Fussball

DFB-Pokalfinale: FC Bayern München gegen RB Leipzig im LIVE-TICKER zum Nachlesen

Von SPOX

Der FC Bayern München ist Deutscher Pokalsieger 2019. Die Münchner gewannen das Finale gegen RB Leipzig mit 3:0 (1:0). Die Tore erzielten Robert Lewandowski (29., 85.) und Kingsley Coman (78.). Hier könnt ihr das Spiel sowie die Reaktionen im Live-Ticker nachlesen.

Dieser Artikel wird fortlaufend aktualisiert.

DFB-Pokalfinale: Die Siegerehrung und alle Reaktionen

23.20 Uhr: Robben: "Jeden Titel musst du dir erstmal erarbeiten. Das bleibt immer schön. Diese Saison war nicht langweilig, es ist viel passiert. Wie wir zurückgekommen sind, verdient ein großes Kompliment. Am Ende kam die Belohnung und das müssen wir genießen."

23.19 Uhr: Müller: "Die Mühen sind immer dieselben. Wir treten natürlich immer mit den höchsten Ambitionen an. Zwischenzeitlich hatten wir ja große Probleme. Dann haben wir uns nochmal zusammengerauft. Zwei Titel zu holen ... Hut ab! Leipzig ist ja auch keine Laufkundschaft. In den entscheidenden Momenten waren wir da. Da haben alle alles reingeworfen. Da hat man wieder das Gefühl gehabt: Das ist der FC Bayern."

23.16 Uhr: Bruno Labbadia über Robbery: "Das ist wirklich unfassbar. Zwölf bzw. zehn Jahre beim FC Bayern zu spielen, ist unglaublich. Sie haben eine Ära geprägt. Diese Wertschätzung der Fans haben sie auf jeden Fall verdient."

23.14 Uhr: Ribery: "Letzte Woche war es noch emotionaler, weil wir in der Allianz Arena gespielt haben. Aber auch heute war es sehr schön, sehr speziell. Es ist immer schön, in Berlin den Pokal zu gewinnen."

23.14 Uhr: Robben: "Natürlich ist es einfacher, zu genießen, wenn es 3:0 steht. Aber wir mussten uns natürlich vorbereiten."

23.12 Uhr: Thomas Müller: "Auch für uns ältere Hasen ist das immer noch etwas Besonderes. Du arbeitest die ganze Saison über hart, du quälst dich. Wenn du dann in die Gesichter der Zuschauer blickst, ist das die Belohnung dafür."

23.09 Uhr: Franck Ribery, Thomas Müller und Arjen Robben sind zu Gast im Sportschau Club der ARD. Auch Riberys Sohn Seif ist mit dabei.

22.52 Uhr: Franck Ribery (bei Sky): "Leipzig spielt sehr guten Fußball. Aber die Mannschaft hat das gut gemacht. So ein Finale ist immer schön, immer anders und speziell. Auch emotional, ich freue mich. Was wir zusammen erreicht haben, bleibt für ein ganzes Leben. Ich bin sehr stolz. Ich habe mit dem FC Bayern 24 Titel geholt. Das war eine tolle gemeinsame Zeit."

22.49 Uhr: Rummenigge wird erneut auf Kovacs Zukunft angesprochen. "Wir haben das nie in Frage gestellt. Am Ende müssen wir Titel holen. Da steht natürlich auch der Trainer in der Pflicht. Aber es war für uns nie ein Thema, dass er vor seiner Vertragslaufzeit bis 2023 nicht mehr Trainer ist", entgegnet er.

22.48 Uhr: Karl-Heinz Rummenigge (in der ARD): "Es war eine kuriose Saison. Aber in der Rückrunde hat die Mannschaft erfolgreichen, großartigen Fußball gespielt. Meisterschaft, Pokalsieg, besser kann es nicht laufen. Vom FC Bayern werden Titel erwartet. In dieser Woche kam es darauf an, aber die Mannschaft hat das großartig gemacht. Wir haben Weltklasse-Tore gemacht und mit Manuel Neuer einen Giganten im Tor."

22.43 Uhr: Arjen Robben (bei Sky): "Das ist schon etwas ganz Besonderes. Ich habe versucht, das zu genießen, aber gleichzeitig musst du dich vorbereiten. Das ist ein Finale! Du musst da sein. Sich so zu verabschieden, ich glaube, besser geht es nicht. Ich habe es noch nicht wirklich bewusst realisiert, dass es zu Ende ist. Das wird wahrscheinlich erst in den kommenden Tagen passieren. Ich muss noch zurück an die Säbener Straße, um dort alles abzuschließen. (lacht) Ich bin ein glücklicher Mensch und sehr, sehr dankbar. Jetzt ist es vorbei."

22.38 Uhr: Niko Kovac (in der ARD) ...

  • ... RB Leipzig: "Man hat heute gesehen, dass Leipzig der stärkste Gegner ist, den wir hätten kriegen können. Manuel hat uns in der ersten Halbzeit ein, zwei Mal im Spiel gehalten. Heute waren wir Favorit. Das ist immer schwierig, aber wir waren das Quäntchen besser. Aber in Leipzig wird etwas entstehen. Das sind zwei Mannschaften, die in den kommenden Jahren um den Meistertitel spielen können."
  • ... seine Emotionen: "Letztes Jahr habe ich einen Verein verlassen, da flossen auch Tränen. Dieses Jahr ist es nicht ganz so emotional."
  • ... die Unterstützung der Fans: "Was in der letzten Woche gegen Frankfurt und heute hier passiert ist, ist unglaublich."
  • ... seine Zukunft: "Man muss die Ruhe bewahren. Ich weiß, dass es in unserem Trainerjob nicht einfach ist. Deswegen ist so ein Titel sehr schön, aber ich nehme mich da außen vor. Ich bin Teil des Teams. Ich möchte mich auch bei meinem Staff bedanken, ohne den wir nicht hier wären."

22.32 Uhr: Niko Kovac übernimmt das Megaphon der Südkurve: "Als erstes möchte ich mich bei euch allen bedanken. Ohne euch wäre es nicht möglich gewesen. Danke für die tolle Unterstützung während der gesamten Saison und auch jetzt im letzten Spiel. Herzlichen Dank. Ich kann euch gar nicht sagen, wie stolz ich auf euch bin." Großer Jubel bricht aus.

22.30 Uhr: Thomas Müller stimmt ein HUMBA vor der Kurve an.

22.30 Uhr: Während Ribery Jr. den Pokal vor der Kurve in die Luft strecken darf, spricht RB-Keeper Gulacsi bei Sky: "In den ersten 30 Minuten haben wir ein super Spiel gemacht. Danach war es sehr schwer für uns, weil die Bayern die Räume gut bespielt hat. Wir sind momentan natürlich sehr enttäuscht, das ist schwer zu verkraften. Dennoch war es ein großer Tag für unsere Fans und unseren Verein." Der Torhüter spricht auch über die ähnliche Trikotwahl: "Das war keine glückliche Wahl. Das war für die Spieler schon schwer, den Unterschied immer zu erkennen."

RB Leipzig steht Spalier für Sieger FC Bayern

22.27 Uhr: Yussuf Poulsen stellt sich den Fragen der ARD: "Das ist ein bitterer Tag. Wir haben es phasenweise echt gut gemacht. Wir hatten richtig gute Phasen, das Matchglück aber nicht auf unserer Seite. Alles in allem haben die Bayern aber verdient gewonnen. Wir haben zu viel zugelassen."

22.18 Uhr: Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier übergibt den Bayern die Trophäe. Neuer reckt den Pokal gen Berliner Nachthimmel! Als Zweiter darf Ribery ran. Dazu Konfetti, Lametta und Feuerwerk - volles Programm.

22.14 Uhr: Die Roten Bullen stehen Spalier - das zeugt von Größe! (Die Münchner hatten im vergangenen Jahr ja "einen Termin") Ribery spendet Landsmann Upamecano Trost. Auch Rangnick bekommt eine Umarmung.

22.13 Uhr: RBL-Trainer Ralf Rangnick und Kapitän Willi Orban werden gesondert geehrt. Rangnick nimmt seine Medaille unter Pfiffen der Bayern-Fans entgegen - unverdient!

22.10 Uhr: Das Schiedsrichtergespann um Stieler wird geehrt. Durch den Bayern-Spalier gehen nun auch die Leipziger auf die Bühne und holen sich enttäuscht ihre Medaillen ab.

22.08 Uhr: Bayern-Legende und Pokal-Botschafter des Siegers Giovane Elber bringt den Pokal auf die Bühne.

22.06 Uhr: Robert Lewandowski in der ARD: "Ich bin sehr zufrieden. Wir haben richtig gut gespielt und drei Tore gemacht. Es war früh klar, wenn wir die Titel holen, gehören sie auch Franck, Arjen und auch Rafinha. Diese Spieler haben so viel geleistet für den Klub, da muss man sich bedanken."

Manuel Neuer: Comeback "war eine Punktlandung"

22.05 Uhr: Manuel Neuer lobt am Sky-Mikro Leipzig für seine "wirklich gute Defensivleistung". Zu seinen beiden Weltklasse-Paraden: "Die Situationen waren natürlich wichtig für mich. Ich war natürlich hochmotiviert. Ich hätte gerne schon eher gespielt, es war eine Punktlandung. Besser hätte man das Drehbuch nicht schreiben können." Die Saison als Doublesieger abzuschließen, sei allgemein "sehr wichtig für uns. Wir waren fast abgeschrieben. Der FC Bayern mit den Spielern und Charakteren muss jedes Jahr Doublesieger werden, aber es gibt eben schwierige Phasen. Im Pokal haben viele über ein 50:50-Spiel geredet. Wir haben super weitergearbeitet und haben uns das einfach verdient."

22.03 Uhr: Robert Lewandowski nimmt die "Man of the Match"-Auszeichnung entgegen. Zudem schließt er die Saison 2018/19 auch als Torschützenkönig im DFB-Pokal (7 Tore) und Topscorer (9 Torbeteiligungen) ab.

22.03 Uhr: "Niko Kovac"-Sprechchöre ertönen.

22.02 Uhr: Oliver Mintzlaff bei Sky: "Wir haben toll begonnen, haben 30 starke Minuten gehabt und hätten in Führung gehen müssen. Das sind wir nicht und waren nach dem Führungstreffer der Bayern etwas verunsichert. Das ist natürlich bitter, aber wir hatten trotzdem eine gute Saison."

22.00 Uhr: Dann geht's in die Kurve. Während Kovac Handshakes mit den Leipzigern austauscht feiern die Bayern-Stars mit den Fans.

21.58 Uhr: Die Ersatzbank und Niko Kovac liegen sich in den Armen. Auch Ribery und Robben werden von allen Spielern und Mitarbeiten geherzt.

RB Leipzig - FC Bayern 0:3 - das Spiel im Liveticker zum Nachlesen

  • Tore: 0:1 Lewandowski (29.), 0:2 Coman (78.), 0:3 Lewandowski (85.)

Abpfiff: Aus! Der FC Bayern ist Pokalsieger 2019.

91.: Vier Minuten gibt's oben drauf.

90.: Direkt nochmal Robben! Er schickt Kimmich per Lupfer auf die Reise, der scheitert an Gulacsi. Der Abpraller landet bei Robben. Der Oldie kommt jedoch nur mit dem rechten Fuß zum Abschluss und schießt die Kugel drüber.

88.: Ribery ist direkt involviert - ausgerechnet im Zusammenspiel mit Robben. Doppelter Doppelpass, dann kommt Leipzig doch noch dazwischen. Die beiden haben Bock!

87.: Der Wunsch der Fans wurde erhört. Schon vor dem Treffer bereitete sich Ribery auf seinen letzten Einsatz im Bayern-Trikot vor. Jetzt ist es soweit. Er kommt für die letzten Minuten anstelle von Coman ins Spiel. Ribery ist der erste Spieler, der acht Mal in einem DFB-Pokal-Finale zum Einsatz kommt.

85.: TOOOR! 3:0 für den FC BAYERN MÜNCHEN durch Robert Lewandowski. Das ist große Fußballkunst! Kimmich erobert den Ball gegen Kampl und schickt Lewandowski direkt auf die Reise. Der Pole setzt sich bärenstark gegen Upamecano durch, legt sich den Ball auf den linken Fuß und überlupft Gulacsi! Das wars!

83.: Die Bayern spielen weiter nach vorne. Kimmich tritt einen Freistoß aus halbrechter Position auf den kurzen Pfosten. Müller verlängert mit dem Kopf in Richtung Tor, doch Gulacsi hält sicher.

Kingsley Coman erhöht auf 2:0

82.: Dritter Wechsel auf Seiten der Leipziger: Haidara ersetzt Konate. Währenddessen fordern die Bayern-Fans lautstark einen Einsatz von Franck Ribery.

80.: Das Olympiastadion scheint ein gutes Pflaster für Coman zu sein. Er trifft bereits zum zweiten Mal in dieser Saison im Pokal in Berlin: Im Achtelfinale bei der Hertha erzielte er in der Verlängerung das 3:2-Siegtor.

78.: TOOOR! 2:0 für den FC BAYERN MÜNCHEN durch Kingsley Coman. Da ist es passiert. Kimmichs flache Hereingabe aus dem Halbfeld wird von Upamecano abgefälscht. Der Ball fliegt im hohen Bogen auf Coman zu. Der Franzose täuscht eine Direktabnahme an, nimmt den Ball aber noch einmal mit und legt sich die Kugel an Klostermann vorbei auf den linken Fuß. Schuss ins rechte, obere Eck - Tor! Die Vorentscheidung?

73.: Zweiter Wechsel beim FC Bayern. Arjen Robben ersetzt Serge Gnabry. Auch der ist nicht begeistert von seiner Auswechslung.

72.: Ein Systemwechsel ist der Grund für Upamecanos Einwechslung. Leipzig spielt jetzt mit einer Dreier-Abwehrkette (Upamecano, Konate, Klostermann). Halstenberg rückt nach vorne.

70.: Zweiter Wechsel bei Leipzig. Dayot Upamecano ersetzt den Kapitän Willi Orban. Kampl streift sich die Binde über.

68.: Lewandowski kommt zum Kopfball! Von der rechten Seite eingesetzt steigt der Pole hoch, drück den Ball aber knapp links am Tor vorbei.

Corentin Tolisso feiert Comeback nach Kreuzbandriss

65.: Auch die Bayern wechseln. Martinez schleicht enttäuscht vom Platz. Für ihn kommt Corentin Tolisso. Für den Franzosen ist es der erste Einsatz seit September 2018. Tolisso hat einen Kreuzbandriss hinter sich.

65.: Der erste Wechsel der Partie: Konrad Laimer ersetzt Adams.

64.: Nach der Pause gab es schon mehr Torschüsse (10) als in der kompletten ersten Hälfte (8).

62.: Nur wenige Sekunden später setzt sich Gnabry auf der rechten Seite durch und zieht einfach mal aus spitzem Winkel ab. Gulacsi hält, doch kann den Ball nur nach vorne abwehren. Die Kugel landet direkt auf Thiagos Kopf. Der Spanier wird davon etwas überrascht und kann dem Ball keine Richtung mehr mitgeben - Glück für Leipzig!

62.: Hummels marschiert wieder durchs Zentrum! Diesmal macht er es jedoch alleine - Gulacsi pariert.

57.: Nächste Großchance auf den Ausgleich! Werner wackelt sich rechts im Sechzehner durch und schließt aus spitzem Winkel flach ab. Neuer ist im kurzen Eck eigentlich schon geschlagen, Süle hat den Braten jedoch gerochen und rettet wenige Meter vor der Torlinie für seinen bereits geschlagenen Keeper.

Offener Schlagabtausch entwickelt sich im Olympiastadion

56.: Konate schaltet sich wie so oft auch mit nach vorne ein, fehlt dann aber hinten. Langer Ball auf Müller, der Lewandowski einsetzt. Der Pole lässt den zurückgeeilten Konate aussteigen und kommt zum Abschluss. Kein Problem für Gulacsi.

54.: Chance für die Bayern. Alaba setzt sich auf der linken Seite durch und flankt in die Mitte. Lewandowski verpasst noch, doch Gnabry kommt per Grätsche an den Ball. Gulacsi ist unten und hält den Schuss fest.

50.: Nächster Angriff der Bullen: Coman spielt den Ball fahrlässig in die Beine von Forsberg. Der Schwede schickt Werner auf die Reise. Der Nationalstürmer wird auf der rechten Seite von Hummels abgegrätscht - Abstoß für Bayern.

49.: Für Leipzig war es der erste Schuss aufs Tor seit der 26. Minute.

48.: Mega-Chance für Leipzig! Konate spielt für Forsberg durch. Der läuft rund 30 Meter alleine auf Neuer zu, legt sich den Ball im letzten Augenblick einen Tick zu weit vor, kommt aber noch kontrolliert zum Abschluss. Neuer ist unten und lenkte den Ball neben das Tor - zweite Weltklasse-Parade! Irres Comeback!

46.: Und zwar genauso wie es aufgehört hat - mit einer Chance des FC Bayern. Thiago kommt auf Höhe der Strafraumbegrenzung zum Abschluss - sein Schuss mit der Innenseite verfehlt sein Ziel aber doch recht deutlich.

46.: Die beiden Mannschaften kommen unverändert zurück. Anstoß zur zweiten Halbzeit - weiter geht's!

Halbzeit: FIFA-Boss Gianni Infantino spricht in der ARD. "Für jeden Fußballfan ist das Pokalfinale in Deutschland ein Highlight. Beide Mannschaften sind noch etwas nervös. Aber das ist normal. Man gewinnt oder verliert kein Spiel, sondern einen Pokal", sagt er. Auch spannend sei das Treffen der Traditionsmannschaft des FC Bayern auf "das Neue", RB Leipzig.

DFB-Pokalfinale - 1. Halbzeit:

RB LeipzigStatistikFC Bayern
0Tore1
4Torschüsse4
1Torschüsse aufs Tor2
2Schüsse vorbei2
1Geblockte Torschüsse0
2Torschüsse von innerh. d. Strafraums3
2Torschüsse von außerh. d. Strafraums1
1Torschüsse per Kopf1
2Ecken4
4Fouls3
3Flanken aus dem Spiel5
0Abseits3
36Zweikämpfe gewonnen43
45,6 ProzentZweikampfquote54,4 Prozent
195Pässe288
64,6 ProzentPassquote77,1 Prozent
40,4 ProzentBallbesitz59,6 Prozent

Halbzeit: Übrigens: Ein Pokalfinale nach Führung verloren haben die Bayern nur einmal, 1985 (1:2 gegen Bayer Uerdingen).

Halbzeit: Eine halbe Stunde lang bereitete Leipzig den Bayern große Probleme, seit dem 1:0 will RB aber nicht mehr viel gelingen und Bayern ist dem zweiten Tor mittlerweile deutlich näher (60 Prozent Ballbesitz und 4:4 Torschüsse).

45.: Nächste Großchance für den Deutschen Meister. Thiago steckt auf der linken Seite für Müller durch. Dessen Hereingabe landet bei Hummels, der völlig überrascht wird, dass Lewandowski nicht schon zum Ball gegangen ist. Von Hummels Schienbein springt der Ball ins Aus - Leipzig braucht die Halbzeitpause!

44.: Die Bayern erhöhen den Druck jetzt nochmal gewaltig. Einen langen Ball auf Müller kann Halstenberg nur unzureichend klären. Der Ball landet bei Lewandowski, der spielt rüber auf Müller, der Gnabry einsetzt. Flanke, Lewandowski kommt nicht an den Ball, doch auch Gulacsi und Konate sind etwas von der Rolle. Am Ende klärt Klostermann in höchster Not.

42.: Bockstark von Hummels! Erst löst er sich gegen zwei Gegenspieler, spielt dann den perfekten Pass auf Coman in die Schnittstelle, der durch ist! Coman dribbelt auf Gulacsi zu, legt sich den Ball vorbei, dribbelt noch etwas weiter und schießt - doch Konate, der zurückgeeilt war, kratzt den Ball per Kopf von der Linie. Dann entscheidet das Schiri-Gespann doch noch auf Abseits. Die Wiederholung zeigt: Weit gefehlt! Hier wäre wohl der VAR eingeschritten.

40.: Das Spiel befindet sich aktuell etwas im Leerlauf. Wir nutzen die kurze Verschnaufpause für unnützes Wissen. David Alaba bereitete das 1:0 vor - seine 1. Torvorlage im Pokal seit Oktober 2015 gegen Wolfsburg und seine 1. Torbeteiligung im Pokal seit Oktober 2016 gegen Augsburg (danach 12 Pokalspiele ohne Scorer-Punkt).

36.: Die Leipziger zeigen sich nach dem plötzlichen Gegentreffer geschockt, auch das Pressing klappt nicht mehr einwandfrei. Bayern übernimmt die Initiative auf dem Feld.

33.: Die Bayern jetzt plötzlich selbstbewusster und zielstrebiger. Sie schaffen es, Gnabry, Müller und Coman in den Zwischenräumen in Szene zu setzen. Vor allem Gnarby versprüht Spielfreude.

31.: Lewandowski erzielte sein 32. Pokaltor und zieht mit Claudio Pizarro auf Rang 8 der ewigen Torjägerliste im DFB-Pokal gleich.

FC Bayern erzielt Führung "aus dem Nichts" - Lewandowski überwindet Gulacsi

29.: TOOOR! 1:0 für den FC BAYERN MÜNCHEN durch ROBERT LEWANDOWSKI. Der erste wirklich gute Angriff der Bayern ist drin! Martinez leitet ihn mit seinem Pass auf Coman ein. Der zieht Klostermann auf sich und setzt den hinterlaufenden Alaba ein. Der Österreicher flankt in die Mitte. Lewandowski drückt den Ball im Zurücklaufen aus elf Metern ins linke Eck - Gulacsi war auf dem Weg in die andere Richtung.

26.: Auf der anderen Seite leitet Forsberg den nächsten gefährlichen Angriff ein. Wieder schickt er Werner in die Tiefe, der legt für Sabitzer zurück. Der Österreicher trifft den Ball mit links nicht richtig und verzieht nach rechts.

25.: Jetzt schalten auch die Bayern mal schnell um. Müller ist nach einem hohen Ball plötzlich völlig frei und läuft aufs Tor von Gulacsi zu. Leipzig arbeitet gut nach hinten und Müller vertändelt die Kugel. Da wäre mehr drin gewesen.

24.: Leipzig bleibt gefährlich! Forsberg spielt nach eigenem Ballgewinn sofort den Pass in die Tiefe auf Werner. Wieder passt Kimmich gut auf und klärt zu Ecke, die nichts einbringt.

22.: Die Bayern bringen nur 73 Prozent ihrer Pässe an den Mann - ein ungewöhnlich schwacher Wert für Münchener Verhältnisse.

21.: Nachtrag zur Chance von Poulsen in der 11. Minute: Vor einem Jahr geriet Bayern im Pokalfinale gegen Frankfurt in der 11. Minute mit 0:1 in Rückstand.

17.: Nächste gute Aktion der Leipziger! Adams spielt Poulsen tief an, der setzt sich zunächst durch und will schießen. Im letzten Moment grätscht Kimmich dazwischen.

Anfangsphase gehört RB Leipzig: Neuer rettet die Bayern

16.: Konate will Lewandowski kurz nach der Mittellinie attackieren, kommt auf dem Weg zum Polen ins Straucheln und fällt Lewandowski in die Beine. Dabei bekommt er einen mit dem Knie mit und muss kurz behandelt werden. Er kann aber weitermachen.

13.: Die Situation unmittelbar nach der Ecke wurde kurz nochmal vom Video-Assistenten überprüft. Lewandowski hatte nach dem Lattentreffer Konate zu Boden gerissen - für das Schiedsrichterteam nicht ausreichend für einen Elfmeter. Glück für die Bayern.

11.: Erste Riesenchance! Und die hat Leipzig. Poulsen kommt nach einer Ecke von links relativ frei zum Kopfball. Aus fünf Metern drückt er den Ball in Richtung Neuer, der reißt den rechten Arm nach oben und lenkt den Ball an die Latte - Weltklasse-Parade!

10.: Lange Ballbesitzphasen gibt es bisher keine - auch nicht für die Bayern.

9.: Leipzig rückt phasenweise weiter nach vorne und attackiert die Münchner sehr früh. Hier kommt Neuers Qualität als mitspielender Keeper zum Tragen.

7.: Leipzig steht gegen den Ball kompakt im 4-2-2 und attackiert Thiago und Martinez schon im Aufbau - sehr laufintensiv. Vor allem Thiago kann sich spielerisch aber immer wieder befreien. Ihn zu bändigen, gilt es, erklärte Rangnick vor dem Spiel.

5.: Kimmich mit dem gestreckten Bein im Zweikampf mit Halstenberg. Noch zeigt Stieler keine Karte. Der Freistoß der Leipziger aus halblinker Position nahe des Sechzehners landet in den Händen von Neuer.

3.: Gnabry nun mit dem ersten harmlosen Abschluss. Die Bayern spielen schnell in die Tiefe. Gnabry bekommt auf der halbrechten Position den Ball. Zunächst läuft ihn Konate an, sinkt dann aber wieder ab, weil Halstenberg zur Hilfe kommt. Gnabry macht einen Haken und schließt mit links ab - rechts am Tor vorbei.

3.: Die ersten Angriffsversuche sind sehr vorsichtig. Sowohl Leipzig als auch die Bayern rücken noch nicht mit voller Power nach vorne.

2.: Die Trikotwahl: Leipzig spielt in weiß mit roten Hosen und Stutzen, die Bayern in rot mit weißen Hosen und Stutzen.

1.: Schiedsrichter Tobias Stieler pfeift an. Das Pokalfinale 2019 ist eröffnet! Die Leipziger stoßen an. Der Ball rollt.

DFB-Pokalfinale: FC Bayern gegen RB Leipzig im LIVE-TICKER - vor Beginn

  • Startaufstellung RB Leipzig: Gulacsi - Klostermann, Orban, Konate, Halstenberg - Kampl, Adams - Sabitzer, Forsberg - Poulsen Werner
  • Startaufstellung FC Bayern: Neuer - Kimmich, Süle, Hummels, Alaba - Martinez, Thiago - Gnabry, Müller, Coman - Lewandowski

Vor Beginn: Auch die Kurven sind vorbereitet. Im Leipziger Fanlager der Pokal plus Banner mit der Aufschrift: "Am Sockel steht's geschrieben, nur Rasenballsport wird heute siegen". Auf Seiten der Bayern ein riesiges Wappen der Südkurve. Die Nationalhymne ertönt.

Vor Beginn: Die Vorbereitungen laufen. Die Teams stehen im Spielertrakt bereit. Giovane Elber und Perry Bräutigam tragen den Pokal auf den Rasen.

Vor Beginn: Die SPOX-User sehen den FC Bayern klar vorne. 70 Prozent glauben, dass die Münchner heute das Double klar machen.

Vor Beginn: Rangnick erklärt in der ARD, wie seine Mannschaft gegen die Bayern auftreten will: "Wir brauchen Phasen, in denen wir selbst den Ball haben."

Vor Beginn: Kovac erklärt Sky, warum Robbery auf der Bank sitzen: "Ich musste mich sportlich entscheiden." Zum Einsatz von Javi Martinez sagt der Bayern-Trainer: "Wäre Leon fit gewesen, hätte er auch gespielt, weil er in den letzten Wochen einfach gut drauf war. Aber Javi ist ein wichtiger Stabilisator für unser Spiel."

Vor Beginn: Natürlich wird Kovac auf seine Zukunft angesprochen. Der Bayern-Trainer blockt ab. "Es ist normal, dass man von allen Seiten Kommentare bekommt. Das versuche ich auszublenden. Das schaffe ich, indem ich wenig lese, auch meine Freunde und meine Familie helfen mir dabei - genauso wie mein Glaube." Die Spieler seien laut Kovac fokussiert auf das Sportliche. Seine Zukunft sei "sekundär, nicht wichtig. Wir haben heute eine schwere Aufgabe."

Vor Beginn: Niko Kovac steht neben Gerhard Delling. Er spricht zunächst über seine Rückkehr in seine Heimatstadt Berlin, in der er im vergangenen Jahr den Titel mit Eintracht Frankfurt gewonnen hat. "Jedes Finale möchte man natürlich gewinnen. Letztes Jahr haben wir mit Frankfurt als Underdog gewonnen. Diesmal möchte ich es als leichter Favorit schaffen. Wir haben vor zwei Wochen ein Bundesligaspiel gehabt, das ich nicht so hängen möchte. Bei Leipzig war die Luft ein wenig raus, sie waren sicher Dritter", sagt Kovac. Heute werde das ein anderes Spiel sein.

Vor Beginn: Löw zur Personalie Kovac: "Ich gehe davon aus, dass er bleibt. Er hat es sich auch verdient." Bierhoff ergänzt, dass Kovac "tolle Arbeit" macht und aus dem ersten Jahr beim FC Bayern lernen kann.

Vor Beginn: Rangnick steht am Sky-Mikrofon. Er warnt vor allem vor "Quarterback" Thiago. Aber auch die anderen Spieler seien natürlich gefährlich. "Wenn wir dieses Spiel gewinnen wollen, brauchen wir eine Leistung nahe der Perfektion. Ich bin selbst sehr gespannt auf unser Spiel", sagt Rangnick. Zeitgleich singt Bierhoff in der ARD ein kleines Loblied auf RB: "Leipzig macht hervorragende Arbeit, auch in der Jugendarbeit."

Vor Beginn: Bierhoff zu den Gerüchten um Leroy Sane: "Leroy hat man natürlich immer gerne im Team. Für uns ist es wichtig, dass die Spieler spielen - am besten auf hohem Niveau. Es wird ihm nicht schlechttun in der aktuell besten Liga, der Premier League, zu spielen. Aber auch beim FC Bayern wäre er gut aufgehoben."

Vor Beginn: ARD-Moderator Gerhard Delling fragt Löw nach einer möglichen Rückkehr von Thomas Müller ins DFB-Team: "Im Fußball ist eine Tür niemals ganz zu. Er ist ja auch nicht von alleine zurückgetreten. Aber ich habe ihm damals auch gesagt, dass ich jetzt auf jüngere Spieler setzen werde." Über die Entwicklung von Mario Götze freut sich Löw. Im Moment habe er genug Möglichkeiten in der Offensive, "wenn er so weiter macht, ist Mario aber sicher auch wieder eine Option für uns", erklärt Löw.

Vor Beginn: Joachim Löw wird zu Timo Werner befragt, ob sich der Leipziger Stürmer wegen seiner Zukunft auch mit dem Bundestrainer unterhalten habe. "Ich habe mal mit ihm gesprochen, aber das ist schon eine Weile her. Es ist noch keine endgültige Entscheidung gefallen. Wenn ein Spieler im richtigen Alter zu den Bayern wechselt, wenn er reif dafür ist, ist Bayern immer noch eine Top-Adresse", sagt Löw.

Vor Beginn: Joachim Löw und Oliver Bierhoff sind zu Gast bei der ARD. Über Leipzigs erstes Finale sagt der Bundestrainer: "Ich denke schon, dass die Spieler eine unglaubliche Motivation mitbringen. Gestern hat einer der Verantwortlichen gesagt, das ist nicht das Spiel des Jahres, sondern ihres Lebens." Bierhoff, der als Spieler selbst nie im Pokalfinale spielte, meint: "Es ist schon eine ganz besondere Atmosphäre. Das Finale in Berlin hat sich etabliert. Es ist immer wieder schön hierherzukommen." Seiner Meinung nach kann Leipzig den Bayern in die Suppe spucken, auch wenn die Bayern "mehr Erfahrung" haben. Auch Löw hält "alles für möglich".

Vor Beginn: Yussuf Poulsen kam in 15 der 17 DFB-Pokal-Spiele in der Vereinsgeschichte von RB Leipzig zum Einsatz und ist damit Rekordspieler der Sachsen in diesem Wettbewerb.

Vor Beginn: Nun ist auch die Leipziger Aufstellung da - RB wechselt im Vergleich zum Halbfinale gegen den HSV nur auf einer Position: Adams startet anstatt Laimer. Gulacsi - Klostermann, Orban, Konate, Halstenberg - Kampl, Adams - Sabitzer, Forsberg - Poulsen Werner.

Vor Beginn: Beide Teams sind mittlerweile eingetroffen. Die Polizei Berlin bedankt sich derweil bei ihrer Einsatzküche für "ca. 720 Liter Kartoffel- und 50 Liter Tomatensuppe".

Vor Beginn: Die Bayern-Aufstellung ist da! So lässt Kovac spielen - ohne Robbery: Neuer - Kimmich, Süle, Hummels, Alaba - Martinez, Thiago - Gnabry, Müller, Coman - Lewandowski. Die Bayern wechseln im Vergleich zum 34. Spieltag auf zwei Positionen: Neuer steht im Tor für Ulreich und Martinez rückt für den verletzten Goretzka in die Startelf.

Vor Beginn: Oliver Mintzlaff auf dem RBL-Fanfest: "Wir wollen nach 1941 der Verein sein, der mal wieder den Pokal in den Osten bringt." Damals gewann der Dresdner SC.

Vor Beginn: Nicht nur die Mannschaften brachten den Kreislauf beim Anschwitzen am Vormittag schon mal auf Touren. Auch die Fans glühen natürlich fleißig vor. RB Leipzig hat dafür extra ein Fanfest organisiert. Der Breitscheidplatz wurde jedoch für kurze Zeit teilweise geräumt, als ein herrenloser Rucksack gefunden wurde. Mittlerweile nimmt alles wieder seinen geregelten Lauf - auf ein friedliches Fußball-Highlight!

Vor Beginn: Bislang trafen die beiden Teams sieben Mal aufeinander. Leipzig gewann ein Spiel, Bayern fünf. Das Bundesligaspiel vor zwei Wochen endete 0:0.

Vor Beginn: Für RB Leipzig könnte es heute den ersten Titel in der zehnjährigen Vereinshistorie geben. Die Bayern würden mit einem Sieg das Double holen.

Vor Beginn: Schiedsrichter der Partie ist Tobias Stieler.

Vor Beginn: Herzlich willkommen zum Liveticker. Das Spiel beginnt um 20 Uhr.

DFB-Pokal: Das Finale heute live im TV und Livestream

Das Finale könnt ihr sowohl in der ARD als auch bei Sky sehen. Die Übertragung startet jeweils gegen 19 Uhr. Beide Sender bieten euch einen Livestream an:

FC Bayern München gegen RB Leipzig: Voraussichtliche Aufstellungen

Manuel Neuer wird nach überstandener Wadenverletzung wieder das Tor des FC Bayern hüten. Bayern-Coach Niko Kovac muss nur auf Leon Goretzka verzichten, der aufgrund von muskulären Problemen ausfällt.

Leipzig-Trainer Ralf Rangnik stehen dagegen alle Spieler zur Verfügung. Daher wurden einige Spieler, wie Bruma oder Jean-Kevin Augustin, nicht für den endgültigen Kader nominiert.

  • FC Bayern: Neuer - Kimmich, Süle, Hummels, Alaba - Martinez, Thiago - Gnabry, Müller, Coman - Lewandowski
  • RB Leipzig: Gulasci - Klostermann, Konate, Orban, Halstenberg - Laimer, Kampl - Forsberg, Sabitzer - Werner, Poulsen

Die Rekordsieger des DFB-Pokals

VereinTitelFinalteilnahmen
FC Bayern München1821
Werder Bremen610
FC Schalke 04512
1. FC Köln410
Borussia Dortmund49
Eintracht Frankfurt47
1. FC Nürnberg46
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung