Fussball

Lukas Klostermann freut sich auf FC Bayern und Julian Nagelsmann: "Können Großes erreichen"

Lukas Klostermann will mit RB Leipzig den DFB-Pokal gewinnen.

Lukas Klostermann steht vor seinem 40. Pflichtspiel in dieser Saison. Ermüdungserscheinungen zeigt der Rechtsverteidiger von RB Leipzig aber nicht - schließlich steigt jetzt erst das große Highlight der Saison. In seinem ersten DFB-Pokalfinale überhaupt trifft er mit den Sachsen auf den FC Bayern (20 Uhr im LIVETICKER).

"Wir wissen, dass ein sehr starker Gegner auf uns wartet, aber wir haben in den vergangenen Spielen gegen die Bayern gezeigt, dass wir gut mit ihnen mithalten können", sagt Klostermann im Gespräch mit SPOX und Goal über den Kracher in Berlin.

Die Leipziger entschieden bisher nur eines von sieben Duellen mit den Münchnern für sich, trotzten ihnen aber immerhin zwei Unentschieden ab. Beim jüngsten Aufeinandertreffen am 33. Spieltag trennten sich die beiden Teams mit 0:0. Klostermann bekam es auf seiner rechten Abwehrseite überwiegend mit Kingsley Coman zu tun.

"Ich freue mich darauf, mich mit solchen Spielern zu messen", sagt der 22-Jährige. Der Franzose sei aber nur einer von vielen starken Gegenspielern. "Wir müssen auf alle aufpassen", betont Klostermann. "Bayerns Offensive gehört zu den besten in Europa."

Lukas Klostermann: "Bis hierhin eine tolle Saison"

Verstecken brauche man sich vor der Angriffspower des Gegners trotzdem nicht. Speziell in der Rückrunde spielte sich RB zeitweise in einen Rausch und holte 35 von 51 möglichen Punkten. Außerdem kassierte das Team mit zwölf Gegentoren die wenigstens aller Bundesligisten in der Rückrunde.

"Wenn wir in der Hinrunde etwas erfolgreicher gewesen wären, hätten wir am Ende sogar noch ins Titelrennen eingreifen können", glaubt Klostermann. "Es bringt aber nichts, den nicht gewonnenen Spielen nachzutrauern. Wir haben bis hierhin eine tolle Saison gespielt - und können sie jetzt mit einem Titel krönen."

Lukas Klostermanns Saisonbilanz in allen Wettbewerben

SpieleMinuten/SpielToreAssistsPassquoteZweikampfquote
3973,745376,1362,02

RB Leipzig: Lukas Klostermann lobt Ralf Rangnick

"Großen Anteil" an der positiven Entwicklung habe vor allem Trainer Ralf Rangnick. "Sein fußballerisches Fachwissen und seine Detailversessenheit haben uns alle ein Stückchen nach vorne gebracht", lobt Klostermann den 60-Jährigen, der die Mannschaft nach der Trennung von Ralph Hasenhüttl im vergangenen Sommer übernahm. "Herr Rangnick dreht an jeder Schraube, aber er wird auch tadellos von seinem Trainerteam unterstützt. Das ist unser Geheimrezept. Einer arbeitet für den anderen."

Das Pokalspiel wird Rangnick letztes Spiel an der Seitenlinie sein. Danach rückt er zurück auf den Posten des Sportdirektors, weil Julian Nagelsmann von der TSG Hoffenheim kommt. "Wir alle freuen uns sehr auf ihn", sagt Klostermann über den 31-Jährigen. "Er hat bei Hoffenheim unter Beweis gestellt, dass er ein toller Trainer ist. Ich bin davon überzeugt, dass wir zusammen Großes erreichen können."

DFB-Team: Lukas Klostermann will zur EM 2020

Bevor er Nagelsmann kennenlernt, erwarten den früheren Bochumer noch zwei weitere Highlights. Erst trifft er Anfang Juni mit der deutschen A-Nationalmannschaft auf Weißrussland und Estland, dann bestreitet er mit der U21 die Europameisterschaft. Klostermann macht keinen Hehl daraus, im kommenden Jahr unbedingt dem finalen EM-Kader von Joachim Löw angehören zu wollen.

"Die Europameisterschaft ist das Ziel. Jeder träumt davon, bei so einem großen Turnier dabei zu sein", sagt er. Bundestrainer Löw habe ihm zuletzt sein Vertrauen ausgesprochen und geraten, genauso weiterzumachen wie bisher. "Dann habe ich gute Chancen", glaubt Klostermann. Ihm ist bewusst: "Es liegt in meiner Hand. Ich muss mich zuallererst mit sehr guten Leistungen im Verein empfehlen."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung