Fussball

Stimmen zur 1. Runde des DFB-Pokals: Neuer spricht über Bayern-Transfers

Von SPOX
Manuel Neuer, FC Bayern München

Mit dem FC Augsburg und Mainz 05 sind die ersten Bundesligisten im DFB-Pokal gescheitert. Aber auch bei den übrigen Teams herrscht nicht nur eitel Sonnenschein. Bei Borussia Dortmund diskutiert man ein Handspiel. Hier gibt's die Stimmen und Reaktionen zu den Pokalspielen der 1. Runde.

Energie Cottbus - FC Bayern München 1:3

Niko Kovac (Trainer FC Bayern): "Wir haben uns nicht gewundert, dass sie mitgehalten haben. Wir haben es in den letzten drei Tagen schon gesehen, wie schwierig es für die Bundesligisten ist. Die Jungs geben alles, es ist ein Spektakel. Ich finde, meine Mannschaft hat es gut gemacht. Ich bin sehr zufrieden."

...über die Stärke bei Kontern: "Wir haben schnelle Spieler, die schnell umschalten können und müssen. Das gehört zu unserem Repertoire, das werden wir auch in Zukunft nutzen."

...über die Leistung im Vergleich zum Supercup: "Man kann die Mannschaften nicht vergleichen. Man hat gesehen, dass wir den Gegner hinten eingeschnürt haben. Wir müssen im letzten Drittel noch genauer werden. Das hätten wir besser machen können, aber das kriegen wir schon noch hin."

Manuel Neuer (FC Bayern): "Grundsätzlich war das schon okay von uns. Wir haben uns tolle Torchancen herausgespielt. Wir haben gegen einen guten Torwart gespielt, Energie hatte eine gute Abwehrleistung. Wir hätten aber mehr Tore machen müssen. Grundsätzlich war es okay. Ein schnelleres Passspiel wäre möglich gewesen, aber der Rasen war ein bisschen hoch. Aber man hat gute Sachen gesehen. Die erste Runde haben wir überstanden. Über das Gegentor ärgere ich mich natürlich. Das hier ist eine Fußball-Stadt. In Cottbus ist es für uns nie einfach gewesen."

...über Transfers: "Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir einen guten Kader haben werden. Wir haben vor der Saison schon intern gesprochen und auch im Trainingslager. Ich bin mir sicher, dass was passieren wird."

...über die Position, die noch verstärkt werden muss: "Es ist kein Wunschkonzert für uns Spieler. Die Verantwortlichen machen sich Gedanken, nicht wir Spieler. Wir müssen uns auf etwas anderes konzentrieren. Wenn wir aber aktiv werden, dann in der Offensive."

...über die Ambitionen in der neuen Saison: "Das ist wieder kein Wunschkonzert. Wir können den Rekord in der Liga ausbauen, die Meisterschaft ist der ehrlichste Titel. Wir wollen das Double verteidigen und in der CL besser abschneiden."

David Alaba (FC Bayern): "Wir wussten, dass es im Pokal nie einfach ist. Wir haben den Ball gut laufen gelassen und auch zur richtigen Zeit das Tempo rausgenommen. Es war das erste Pflichtspiel, es ist noch viel Luft nach oben. Es wird sicher immer besser werden, wenn wir im Rhythmus sind. Aber wir haben verdient gewonnen. Man sieht, was hier los ist. Das Stadion ist voll, alle machen mit, es ist ein Traditionsverein. Egal, in welcher Lage sie sind. Das ist etwas Besonderes."

VfL Osnabrück - RB Leipzig 2:3

Julian Nagelsmann (Trainer Leipzig): "Wir hatten eine gute Einstellung über das gesamte Spiel hinweg. Am Ende haben die Körner etwas gefehlt. Wir müssen noch etwas an der Spritzigkeit über die kompletten 90 Minuten arbeiten. Wir hatten eine belastende Vorbereitung mit vielen neuen Inhalten und so hat man auch heute auf dem Platz gemerkt, dass die Jungs in der zweiten Halbzeit etwas müde waren. Uns hat da etwas der Zugriff gefehlt, wir waren häufig zu unsauber im Ballbesitz und hatten dadurch unnötige Ballverluste. In der ersten Halbzeit waren wir deutlich kontrollierter im Spiel, aber insgesamt haben wir eine gute Einstellung gezeigt und das ist immer bedeutend. Was den Punkt angeht, bin ich dementsprechend zufrieden."

Waldhof Mannheim - Eintracht Frankfurt 3:5

Adi Hütter (Trainer Frankfurt): Ich habe ein super Pokalspiel gesehen, mit großem kämpferischem Einsatz von beiden Seiten. Kompliment an Waldhof, sie haben uns mehr als gefordert. Aber auch Kompliment an meine Mannschaft, nach dem 0:2 und speziell nach dem 2:3 so zurückzuschlagen. Das war sehr, sehr wichtig. Wir sind glücklich, kein Deja-vu erlebt zu haben. Nach dem 0:2 habe ich einerseits Ärger und Wut empfunden, andererseits habe ich es positiv gesehen, dass wir noch 80 Minuten Zeit hatten. Waldhof ist besser in die Partie gekommen, war bissiger und hat die zweiten Bälle behauptet, als wir nicht gut gestaffelt beziehungsweise die Räume geschlossen haben. Erst nach dem 5:3 war ich sicher, dass wir weiterkommen."

VfB Eichstätt - Hertha BSC 1:5

Vedad Ibisevic (Hertha BSC): "Vom Ergebnis her sind wir sehr zufrieden. Man hat auch in dieser Pokal-Runde wieder gesehen, dass sich einige Bundesligisten schwer getan haben, das wollten wir unbedingt vermeiden. Einiges ist uns als Team schon gut gelungen, manches hat dafür noch nicht so richtig funktioniert. Das ist für das erste Pflichtspiel aber auch ganz normal. Dass wir fünf Tore schießen, ist nicht selbstverständlich. Mir als Stürmer tun Tore natürlich immer gut - egal, gegen wen man spielt. Am Freitag kommt in der Bundesliga aber ein ganz anderer Gegner auf uns zu. Gegen Bayern müssen wir auf jeden Fall noch eine Schippe drauflegen!"

1. FC Kaiserslautern - Mainz 05 2:0

Sandro Schwarz (Trainer Mainz 05): "Ich denke, dass wir in den ersten 30 Minuten ein sehr gutes Pokalspiel gemacht haben. Wir hatten auch zu Beginn der zweiten Halbzeit noch die eine oder andere Möglichkeit. Nach dem Gegentor war es dann zu unruhig und unpräzise von meiner Mannschaft. Das ist heute sehr ärgerlich, wir haben viel Aufwand betrieben, an der Einstellung lag es nicht. Glückwunsch an Sascha Hildmann und sein Team!"

Danny Latza (Mainz 05): "Wir haben zahlreiche Chancen gehabt, müssen zur Halbzeit 2:0, 3:0 führen. Nach dem 0:1 müssen wir weiter Gas geben. Nach Rückständen zurückzukommen, hat uns in der letzten Saison noch ausgezeichnet."

Daniel Brosinski (Mainz 05): "Wir hatten den Gegner klar im Griff, gehen aber mit dem 0:0 in die Halbzeit. Nach dem Rückstand waren wir zu kopflos, hätten es mit Ruhe weiterspielen müssen."

SC Verl - FC Augsburg 2:1

Daniel Baier (Kapitän Augsburg): "Das war nicht unverdient. Verl hat in den ersten 20 Minuten sehr gut gespielt. Da müssen wir bessere spielerische Lösungen haben, und da müssen wir auch dagegen halten. Das haben wir bis zum 0:2 nicht geschafft. Verl hat es gut gemacht, wir zu wenig. Der Pokal ist weg, jetzt sollten wir für die Bundesliga gewarnt sein."

FC Villingen - Fortuna Düsseldorf 1:3 n.V.

Friedhelm Funkel (Trainer Düsseldorf): "Meine Mannschaft hat es nicht gut gemacht. Da will ich nichts dazu sagen, sonst rede ich mich in Rage. Ich schlafe eine Nacht drüber und dann spreche ich es in der Kabine an. Ich kann dem Gegner nur ein Riesenkompliment machen."

KFC Uerdingen 05 - Borussia Dortmund 0:2

Julian Weigl (BVB): "Wir wussten, was auf uns zukommt, Uerdingen hat viele ehemalige Bundesligaspieler im Team. Wir mussten arbeiten, wichtig war, geduldig zu bleiben."

Marco Reus (BVB) über sein Tor: "Wenn ich das so sehe, ist es Handspiel."

Kevin Großkreutz (KFC Uerdingen) über das Reus-Tor: "Da kann man Hand pfeifen. Das ist ein 50:50-Ding."

Heiko Vogel (Trainer KFC Uerdingen) über das Reus-Tor: "Ich habe erst im Nachhinein erfahren, dass es wohl ein Handspiel war. Die Schiedsrichter haben einen superschweren Job."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung