Dortmunds Mats Hummels im Interview

"Bayern ist die andere beste Mannschaft"

Von Für SPOX in Berlin: Daniel Börlein
Sonntag, 13.05.2012 | 11:40 Uhr
Hummels flankiert von Lewandowski (l.) und Kehl (r.) mit Meisterschale und DFB-Pokal
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Borussia Dortmund ist Meister und Pokalsieger - und Mats Hummels ein Garant dieses Erfolges. Im Interview spricht der Nationalspieler über den Triumph in Berlin, die anstehenden Feierlichkeiten und den drohenden Abschied von Shinji Kagawa.

Frage: Herr Hummels, Sie haben die Bayern zum fünften Mal in Folge geschlagen und damit erstmals in der Dortmunder Vereinsgeschichte das Double eingefahren. Was fällt Ihnen dazu ein?

After-Blog zum Finale: Quo vadis, FC Bayern?

Mats Hummels: Es ist wirklich unfassbar. Zum einen, dass es der erste Doublegewinn für den BVB überhaupt ist und zum anderen, was wir in den letzten beiden Jahren geleistet haben. Wir sind im letzten Jahr Meister geworden, haben in dieser Saison den Titel verteidigt und sind jetzt durch einen hohen Sieg im Finale auch noch Pokalsieger geworden. Und das gegen die Bayern, die für mich nicht die zweitbeste deutsche Mannschaft sind, sondern die andere beste Mannschaft. Darauf können wir schon stolz sein. Und das werden wir sicher nie vergessen.

Frage: Der BVB war im Finale eiskalt vor dem Tor und hat die Fehler der Bayern kosnequent ausgenutzt. War das dieses Mal der entscheidende Unterschied?

Hummels: Ich glaube, dass beide Mannschaften nicht so viele Chancen vergeben haben. Wir hatten wohl mehr hundertprozentige und haben die auch genutzt. Das ist schon auch eine Qualität.

Frage: Für die Bayern lag die Ursache der Niederlage eher in den eigenen Fehlern als in der Dortmunder Stärke. Was sagen Sie dazu?

Hummels: (schmunzelnd) Ich will dem jetzt mal nicht widersprechen. Wir spielen bald alle gemeinsam in der Nationalmannschaft und haben große Ziele, da sollte man jetzt keine große Debatte um so ein Thema aufmachen. Ich sag's mal so: Wenn man 5:2 gewinnt, dann spricht das eigentlich für sich.

Frage: Sie sprechen die Nationalmannschaft an: Für Sie und einige Ihrer Teamkollegen ist die Saison noch nicht zu Ende, die EM steht an. Was heißt das für die Feierlichkeiten?

Hummels: Wir werden uns sicher ein, zwei schöne Tage machen und das genießen. Das haben wir uns auch verdient, denke ich. Aber die, die noch zur EM fahren müssen schon ein bisschen aufpassen, dass sie jetzt nicht bis zur Besinnungslosigkeit trinken, denn als Profi musst du deinen Körper pflegen. Aber keine Angst: Wir werden es schon krachen lassen. (lacht)

Frage: Offen ist noch immer die Zukunft von Shinji Kagawa. Glauben Sie, dass das Pokalfinale sein letztes Spiel im BVB-Dress war?

Hummels: Es ist wohl fast zu befürchten, wenn man die ganze Situation so betrachtet. Ich hoffe wirklich, dass er sich noch nicht entschieden hat. Denn mit jedem Tag, den er mit uns verbringt, wird es für ihn schwerer, diese Mannschaft zu verlassen. Sollte er wirklich gehen, wünsche ich mir, dass er eine gute Entscheidung trifft und zu einem Verein wechselt, der besser ist als Borussia Dortmund. Momentan gibt es davon nicht allzu viele. Falls er sich tatsächlich für einen Wechsel entscheidet, wünschen wir ihm natürlich alle das Beste, denn er hatte mit uns hier zwei tolle Jahre. Aber uns allen wäre es natürlich am liebsten, wenn er bleibt.

Borussia Dortmund - FC Bayern: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung