Fussball

Niko Kovac vor dem DFB-Pokal-Achtelfinale bei Hertha BSC: "Nicht rumheulen, sondern Fehler abstellen"

Von SPOX

Vor dem DFB-Pokal-Achtelfinale des FC Bayern München bei Hertha BSC (Mittwoch, ab 20.45 Uhr im LIVETICKER) hat Trainer Niko Kovac betont, dass er den Kampf um die Meisterschaft trotz bereits sieben Punkten Rückstand auf Tabellenführer Borussia Dortmund noch nicht abgeschrieben hat.

"Die Bundesliga geben wir noch nicht auf. Wir können nicht rumheulen, wir müssen die Fehler einfach abstellen. Man kann kleine Fehler machen, aber eine Verkettung von großen Fehlern ist in der Bundesliga ein Gegentreffer", sagte Kovac auf einer Pressekonferenz am Mittwoch.

In Berlin erwartet er seine Mannschaft fokussierter als zuletzt bei der Niederlage bei Bayer Leverkusen: "Bei einem Flutlichtspiel hat man einen ganz anderen Adrenalinspiegel. Der Biorhtymus ist am Abend ein ganz anderer als um 15.30 Uhr."

Ein Einsatz des zuletzt angeschlagenen Keepers Manuel Neuer ist dabei noch offen. Fraglich ist auch Rento Sanches, der unter Sprunggelenksproblemen leidet. Arjen Robben ist noch keine Alternative.

Die Frage, ob er mit seiner Mannschaft Elfmeterschießen trainiert habe, verneinte Kovac: "Elfmeterschießen kann man im Training nicht simulieren. Außer man sagt: 'Pro Fehlschuss 50.000 Euro Strafe.'"

Die Pressekonferenz mit Niko Kovac zum Nachlesen

12.21: Und das war es auch schon von der Pressekonferenz.

12.20: "Elfmeterschießen kann man im Training nicht simulieren. Außer man sagt: 'Pro Fehlschuss 50.000 Euro Strafe.'"

12.18: "Wir haben in den ersten beiden Runden nicht geglänzt. In einem K.o.-Spiel darf man keine Fehler machen. Das kann einen den Kopf kosten. Wir müssen im technischen, taktischen und physischen Bereich sein. Bei einem Flutlichtspiel hat man einen ganz anderen Adrenalinspiegel. Der Biorhtymus ist am Abend ein ganz anderer als um 15.30 Uhr."

12.17: "Ich bin gebürtiger Berliner und darauf bin ich stolz."

12.16: "Wir müssen unsere Chancen eher nutzen, um das Spiel frühzeitig in eine richtige Richtung lenken. Dann kann man vielleicht einen Gang weniger machen."

12.15: "Hertha ist heiß, motiviert und geht zuhause immer über Grenzen - weil sie das auch muss. Sie werden gut verteidigen, das können sie."

12.13: "Es ist immer ein schmaler Grad. Klar, wenn Fehler gemacht werden, guckt man, wer sie gemacht hat. Und man schaut, ob man Rückschlüsse für die Aufstellung ziehen kann. Irgendwann muss man aber auch dem Spieler den Rücken stärken und ihm sagen, dass es menschlich ist. Wenn ich bei jedem Fehler den Spieler auswechsle, habe ich am Ende vielleicht gar keinen Spieler mehr."

12.12: "Die ersten drei Spiele in der Hinserie und Rückserie sind für jeden Trainer schwer, weil es keine englischen Wochen gibt und man sich auf 12, 13 Spieler festlegen muss. Diejenigen, die nicht gespielt haben, sind heiß."

12.11: "Wir müssen kompakt auftreten. Was wir im Fußball nicht haben, sind Zeit und Raum. Wir müssen den Gegner mit Tempo anlaufen. Wenn man nur trabt, kommt man schwierig in Zweikämpfe. Das ist das, was uns in vielen zweiten Halbzeiten fehlt. Wir müssen in der zweiten Halbzeit so gut verteidigen wie in der ersten. Da geht es um die absolute Bereitschaft."

12.10: "Der King (Coman, Anm. d. Red.) hat ein fantastisch gutes Spiel gegen Leverkusen gemacht."

12.09: Zu Müllers bestätigten Zwei-Spiele-Sperre in der CL: "Damit habe ich gerechnet - ich bin froh, dass es nicht mehr geworden ist."

12.08: "Es gibt nur einen Plan und der heißt: morgen das Spiel zu gewinnen. Dann können wir mit einem Erfolgserlebnis das nächste Spiel angehen."

12.06: "Die Bundesliga geben wir noch nicht auf. Wir können nicht rumheulen, wir müssen die Fehler einfach abstellen. Man kann kleine Fehler machen, aber eine Verkettung von großen Fehlern ist in der Bundesliga ein Gegentreffer."

12.05: "Der Arjen hat das Training gestern abgebrochen. Er wird für morgen keine Alternative sein. Renato Sanches hat gestern auch nicht trainiert. Er hat Schmerzen im Sprunggelenk. Tolisso läuft wieder und ist glücklich. Alle anderen sind wohlauf."

12.04: "Fußball ist so, dass man nach drei Tagen die Möglichkeit hat, alles, was nicht gut lief, zu verändern. Die Qualität ist ja da. Das Umschaltspiel, das Verteidigungsspiel muss besser werden. Wir müssen 90 Minuten defensiv arbeiten, Qualitäten nach vorne haben wir genug."

12.03: "Es geht Manu soweit gut. Er will sofort spielen, aber wir müssen das Go der Ärzte bekommen - das haben wir noch nicht. Solange wir das nicht haben, werden wir die richtigen Schlüsse ziehen. Zu einem möglichen Einsatz morgen können wir nichts sagen. Sollte er das Training heute absolvieren, wird er eine Alternative sein. Ansonsten macht es keinen Sinn."

12.02: "Wir haben nach dem Bundesligaspiel etwas gut zu machen."

12.01: Da ist er, es geht los.

Vor Beginn: Durch die Niederlage bei Bayer 04 Leverkusen ist der Rückstand des FC Bayern auf Tabellenführer Borussia Dortmund in der Bundesliga auf sieben Punkte angewachsen. Wie geht Kovac mit dem steigenden Druck um?

Vor Beginn: Herzlich willkommen zum Liveticker zur Pressekonferenz des FC Bayern vor dem DFB-Pokal-Achtelfinale bei Hertha BSC (Mittwoch, ab 20.45 Uhr im LIVETICKER).

DFB-Pokal: Achtelfinal-Paarungen im Überblick

DatumUhrzeitHeimmannschaftAuswärtsmannschaftLiveticker
Dienstag, der 5. Februar18.30 Uhr1. FC HeidenheimBayer 04 LeverkusenLiveticker
Dienstag, der 5. Februar18.30 UhrHamburger SV1. FC NürnbergLiveticker
Dienstag, der 5. Februar20.45 UhrBorussia DortmundSV Werder BremenLiveticker
Dienstag, der 5. Februar20.45 UhrMSV DuisburgSC Paderborn 07Liveticker
Mittwoch, der 6. Februar18.30 UhrHolstein KielFC AugsburgLiveticker
Mittwoch, der 6. Februar18.30 UhrRB LeipzigVfL WolfsburgLiveticker
Mittwoch, der 6. Februar20.45 UhrFC Schalke 04Fortuna DüsseldorfLiveticker
Mittwoch, der 6. Februar20.45 UhrHertha BSC BerlinFC Bayern MünchenLiveticker
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung