Fussball

Bayern-Gegner SV Rödinghausen im DFB-Pokal: Herkunft, Liga, Erfolge

Von SPOX
Sonntag, 26.08.2018 | 20:44 Uhr
Der SV Rödinghausen bekommt es in der zweiten Pokalrunde mit dem FC Bayern zu tun.
© getty

In der zweiten Runde des DFB-Pokals hat der SV Rödinghausen das große Los gezogen und darf gegen den FC Bayern München antreten. Hier bekommt ihr alle Infos zur Herkunft, der Liga und den Erfolgen des Bayern-Gegners.

"Unfassbar, so schließt sich der Kreis. Wir sind überglücklich und haben das bestmögliche Los bekommen", sagte Rödinghausen-Trainer Enrico Maaßen nach der Auslosung in der ARD. Für ihn ist es ein besonderes Spiel, da er letzte Saison noch der Trainer von Drochtersen/Assel war - dem Bayern-Gegner in der ersten Runde.

SV Rödinghausen: Eine Gemeinde empfängt den FC Bayern

Rödinghausen ist eine Gemeinde in Nordrhein-Westfalen, der insgesamt 9.696 Einwohner angehören. Die Zuschauerzahl gegen die Bayern dürfte da schon um einiges höher sein. Wie schon in der ersten Runde gegen Dresden dürfte das heimische Häcker-Wiehenstadion zu wenig Platz bieten, weshalb man wohl erneut in das rund 50 Kilometer entfernte Frimo Stadion der SF Lotte umziehen wird.

Bayern-Gegner SV Rödinghausen: Der Kader des Regionalligisten

PositionSpieler
TorhüterJan Schönwälder, Niclas Heimann, Yannick Rohrmann
VerteidigerDaniel Flottmann, Ihsan Kalkan, Azur Velagic, Maximilian Hippe, Nico Knystock, Dennis Engel, Julian Wolff, Omar Traore, Nikola Serra, Kevin Harder
MittelfeldspielerFabian Kunze, Eros Dacaj, Linus Meyer, Lukas Kunze, Franz Pfanne
AngreiferTobias Steffen, Simon Engelmann, Kelvin Lunga, Björn Schlottke, Jonas Burke, Joy-Slayd Mickels

Bayern-Gegner SV Rödinghausen: So klappte der Einzug in die zweite Runde

Der Regionalligist aus NRW konnte sich durch einen 3:1-Sieg im Entscheidungsspiel beim Oberliga Westfalen-Meister SV Lippstadt zum ersten Mal für den DFB-Pokal qualifizieren. Dort wurde Zweitligist Dynamo Dresden als Gegner auserkoren, gegen den eine fulminante Partie folgen sollte.

Schon in der ersten Halbzeit konnte Rödinghausen zwei Mal einen Rückstand egalisieren, sodass es mit einem Unentschieden in die Pause ging. Auch nach 120 Minuten hieß es noch immer 2:2, weshalb sich schon alle Zuschauer auf ein Elfmeterschießen einstellten. In der dritten Minute der Nachspielzeit sorgte Abwehrspieler Maximilian Hippe allerdings nach einem Eckball für die Sensation und den Einzug in die 2. Runde.

Bayern-Gegner SV Rödinghausen: Historie und Erfolge

Der Verein SV Rödinghausen entstand 1970 aus den beiden Vereinen FR Bieren und SV Grün-Weiß Schwenningdorf und spielte fortan zumeist auf Kreisebene. Die Erfolgsgeschichte begann erst Ende der 2000er Jahre, als Horst Finkemeier als Mäzen beim SV Rödinghausen einstieg. Es folgten fünf Aufstiege in Folge, sodass man sich zwischen 2010 und 2015 von der Kreisliga in die Regionalliga verbesserte. Seitdem spielt der Verein ununterbrochen in der Regionalliga West und konnte sich dieses Jahr erstmals für den DFB-Pokal qualifizieren.

Bayern-Gegner SV Rödinghausen: Saisonstart in der Regionalliga West

Mit dem Saisonstart in die Regionalliga West kann der SV Rödinghausen durchaus zufrieden sein. Mit zwei Siegen und zwei Unentschieden aus vier Spielen liegt der SV momentan auf Rang vier. Sollte diese Position gehalten werden, wäre die Platzierung genau einen Platz besser als in der Vorsaison, als man Fünfter wurde.

Die letzten zehn Sieger des DFB-Pokals

SaisonGewinnerGegnerErgebnis
2017/18Eintracht FrankfurtFC Bayern München3:1
2016/17Borussia DortmundEintracht Frankfurt2:1
2015/16Bayern MünchenBorussia Dortmund4:3 n.E.
2014/15VfL WolfsburgBorussia Dortmund3:1
2013/14Bayern MünchenBorussia Dortmund2:0 n.V.
2012/13Bayern MünchenVfB Stuttgart3:2
2011/12Borussia DortmundBayern München5:2
2010/11Schalke 04MSV Duisburg5:0
2009/10Bayern MünchenWerder Bremen4:0
2008/09Werder BremenBayer Leverkusen1:0
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung