DFB-Pokal, Viertelfinale

HSV im Schongang ins Halbfinale

SID
Mittwoch, 04.03.2009 | 20:54 Uhr
Hamburger SV - SV Wehen Wiesbaden 2:1: Der Zweitligist war beim Gastspiel in Hamburg der krasse Außenseiter
© Getty
Advertisement
Ligue 1
Amiens -
Lille
Serie A
Hellas Verona -
Bologna
Premier League
Brighton -
Stoke
Primera División
Eibar -
Real Betis
Copa Sudamericana
Libertad -
Independiente
Championship
Ipswich -
Sheffield Wed
Copa Libertadores
Gremio -
Lanus
Indian Super League
Chennai -
NorthEast United
Copa Sudamericana
Flamengo -
Junior
Indian Super League
Kerala -
Jamshedpur
Ligue 1
St. Etienne -
Straßburg
Premiership
Dundee -
Rangers
Premier League
West Ham -
Leicester
Primera División
Celta Vigo -
Leganes
A-League
FC Sydney -
Brisbane
Primera División
Alaves -
Eibar
Championship
Barnsley -
Leeds
Serie A
Bologna -
Sampdoria
Championship
Norwich -
Preston
Primera División
Real Madrid -
Malaga
Ligue 1
Rennes -
Nantes
Serie A
Chievo Verona -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
Hellas Verona
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Primera División
Real Betis -
Girona
Championship
Sheff Utd -
Birmingham
Ligue 1
Caen -
Bordeaux
Ligue 1
Dijon -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Lille
Ligue 1
Troyes -
Angers
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Primera División
Levante -
Atletico Madrid
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
J1 League
Kashima -
Kashiwa
Primera División
La Coruna -
Bilbao
Eredivisie
Excelsior -
PSV
Premier League
Southampton -
Everton
Super Liga
Cukaricki -
Roter Stern
Ligue 1
Nizza -
Lyon
Serie A
Genua -
AS Rom
Serie A
AC Mailand -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Neapel
Primera División
Real Sociedad -
Las Palmas
Ligue 1
Marseille -
Guingamp
Premier League
Huddersfield -
Man City
Serie A
Lazio -
Florenz
Primera División
Villarreal -
Sevilla
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
First Division A
Brügge -
Zulte-Waregem
Primera División
Valencia -
Barcelona
Serie A
Juventus -
Sampdoria
Ligue 1
Monaco -
PSG
Primeira Liga
Benfica -
Setubal
Superliga
River Plate -
Newell's Old Boys
Premier League
Spartak -
Zenit
Serie A
Atalanta -
Benevento
Championship
QPR -
Brentford
Primera División
Espanyol -
Getafe
Ligue 1
Amiens -
Dijon
Ligue 1
Straßburg -
Caen
Coppa Italia
Sampdoria -
Pescara
Ligue 1
Bordeaux -
St. Etienne
Premier League
Watford -
Man United
Copa del Rey
Real Madrid -
Fuenlabrada
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Copa Sudamericana
Independiente -
Libertad
Coppa Italia
Chievo Verona -
Hellas Verona
Ligue 1
Angers -
Rennes
Ligue 1
Guingamp -
Montpellier
Ligue 1
Lyon -
Lille
Ligue 1
Metz -
Marseille
Ligue 1
Nantes -
Monaco
Ligue 1
Toulouse -
Nizza
Copa del Rey
Barcelona -
Murcia
Premiership
Rangers -
Aberdeen
Cup
Anderlecht -
Lüttich
Ligue 1
PSG -
Troyes
Premier League
Stoke -
Liverpool
Copa del Rey
Atletico Madrid -
Elche
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)
Copa Libertadores
Lanus -
Gremio
Indian Super League
Goa -
Bengaluru
Coppa Italia
Udinese -
Perugia
Copa del Rey
Villarreal -
Ponferradina
Cup
Zulte-Waregem -
Brügge
Coppa Italia
Genua -
Crotone
Copa Sudamericana
Junior -
Flamengo
Indian Super League
Jamshedpur -
Kalkutta
Serie A
AS Rom -
SPAL
Primeira Liga
Sporting -
Belenenses
Ligue 1
Dijon -
Bordeaux
Serie A
Neapel -
Juventus
Championship
Leeds -
Aston Villa
Primera División
Malaga -
Levante
Primeira Liga
Porto -
Benfica
J1 League
Iwata -
Kashima
J1 League
Kobe -
Shimizu
A-League
Newcastle -
Melbourne City
Primera División
Barcelona -
Celta Vigo
Premier League
Lok Moskau -
Kasan
Primera División
Atletico Madrid -
Real Sociedad
Ligue 1
Straßburg -
PSG
Premier League
Arsenal -
Man Utd
Primera División
Sevilla -
La Coruna
Ligue 1
Lille -
Toulouse
Premier League
Watford -
Tottenham (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Real Madrid
Premier League
West Brom -
Crystal Palace (DELAYED)
Primera División
Leganes -
Villarreal
Serie A
Benevento -
AC Mailand
Premiership
Aberdeen -
Rangers
Eredivisie
PSV -
Sparta
Premier League
Bournemouth -
Southampton
Ligue 1
St. Etienne -
Nantes
Serie A
Bologna -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Sassuolo
Serie A
Inter Mailand -
Chievo Verona
Primera División
Getafe -
Valencia
Ligue 1
Caen -
Lyon
Premier League
Man City -
West Ham
Primera División
Eibar -
Espanyol
First Division A
Zulte-Waregem -
Gent
Serie A
Sampdoria -
Lazio
Ligue 1
Montpellier -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Arsenal

Der Hamburger SV hat durch einen in den Schlussminuten noch gefährdeten 2:1-Sieg gegen den Zweitligisten SV Wehen Wiesbaden das Halbfinale des DFB-Pokals erreicht.

Der Hamburger SV ist im Schongang ins Halbfinale des DFB-Pokals eingezogen und kann damit weiterhin von drei Titeln in dieser Saison träumen.

Beim 2:1 (2:0)-Erfolg über den SV Wehen-Wiesbaden machte sich der Klassenunterschied zwischen dem Tabellenzweiten der ersten Liga und dem Schlusslicht der zweiten Liga trotz des knappen Ergebnisses deutlich bemerkbar.

Entscheidender Spieler beim insgesamt leicht herausgespielten HSV-Erfolg war Torjäger Mladen Petric, der in der 17. Minute den Wiesbadener Marko Kopilas durch seinen Einsatz zu einem Eigentor zwang und in der 36. Minute selbst erhöhte. Nach dem Anschlusstreffer von Sandro Schwarz in der 85. Minute wurde es allerdings noch einmal spannend.

HSV gelingt Favoriten-Sieg

Die meisten der 35.378 Zuschauer in der erstaunlich gut gefüllten Arena sangen schon weit vor Spielende das Lied von der Fahrt nach Berlin.

Die Hamburger stehen nach dem erwarteten Erfolg erstmals seit 1997 wieder in der Vorschlussrunde des Pokalwettbewerbes.

Der einzige Vorwurf, den Trainer Martin Jol seiner Mannschaft machen konnte, war, dass sie angesichts zahlreicher Torchancen nicht noch höher gewonnen hat.

HSV bestimmt das Spiel

Von Beginn an entwickelte sich die erwartet einseitige Partie. Die Gäste aus Hessen, die sich bereits seit Sonntag in der Hansestadt auf die Partie vorbereitet hatten, kamen zunächst kaum aus ihrer Hälfte heraus.

Sie hatten bereits in der 14. Minute Glück, als Marcell Jansen mit einem Kopfball nur die Latte traf.

Drei Minuten später war der Widerstand dann aber schon gebrochen. Nach einer schönen Kombination über David Jarolim und Collin Benjamin gingen Petric und Kopilas gemeinsam zum Ball, wobei der Abwehrspieler der Gäste der Kugel die letzte entscheidende Richtungsänderung gab.

Starker Walke

Weitere HSV-Tore verhinderte vor allem Torhüter Alexander Walke. Der Schlussmann parierte gegen Schüsse von Jarolim (22.), Jonathan Pitroipa (25.) und vor allem gegen Paolo Guerrero (32.).

Nach dem Wechsel tat der HSV nur noch so viel wie unbedingt nötig. Trainer Martin Jol wechselte den angeschlagenen Mannschaftskapitän Jarolim sowie Guerrero aus. Trotzdem hatten die Hausherren weiterhin sehr gute Chancen. So verhinderte erneut Walke Torerfolge von Petric (53.) sowie Pitroipa (61.).

Die größte Gefahr in der Schlussphase waren gelegentliche Unkonzentriertheiten angesichts der vermeintlich sicheren Führung in der HSV-Abwehr.

Verletzungspech auf beiden Seiten

Beide Trainer mussten in der Partie auf Grund von Verletzungen auf zahlreiche Spieler verzichten.

Bei den Hamburgern fehlten mit Guy Demel, Michael Graavgard und Bastian Reinhardt gleich vier etatmäßige Verteidiger. Außerdem wurde Nationalspieler Piotr Trochowski geschont.

Die Hessen mussten auf den verletzten Spielmacher Lewan Zkitischwili sowie Benjamin Siegert, Christopher Hübner und Torjäger Sanibal Orahovac verzichten.

Diese Schwächungen konnten die Gäste gegen den deutlich besser besetzten HSV nie kompensieren.

Hamburg - Wehen: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung