Fussball

BVB (Borussia Dortmund) gegen Union Berlin im DFB-Pokal: BVB zittert sich weiter

Von SPOX
BVB, Union
© getty

Der BVB hat Union Berlin in der zweiten Runde des DFB-Pokals mit drei zu zwei nach Verlängerung besiegt. Den Liveticker des Spiels könnt ihr hier nachlesen.

Borussia Dortmund hat das Achtelfinaledes DFB-Pokals erreicht. Union Berlin lieferte dem aktuellen Spitzenreiter der Bundesliga einen echten Fight, doch am Ende konnte sich der BVB knapp und letzten Endes auch verdient durchsetzen. Die Dortmunder hatten mehr vom Spiel und auch letztlich die besseren Chancen, auch wenn Berlin ebenfalls einige Male gefährlich vor dem Tor von Hitz auftauchte. Die Mannschaft von Trainer Urs Fischer zeigte mehrmals Moral. Die Berliner gaben nach den Gegentreffern von Pulisic und Philipp nicht auf, sondern kamen durch Joker Sebastian Polter zweimal zurück und erzwangen so die Verlängerung. Letztlich hatte Dortmund das glückliche Ende auf seiner Seite als Reus den berechtigten Elfmeter zum Siegtreffer verwandelte.

BVB gegen Union Berlin: Das Spiel zum Nachlesen im Liveticker:

  • Tore: 1:0 Christian Pulisic (40.), 2:1 Maximilian Philipp (73.), 3:2 Marco Reus (120.); 2:2, 1:1 Sebastian Polter (88./63.)

120+4.: Das Spiel ist aus!

120+2.: Philipp hat die Chance auf das 4:2 kommt nach einer flachen Hereingabe von Hakimi am zweiten Pfosten aber nicht richtig an den Ball und kann diesen mit dem langen Bein nicht mehr aufs Tor bringen.

120.: Nach zahlreichem Gerangel verwandelt Marco Reus den Foulelfmeter!

118.: Elfmeter für den BVB! Marvin Friedrich hält Pulisic fest, sodass er eine Hakimi-Flanke nicht erreichen kann. Friedrich muss mit Gelb-Rot vom Platz.

115.: Gelbe Karte für Christopher Trimmel

113.: Union bekommt noch einmal die zweite Luft und macht Druck auf den Dortmunder Kasten. Allerdings ist kurz vor dem Strafraum immer wieder Schluss für die Gäste.

110.: Fast das 3:2! Reus schlägt den Freistoß hoch in den Strafraum und Toprak köpft aus dem Zentrum aufs Tor. Der Ball wird immer länger und landet am rechten Pfosten, danach kommt Sancho nicht mehr für einen Nachschuss an den Ball. Glück für Union!

109.: Hübner blockt Reus und es gibt Freistoß für Dortmund. Weil Friedrich den Ball danach wegspielt, gibt es Gelb für Spielverzögerung.

108.: Sancho tritt einen Ball aus dem linken Halbfeld scharf mit dem rechten Fuß in den Strafraum. Der Ball wird von keinem anderen Spieler berührt und geht knapp am langen Pfosten vorbei.

106.: Ken Reichel kommt für Christopher Lenz.

Erste Hälfte ist vorbei

105+1.: Die erste Halbzeit der Verlängerung ist zu Ende.

103.: Hakimi kommt übr den rechten Flügel und flankt in die Mitte, doch Friedrich ist zur Stelle und kann klären.

100.: Sancho dribbelt in den Sechzehner. Haken hier, Übersteiger da, dann der Heber, um den Ball in den Fünfmeterraum zu spielen. Schmiedebach bekommt den Ball an den Ellenbogen und Dortmund fordert Elfmeter. Es gibt aber nur Eckball und das ist auch vertretbar.

Union lauert auf Konter

99.: Nach Hedlunds Chance ist es wieder ruhiger auf dem Feld geworden. Dortmund hat mehr Ballbesitz, kommt aber nicht durch. Union lauert auf solche Chancen wie eben von Hedlund.

96.: Hedlund! Der Schwede hat nach einem wunderbaren Zuspiel von der rechten Seite von Abdullahi die Riesenmöglichkeit zum Führungstreffer, doch scheitert mit seinem Schuss aus zehn Metern am bärenstark parierenden Hitz. Hedlund lässt die Hunderprozentige liegen.

95.: Jetzt dürfte die Partie zu einem Geduldsspiel werden. Keine Mannschaft will den einen Fehler machen, der zum Ausscheiden führen könnte.

93.: Ecke für Berlin, aber wieder ist Hitz zur Stelle, faustet die Kugel weg.

91.: Die Verlängerung erlaubt es: Der BVB wechselt zum vierten Mal aus. Für Marius Wolf kommt Jadan Sancho in die Partie.

Das Spiel geht in die Verlängerung

90+4.: Das Spiel geht in die Verlängerung!

88.: Das gibt's nicht, Polter gleicht erneut aus! Und wieder ist Zulj der Vorbereiter. Ein Abwurf von Hitz wird an der Mittellinie abgefangen. Abdullahi spielt zu Zulj, der nicht angegriffen wird und am zweiten Pfosten auf Polter flankt, der mit dem Kopf ins lange Eck trifft.

86.: Mahmoud Dahoud hat Feierabend. Axel Witsel kommt für die Schlussphase ins Spiel.

82.: Philipp! Der Stürmer sucht wieder mal den Abschluss, aus 17 Metern schließt er ab und Gikiewicz muss sich lang machen, um den Schuss zur Ecke abzuwehren.

78.: Für Marcel Hartel kommt Simon Hedlund; Außerdem verlässt Shinji Kagawa für Marco Reus das Spielfeld.

73.: Dortmund führt wieder und das ist wunderbar gespielt! Zagadou gewinnt nach Abstoß von Gikiewicz das Kopfballduell und auch Wolf spielt dann direkt per Kopf weiter zu Kagawa. Der Japaner setzt sich im Mittelfeld stark durch und spielt nach vorne zu Philipp, der direkt zu Pulisic tropfen lässt und dann wieder durchstartet. Pulisic wartet kurz und spielt dann im perferkten Moment in den Lauf von Philipp. Rechts im Strafraum fackelt der BVB-Angreifer dann nicht lange und zimmert das Leder direkt mit Rechts unter die Latte.

70.: Guerreiro spielt auf der linken Seite zu Wolf, der eine gute Flanke in den Strafraum schlägt, doch Hübner kann vor dem einkopfbereiten Philipp klären.

Polter mit dem Ausgleich

63.: Ausgleich!Der Joker sticht zu! Schmiedebach erobert stark den Ball im Mittelfeld und dann geht es ganz schnell. Ohne große Umschweife geht es nach vorne, wo Zulj am Strafraum auf Polter durchsteckt, der zwar ins Stolpern gerät, aber den Ball dennoch an Hitz vorbei ins Netz spitzeln kann.

61.: Achraf Hakimi zieht auf der rechten Seite in den Strafraum, versucht dann aber mit einer Schwalbe den Elfmeter zu bekommen. Dafür wird er mit Gelb verwarnt.

61.: Redondo und Andersson verlassen den Platz. Dafür sind Abdullahi und Polter in der Partie.

59.: Kagawa bedient den auffälligen Guerreiro links vor dem Strafraum und der Mexikaner zieht mit seinem starken linken Fuß aus 18 Metern ab. Der Ball streicht nur ganz knapp am rechten Pfosten vorbei!

55.: Guerreiro flankt von der linken Seite in den Sechzehner, wo Philipp zum Kopfball kommt, den Ball aus einem schwierigen spitzen Winkel aber knapp über den Kasten nickt.

54.: Plötzlich ist Andersson auf dem Weg Richtung Dortmunder Tor. Toprak spielt eine zu kurze Kopfballrückgabe zu Hakimi, an dem der Stürmer sich den Ball vorbei legt. Andersson sprintet in den Strafraum, doch der schnelle Hakimi holt ihn wieder ein, stellt ihn und nimmt dem Angreifer dann gekonnt den Ball ab. Starke Aktion der Leihgabe von Real Madrid.

52.: Guerreiro lässt eine gute Chance liegen: Pulisic setzt sich auf rechs durch, fummelt sich irgendwie in den Strafraum, wo der Ball dann aber von dessen Füßen gespitzelt wird. Das Spielgerät landet links im Sechzehner bei Guerreiro, dessen Schuss aus 13 Metern, aber zentral über den Querbalken fliegt.

Dortmund macht weiter Dampf

50.: Dortmund übernimmt von Anfang an die Kontrolle und setzt sich in Unions Hälfte fest.

48.: Trimmel schaltet sich mal mit ins Offensivspiel der Gäste ein, dribbelt sich rechts in den Strafraum und spielt einen Doppelpass mit Prömel, doch dessen Rückspiel ist zu steil, Trimmel kommt nicht mehr an den Ball.

47.: Dortmund mit dem ersten Abschluss im zweiten Durchgang: Kagawa läuft sich am Stafraum fest, doch Union kann den Ball nicht festmachen. Dahoud kommt aus der zweiten Reihe zum Schuss, doch der Ball steigt mit zunehmender Flugdauer und geht letztlich doch recht weit drüber.

46.: Die zweite Hälfte hat begonnen.

Halbzeit.: Mit einer knappen 1:0-Führung geht es für Borussia Dortmund gegen Union Berlin in die Pause. Die Gäste machten früh Druck, ließen dann aber nach und die Borussia kam deshalb besser ins Spiel. Philipp mit einem Kopfball auf der einen, Lenz mit einem Distanzschuss auf der anderen Seite waren zunächst die besten Torchancen. Die Eisernen spielten sehr diszipliniert in der Defensive und gaben Dortmund nur wenig Raum. In der Schlussphase der ersten Halbzeit wurd es dann noch einmal hektisch. Zunächst ging die Borussia durch Pulisic in Führung, dann verpasste Redondo den Ausgleich mit seinem Lattenkracher nur knapp. Noch ist aber nichts verloren für den Zweitligisten und Dortmund darf sich keinesfalls zurücklehnen.

45+1.: Schiedsrichter Winkmann beendet die erste Halbzeit. Zeit für einen Pausentee.

42.: Latte! Auf der Gegenseite hat Redondo direkt die Chance auf den Ausgleich. Andersson verlängert einen langen Ball mit dem Kopf auf den gestarteten Redondo, der den Ball am linken Strafraumeck volley nimmt und den linken Winkel knapp verfehlt. Die Kugel knallt an die Latte und von dort ins Toraus.

Pulisic bringt den BVB in Führung

40.: 1:0 für den BVB durch Christian Pulisic!Weigl findet Dahoud mit einem Diagonalball auf dem linken Flügel. Dahoud gehtzur Grundlinie, schlägt dann den Haken, um sich die Kugel auf den starken Rechten zu legen und flankt ins Zentrum. Kagawa köpft, Gikiewicz kann zunächst parieren, legt den Ball aber vor die Füße von Pulisic, der aus kurzer Distanz einschiebt.

37.: Nach dieser Aktion ist Hakimi liegen geblieben und das Spiel wird kurz unterbrochen. Der Außenverteidiger kann aber weitermachen.

36.: Kagawa steckt einen Pass aus dem Mittelfeld durch auf den mit aufgerückten Hakimi, der am Strafraum per Grätsche gelegt wird. Da war zwar der Ball im Spiel, aber das Tackling erfolgte mit getstrecktem Bein. Der Schiedsrichter entscheidet aber auf Weiterspielen. Der Ball landet bei Pulisic, allerdings fällt Hakimi direkt vor dessen Füße und der Angriff findet ein jähes Ende an der Strafraumante.

34.: Pulisic versucht es einfach mal aus 20 Metern, sein Schuss aus halblinker Position fliegt aber gut zwei Meter über das Tor.

33.: Die Partie bleibt weiter offen. Dortmund hat zwar mehr vom Spiel, aber Union kann sich immer mal wieder aus der Umklammerung befreien und selbst Angriffe starten. Bei beiden Teams fehlt aber noch die nötige Durchschlagskraft.

31.: Dahoud treibt den Ball stark durchs Mittelfeld, behauptet sich zweimal gegen seine Gegenspieler und bedient dann Guerreiro links am Strafraum. Der Linksverteidiger zieht in die Mitte und will dort Kagawa anspielen, sein Pass ist aber zu kurz und kann abgefangen werden, ehe Kagawa in gefährlicher Schussposition gewesen wäre.

28.: Redondo wird auf die Reise geschickt und muss im Strafraum in den Zweikampf mit Toprak, erobert den Ball aber mit einem Foul und so hat der Abschluss aus spitzem Winkel, den Hitz gut pariert, keinen Wert.

Kompakte Berliner machen dem BVB das Leben schwer

24.: Klasse Parade von Hitz! Die anschließende Ecke kann zunächst noch geblockt werden, doch dann kommt Lenz aus dem Rückraum zum Abschluss und haut das Leder aus 20 Metern auf den Dortmunder Kasten. Hitz muss sich ganz lang machen und lenkt den Schuss über die Latte.

23.: Nach einem Foul von Hakimi an Redondo bekommt Union einen Freistoß links neben dem Strafraum. Zulj versucht es aus dem spitzen Winkel direkt aufs kurze Eck, doch Hitz ist zur Stelle und faustet die Kugel ins Aus.

20.: Dortmund hat jetzt überwiegend die Kontrolle übernommen, Union kann nicht mehr den Druck auf die Hausherren ausüben, wie es noch in den Anfangsminuten der Fall war.

17.: Kagawa dribbelt am Sechzehner entlang und behauptet sich stark gegen mehrere Berliner. Aus 18 Metern kommt er links vor dem Tor zum Abschluss schießt aber einige Meter rechts am Tor vorbei.

15.: Jetzt humpelt auch Zagadou. Der Innenverteidiger ist nach einem Luftduell beim Aufkommen auf dem Boden böse umgeknickt. Vorerst spielt der junge Franzose aber weiter.

14.: Erster Wechsel des Spiels: Diallo muss verletzungsbedingt runter. Für ihn ist Guerreiro in der Partie.

12.: Dortmund vorerst nur noch zu zehnt. Diallo hat sich eine Leistenverletzung zugezogen und kann nicht weitermachen.

BVB noch nicht zwingend genug

10.: Pulisic tritt nun auf der anderen Seite die Ecke. Philipp kommt links im Fünfmeterraum zum Kopfball und nickt das Leder aufs Tor, doch Gikiewicz pariert ganz stark und lenkt die Kugel über die Latte.

10.: Der Ball fliegt von rechts auf den zweiten Pfosten, wo Wolf aus spitzem Winkel zum Abschluss kommt. Der Schuss wird aber abgeblockt. Auch der Nachschuss von Pulisic wird abgefälscht. Es gibt eine weitere Ecke.

9.: Es gibt die erste Ecke des Spiels für Borussia Dortmund. Kagawa wird sie treten.

6.: Hakimi nimmt zum ersten Mal Tempo auf, treibt den Ball durch das Mittelfeld, spielt dann aber einen Pass in den Rücken von Philipp, der an der Strafraumgrenze in Position gelaufen war.

5.: Dortmund schafft es nach fünf Minuten zum ersten Mal, den Ball über einen längeren Zeitraum in den eigenen Reihen zu halten. Raumgewinn können sich die Hausherren aber noch nicht erspielen.

3.: Die Eisernen verstecken sich nicht, greifen früh an und setzen Dortmund schon im Spielaufbau unter Druck.

1.: Die Gäste stoßen an, der Ball rollt!!

Vor Beginn: So spielen die Mannschaften:

  • BVB: Hitz - Zagadou, Toprak, Diallo, Hakimi - Dahoud, Weigl - Wolf, Kagawa, Pulisic - Philipp
  • Union: Ginkiewicz - Lenz, Hübner, Friedrich, Trimmel - Schmiedebach - Prömel, Zulj - Hartel, Andersson, Redondo

Julian Weigl zum ersten Mal als BVB-Kapitän

Vor Beginn: Julian Weigl wird den BVB heute als Kapitän aufs Feld führen. Es ist das erste Mal, dass der junge Mittelfeldspieler als Spielführer für die Schwarzgelben agiert.

Vor Beginn: Bei Eisern Union gibt es weniger Wechsel, aber auch Fischer nimmt vier Veränderungen vor. Christopher Lenz ersetzt Ken Reichel als Linksverteidiger, Robert Zulj im zentralen Mittelfeld Weltmeister-Bruder Felix Kroos. Auf den offensiven Außenpositionen dürfen sich Marcel Hartel und Kenny Redondo statt Johsua Mees und Akaki Gogia versuchen.

Vor Beginn: BVB-Trainer Lucien Favre stellt nach dem 2:2 gegen Hertha BSC reichlich um. Gegen den nächsten Berliner Club gibt es sieben Veränderungen in der Anfangself. Marwin Hitz ersetzt Roman Bürki im Tor der Dortmunder. In der Abwehr darf Ömer Toprak statt Lukas Pisczek ran, dafür rückt Achraf Hakimi auf rechts und Dan-Axel Zagadou auf links in der Viererkette. Im Mittelfeld rotieren Axel Witsel, Raphael Guerreiro, Marco Reus und Jaden Sancho aus der Mannschaft, Julian Weigl, Marius Wolf, Shinji Kagawa und Christian Pulisic dürfen stattdessen ran. Im Sturm ersetzt Maximilian Phlipp den zuletzt wiedererstarkten Mario Götze.

Vor Beginn: Borussia Dortmund hat die letzten sieben und nur eines der vergangenen 13 Heimspiele im DFB-Pokal verloren. Die letzte Niederlage vor eigenem Publikum datiert vom 28. Januar 2009, als man Werder Bremen mit 1:2 unterlag.

Vor Beginn: Gutes Omen Berlin: Der BVB trifft im DFB-Pokal zum siebten Mal auf einen Klub aus der Hauptstadt, zum vierten Mal in den zurückliegenden zweieinhalb Jahren. Bislang setzten sich die Schwarzgelben in allen Duellen mit Berliner Klubs - ob TeBe, Hertha BSC oder Union - durch.

Vor Beginn: BVB gegen Union Berlin ist auch das Aufeinandertreffen der beiden einzig noch ungeschlagenen Mannschaften im deutschen Profifußball.

Vor Beginn: Schiedsrichter des Spiels ist Guido Winkmann.
Vor Beginn:
Die Partie beginnt heute um 18.30 Uhr im Signal-Iduna-Park in Dortmund.

BVB gegen Union Berlin im TV und im Livestream verfolgen

Die Partie zwischen dem BVB und Union Berlin wird heute nicht im Free-TV übertragen. Sky zeigt das Spiel exklusiv und in voller Länge.

Der Pay-TV-Sender überträgt das Einzelspiel ab 18.20 Uhr auf Sky Sport 5 HD, die Berichterstattung zur Konferenz zusammen mit den drei Parallelspielen beginnt bereits um 18 Uhr auf Sky Sport 1 HD.

  • Kommentator Einzelspiel: Marcus Lindemann
  • Kommentator Konferenz: Jonas Friedrich

Sky-Abonnenten können das Spiel auch im Livestream über Sky Go verfolgen.

DFB-Pokal: Die heutigen Mittwochsspiele im Überblick

TagUhrzeitHeimteamAuswärtsteam
Mittwoch18.301. FC KölnFC Schalke 04
Mittwoch18.30Borussia DortmundUnion Berlin
Mittwoch18.30Hansa Rostock1. FC Nürnberg
Mittwoch18.30SC Weiche FlensburgSV Werder Bremen
Mittwoch20.45Borussia MönchengladbachBayer 04 Leverkusen
Mittwoch20.45Arminia BielefeldMSV Duisburg
Mittwoch20.45Holstein KielSC Freiburg
Mittwoch20.45RB LeipzigTSG 1899 Hoffenheim
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung