Fussball

Mats Hummels vom FC Bayern im Interview: "Mussten Kritik einstecken, die nur knapp über der Gürtellinie lag"

Von Dennis Melzer
Für Mats Hummels ist es der zweite DFB-Pokalsieg - den ersten gewann er 2012 mit dem BVB.

Mats Hummels sprach nach dem 3:0 über seinen ersten DFB-Pokal-Sieg im Bayern-Trikot, Kritik knapp oberhalb der Gürtellinie und Trainer Niko Kovac.

Drei Jahre lang hatte Mats Hummels auf diesen Moment warten müssen: Erstmals durfte der Innenverteidiger den DFB-Pokal im Trikot des FC Bayern in den Berliner Nachthimmel stemmen. Zuvor wurde ihm diese Ehre noch zu Dortmunder Zeiten zuteil, als die Schwarz-Gelben Hummels' heutigen Arbeitgeber 2012 mit 5:2 demütigten.

Sichtlich glücklich über den Titel zeigte sich Hummels dementsprechend in der Mixed-Zone und stand den anwesenden Reportern Rede und Antwort. Der Ex-Nationalspieler äußerte sich zum 3:0-Erfolg über RB Leipzig, zog ein Saisonfazit und freute sich für seinen stets zur Diskussion stehenden Trainer Niko Kovac. Einzig bewerten wollte er die Leistungen des Kroaten nicht.

Herr Hummels, wie groß ist die Erleichterung nach dem Doublesieg?

Mats Hummels: Ich würde es nicht unbedingt Erleichterung nennen. Ich spüre einfach nur große Freude. Als Lewy (Robert Lewandowski, Anm. d. Red.) das 3:0 gemacht hat, wussten wir, dass wir das Spiel gewinnen. Das war ein großes Glücksgefühl.

Schwingt Genugtuung mit?

Hummels: Ein kleines bisschen Genugtuung lässt sich nicht von der Hand weisen. Einige von uns mussten in dieser Saison Kritik einstecken, die nur knapp über der Gürtellinie lag. Es ist schön, dass wir daraufhin als Mannschaft gezeigt haben, dass wir besser sind, als es öffentlich dargestellt wurde.

Mats Hummels: Ergebnis ist "etwas zu hoch" ausgefallen

Erstmals seit Ihrem Wechsel von Dortmund nach München durften Sie den DFB-Pokal in die Höhe stemmen. Wie fühlt sich das an?

Hummels: Meine persönliche Pokalbilanz im Finale steht jetzt bei zwei zu vier. Das ist zwar immer noch nicht optimal, aber heute fühlt es sich sehr gut an.

Wie analysieren Sie das Spiel rückblickend?

Hummels: Zunächst muss ich sagen, dass das Ergebnis etwas zu hoch ausgefallen ist. Leipzig hatte früh die Chance, in Führung zu gehen. Bei Poulsens Kopfball hat Manu (Neuer, Anm. d. Red.) aber toll pariert. In der zweiten Halbzeit hatten sie die Möglichkeit zum Ausgleich, auch da er wieder überragend reagiert. Nach einer Viertelstunde sind wir mit dem Pressing des Gegners besser zurechtgekommen. Trotzdem kam unser Führungstor überraschend. Danach haben wir das Geschehen dominiert und ein sehr gutes Spiel gemacht, obwohl Leipzig aggressiver angelaufen ist als in den beiden Ligaspielen.

Mats Hummels schwärmt von Manuel Neuer

Sie haben Neuers Paraden bereits hervorgehoben. Wie wichtig war er heute?

Hummels: Er hat hervorragend gehalten. Für solche Aktionen ist er bekannt. Wir wissen, was wir an ihm haben. Er ist ein klasse Keeper, ein super Typ und Kapitän. Mehr kann man sich nicht wünschen.

Wie emotional verlief der Abschied von Arjen Robben und Franck Ribery in der Kabine?

Hummels: In der Kabine war es nicht besonders emotional, dafür auf dem Platz umso mehr. Beide waren überglücklich, dass die vergangenen Tage so gut verlaufen sind. Die ganze Mannschaft freut sich für sie. Aber auch für Rafinha, der leider zuletzt nicht mehr so häufig zum Einsatz kam, aber dennoch ein unheimlich wichtiger Bestandteil des Teams war. Wir sind froh, dass wir den dreien diesen Abschied ermöglichen konnten.

Wie fällt Ihr Saisonfazit aus?

Hummels: Dass wir das Double gewonnen haben, ist keine Selbstverständlichkeit. So etwas darf man nie als selbstverständlich betrachten. Wir können mit dem Erreichten unglaublich glücklich und stolz auf unsere Leistung sein. Wenn man das Heimspiel gegen Liverpool ausklammert, haben wir eine sehr gute Rückrunde gespielt. Es war sicherlich nicht alles perfekt, aber wir haben gezeigt, dass wir eine gute Mentalität besitzen. Das trifft auf beinahe die komplette Mannschaft zu.

Mats Hummels: Niko Kovac "hat sich ein Foto mit der Mannschaft gewünscht"

Niko Kovac stand trotzdem immer wieder infrage. Wie haben Sie ihn heute nach dem Spiel erlebt?

Hummels: Er war sehr glücklich. Er ist stolz auf das, was wir gemeinsam, als Mannschaft und Trainerteam erreicht haben. Solche Erfolge resultieren immer aus Co-Produktionen von allen Beteiligten. Er hat sich dann noch ein Foto mit der gesamten Mannschaft im Tor gewünscht. Das haben wir gerne umgesetzt.

Wie beurteilen Sie Kovacs Leistungen in seinem ersten Jahr als Bayern-Trainer?

Hummels: Solch eine Frage habe ich noch nie gestellt bekommen. Ich soll die Leistung des Trainers bewerten? Nein, damit fangen wir gar nicht erst an. Da kann man von Euch (an die anwesenden Journalisten gerichtet, Anm. d. Red.) nur in die Falle gelockt werden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung