Fussball

DFB Pokal: Viertelfinal-Auslosung im LIVETICKER

Von SPOX
Die Auslosung der DFB-Pokal-Viertelfinals steht an.

Das Viertelfinale des DFB-Pokals wurde ausgelost und der FC Bayern darf sich über ein Heimspiel gegen Heidenheim freuen. Das attraktivste Duell ist dagegen das zwischen Schalke 04 und Werder Bremen.

DFB-Pokal: Viertelfinale - Die Ansetzungen

DatumHeimmannschaftAuswärtsmannschaft
2./3. AprilSchalke 04Werder Bremen
2./3. AprilFC Bayern1. FC Heidenheim
2./3. AprilSC PaderbornHamburger SV
2./3. AprilFC AugsburgRB Leipzig

DFB-Pokal Viertelfinale: Die Auslosung im LIVETICKER

18.37 Uhr: Das ist es dann das Viertelfinale. Die Auslosung ist rum und wir verabschieden uns.

18.35 Uhr: FC Augsburg - RB Leipzig.

18.34 Uhr: SC Paderborn - Hamburger SV.

18.32 Uhr: FC Bayern - Heidenheim. Ja gut, das musste jetzt nicht sein.

18.31 Uhr: Showtime! Schalke 04 - Werder Bremen.

18.26 Uhr: Borussia Mönchengladbach - SC Freiburg. Und damit ist das Vorspiel auch hinter uns. Nun zur richtigen Auslosung!

18.25 Uhr: Bayer Leverkusen - TSG Hoffenheim.

18.24 Uhr: Titelverteidiger...in VfL Wolfsburg gegen Turbine Potsdam.

18.23 Uhr: Der 1. FFC Frankfurt empfängt den FC Bayern München. Spitzenspiel!

18.22 Uhr: Als DFB-Justiziar ist der Herr Englisch - warum eigentlich nicht Johnny English?! - am Start. Und nun geht's auch schon los!

18.19 Uhr: Auslosungs-Aufseherin ist heute die Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg. Und da kommt dann auch schon Losfeh Fabian Böhm.

18.17 Uhr: Es wäre nicht Pokal-Auslosung, wenn wir die Geschichte hier nicht noch etwas verzögern könnten. Also losen wir erstmal die Spiele der Frauen aus. Warum auch nicht, ne?

18.15 Uhr: Liebe Leute, die Kollegen von der Sportschau sind auf Sendung, in wenigen Minuten werden wir endlich wissen, wie der Pokal-Wahnsinn in diesem Jahr weitergeht.

Vor Beginn: In Dortmund sind die Proben schon abgeschlossen. Wer wurde wohl wem zugelost?

Vor Beginn: In der Runde der letzten 16 Teams sind erstmals seit der Saison 1986/87 lediglich Mannschaften der 1. und 2. Bundesliga vertreten.

Vor Beginn: Die Viertelfinalspiele finden am 2. und 3. April 2019 statt.

Vor Beginn: Losfee ist übrigens Handball-Nationalspieler Fabian Böhm.

Vor Beginn: Die verbliebenen Zweitligisten aus Paderborn, Heidenheim und Hamburg hoffen hingegen - sollten sie die Bayern zugelost bekommen - auf ein Heimspiel, um vor der eigenen, wohl ausverkauften Kulisse sich dem FCB stellen zu können. Das Heimspielrecht für unterklassige Vereine fällt nämlich, wie schon im Achtelfinale, weg.

Vor Beginn: Der Rekordmeister aus München könnte ein schweres Kaliber zugelost bekommen. Immerhin sind in RB Leipzig, Vize-Meister Schalke 04 und Dortmund-Bezwinger Werder Bremen noch namhafte Mannschaften in der Runde der letzten acht vertreten.

Vor Beginn: Das Achtelfinale war geprägt von zahlreichen Überraschungen: Werder Bremen setzte sich im Elfmeterschießen bei Borussia Dortmund durch und Bayer Leverkusen scheiterte beim FC Heidenheim.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung