Dortmunds Mats Hummels im Interview

"Bayern ist die andere beste Mannschaft"

Von Für SPOX in Berlin: Daniel Börlein
Sonntag, 13.05.2012 | 11:40 Uhr
Hummels flankiert von Lewandowski (l.) und Kehl (r.) mit Meisterschale und DFB-Pokal
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
SoLive
Bahia -
Flamengo
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Borussia Dortmund ist Meister und Pokalsieger - und Mats Hummels ein Garant dieses Erfolges. Im Interview spricht der Nationalspieler über den Triumph in Berlin, die anstehenden Feierlichkeiten und den drohenden Abschied von Shinji Kagawa.

Frage: Herr Hummels, Sie haben die Bayern zum fünften Mal in Folge geschlagen und damit erstmals in der Dortmunder Vereinsgeschichte das Double eingefahren. Was fällt Ihnen dazu ein?

After-Blog zum Finale: Quo vadis, FC Bayern?

Mats Hummels: Es ist wirklich unfassbar. Zum einen, dass es der erste Doublegewinn für den BVB überhaupt ist und zum anderen, was wir in den letzten beiden Jahren geleistet haben. Wir sind im letzten Jahr Meister geworden, haben in dieser Saison den Titel verteidigt und sind jetzt durch einen hohen Sieg im Finale auch noch Pokalsieger geworden. Und das gegen die Bayern, die für mich nicht die zweitbeste deutsche Mannschaft sind, sondern die andere beste Mannschaft. Darauf können wir schon stolz sein. Und das werden wir sicher nie vergessen.

Frage: Der BVB war im Finale eiskalt vor dem Tor und hat die Fehler der Bayern kosnequent ausgenutzt. War das dieses Mal der entscheidende Unterschied?

Hummels: Ich glaube, dass beide Mannschaften nicht so viele Chancen vergeben haben. Wir hatten wohl mehr hundertprozentige und haben die auch genutzt. Das ist schon auch eine Qualität.

Frage: Für die Bayern lag die Ursache der Niederlage eher in den eigenen Fehlern als in der Dortmunder Stärke. Was sagen Sie dazu?

Hummels: (schmunzelnd) Ich will dem jetzt mal nicht widersprechen. Wir spielen bald alle gemeinsam in der Nationalmannschaft und haben große Ziele, da sollte man jetzt keine große Debatte um so ein Thema aufmachen. Ich sag's mal so: Wenn man 5:2 gewinnt, dann spricht das eigentlich für sich.

Frage: Sie sprechen die Nationalmannschaft an: Für Sie und einige Ihrer Teamkollegen ist die Saison noch nicht zu Ende, die EM steht an. Was heißt das für die Feierlichkeiten?

Hummels: Wir werden uns sicher ein, zwei schöne Tage machen und das genießen. Das haben wir uns auch verdient, denke ich. Aber die, die noch zur EM fahren müssen schon ein bisschen aufpassen, dass sie jetzt nicht bis zur Besinnungslosigkeit trinken, denn als Profi musst du deinen Körper pflegen. Aber keine Angst: Wir werden es schon krachen lassen. (lacht)

Frage: Offen ist noch immer die Zukunft von Shinji Kagawa. Glauben Sie, dass das Pokalfinale sein letztes Spiel im BVB-Dress war?

Hummels: Es ist wohl fast zu befürchten, wenn man die ganze Situation so betrachtet. Ich hoffe wirklich, dass er sich noch nicht entschieden hat. Denn mit jedem Tag, den er mit uns verbringt, wird es für ihn schwerer, diese Mannschaft zu verlassen. Sollte er wirklich gehen, wünsche ich mir, dass er eine gute Entscheidung trifft und zu einem Verein wechselt, der besser ist als Borussia Dortmund. Momentan gibt es davon nicht allzu viele. Falls er sich tatsächlich für einen Wechsel entscheidet, wünschen wir ihm natürlich alle das Beste, denn er hatte mit uns hier zwei tolle Jahre. Aber uns allen wäre es natürlich am liebsten, wenn er bleibt.

Borussia Dortmund - FC Bayern: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung