Fussball

Timo Werner gegen FC Bayern ohne Akzente - "Relativ zügig entscheiden"

SID
Timo Werner konnte im DFB-Pokalfinale nicht überzeugen.

Timo Werner konnte sich im DFB-Pokalfinale nicht für einen Transfer zu Bayern München empfehlen. Der Nationalstürmer von RB Leipzig war beim 0:3 (0:1) gegen den Double-Sieger bemüht, blieb aber unauffällig. In den nächsten Tagen soll eine Entscheidung über seine Zukunft fallen.

"Danke, schönen Abend noch", waren die einzigen Worte, die dem 23-Jährigen nach dem Spiel über die Lippen kamen. Alle Interviewanfragen lehnte der Schwabe ab. Die Enttäuschung war verständlich, Werner konnte in seinem vielleicht letzten Spiel für RB keine Akzente setzen, obwohl viel auf dem Spiel stand. Seit Wochen wird über seinen Wechsel zum Pokalsieger Bayern spekuliert.

Leipzigs Geschäftsführer Oliver Mintzlaff erklärte, dass der Stand unverändert sei, allerdings soll in den nächsten Tagen eine Klärung her. "Wir wollen ihn immer noch verlängern. Das wissen Timo und sein Berater. Das gilt es dann jetzt auch relativ zügig zu entscheiden", meinte Mintzlaff nach dem Spiel.

Poulsen über Werner: "Er muss selbst entscheiden"

Die Mitspieler wollten keine klugen Ratschläge geben. "Er muss es selbst entscheiden, wie der nächste Schritt aussehen soll. Wir hoffen, dass er bleibt", sagte Yussuf Poulsen über seinen Sturmpartner, der in der ersten Halbzeit nur einen von 15 Zweikämpfen gewann und nach der Pause eine gute Torchance vergab (57.).

Zwischen beiden Klubs war abgemacht worden, dass die Bayern in Sachen Transfer vor dem Pokalfinale nicht aktiv werden. Werners Vertrag läuft noch bis 2020, Leipzig will aber auf keinen Fall mit dem Spieler ins letzte Vertragsjahr gehen, um noch eine saftige Ablösesumme kassieren zu können.

Verschlechtert haben sich Werners Chancen auf einen Wechsel nach München, seitdem die Bayern auch Interesse an einer Verpflichtung von Werners Nationalmannschaftskollegen Leroy Sane von Manchester City zeigen. Auf den Außenpositionen ist der Rekordmeister schon jetzt sehr gut besetzt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung