dortmund): "Mit dem Pokal geht es mir wieder sehr, sehr gut. Aber ich habe immer noch Schmerzen. Mario (Gomez, Anm. d. Red.) hat mich richtig erwischt, natürlich unabsichtlich, aber ich habe überhaupt keine Luft mehr bekommen und konnte nicht mehr frei atmen. Dann hatte ich auch keine Kraft mehr in den Beinen und habe angefangen zu zittern, da ging gar nichts mehr. Es ist eine extrem starke Prellung."

Kevin Großkreutz (Borussia Dortmund): "Ich bin überglücklich, das kann man nicht beschreiben. Fünf Tore gegen Bayern zu schießen, ist unglaublich. Wir waren in dieser Saison einfach besser, wir haben die Bayern dreimal verdient geschlagen."

Philipp Lahm (FC Bayern): "Wir haben eklatante Fehler gemacht. Das fing in der dritten Minute an und hat sich über 90 Minuten hingezogen. Ich glaube, dass wir nach dem 1:1 die bessere Mannschaft waren und die klareren Torchancen hatten. Dann hat Dortmund das 2:1 und 3:1 gemacht, weil wir sie wieder eingeladen haben. Dann konnte Dortmund wieder auf Konter spielen und dass sie da brandgefährlich sind, das wissen wir. Wichtig ist, dass wir jetzt jeden einzelnen Spieler wieder aufrichten."

Arjen Robben (FC Bayern): "Fünf Gegentore kassiert man beim FC Bayern nicht oft. Das tut weh, aber das kann man nicht mehr ändern. Wir haben noch ein Spiel, darauf müssen wir jetzt den Fokus legen. Wir haben den Sieg heute einfach hergeschenkt. Wir haben zu viele individuelle Fehler gemacht. Aber Dortmund hat das auch klasse gemacht. Ab Montag geht es Richtung Champions-League-Finale."

Joachim Löw (Bundestrainer): "Das 5:2 ist sehr deutlich, ich denke, vor allem aufgrund der zweiten Hälfte ist das verdient. In der ersten Hälfte hat Dortmund aus wenigen Chancen drei Tore erzielt und von daher auch verdient gewonnen. Die Bayern haben das vermissen lassen, was man gegen Real Madrid gesehen hat: schnelles Spiel nach vorne, Tempo im Spiel, die Gegner zu Fehlern zwingen. Aber die Bayern haben das größte Ziel noch vor Augen. Ich bin mir sicher, dass sie am kommenden Wochenende eine Reaktion zeigen und die Saison mit einem Titel abschließen."

Franz Beckenbauer (Ehrenpräsident FC Bayern): "Ich habe nicht erwartet, dass Bayern so viele Fehler macht. Die Dortmunder haben von den Fehlern der Bayern profitiert. Die Bayern müssen das analysieren. Die Niederlage war peinlich - Leichtsinnsfehler! Es war alles dabei. Man hat noch eine Chance, aber wenn man so spielt wie heute, wird man auch die Champions League nicht gewinnen."

Borussia Dortmund - FC Bayern: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung