Fussball

DFB-Pokal, 1. Runde: Greuther Fürth gegen den BVB im Liveticker zum Nachlesen

Von SPOX
Axel Witsel und Marco Reus schießen den BVB in die nächste Runde des DFB-Pokals.
© getty

Was für eine Partie in Fürth! Die SpVgg Greuther Fürth hatte den BVB am Rande einer Niederlage, musste sich durch späte Tore in der regulären Spielzeit und in der Verlängerung dennoch geschlagen geben. Hier könnt ihr die dramatische Partie nochmal im Liveticker lesen.

In der ersten Hälfte hatte der BVB Schwierigkeiten mit dem Abwehrbollwerk der Fürther, kam dennoch zu guten Chancen. Im zweiten Durchgang waren die Gastgeber allerdings die bessere Mannschaft und gingen folgerichtig durch Sebastian Ernst in Führung. Axel Witsel sorgte allerdings mit einem Treffer in der Nachspielzeit für die Verlängerung. Dort war wieder Fürth besser und hatte durch Reese eine große Torchance. Doch erneut schlug der BVB spät zu und gewann das Spiel durch einen Treffer von Marco Reus.

DFB-Pokal: Fürth gegen den BVB im Liveticker zum Nachlesen

Fazit: Der Favorit setzt sich also am Ende doch durch. Bitter für die Fürther, die hier einen aufopferungsvollen Kampf boten und sich ein Weiterkommen durchaus verdient hätten. Schon in der regulären Spielzeit hätte es beinahe gereicht, doch in der Nachspielzeit verloren sie Axel Witsel aus den Augen, der den Ausgleich erzielte. In der Verlängerung war die Spielvereinigung weiterhin die aktivere Mannschaft und hatte in Person von Reese die große Möglichkeit auf das 2:1. Also kam es wie es kommen musste und die Hintermannschaft der Franken zeigte sich in der Nachspielzeit zu unaufmerksam. Sancho entwischt Mohr und bereitet so den Führungstreffer von Reus vor. Borussia Dortmund kommt mit einem blauen Auge davon und darf sich über die nächste Runde im DFB-Pokal freuen.

Schluss: Nein, es bleibt dabei. Borussia Dortmund gewinnt mit 2:1 nach Verlängerung bei der SpVgg Greuther Fürth und zieht auf dramatische Art und Weise in die 2. Runde des DFB-Pokals ein.

120.+3: Oder doch nicht? Es gibt nochmal Eckball für das Kleeblatt...

120.+1: TOR für Borussia Dortmund!!! REUS SCHIEßT DEN BVB IN DIE 2. RUNDE! Sancho tanzt auf der rechten Seite Mohr aus und dringt in den Strafraum ein. Die Hereingabe des jungen Engländers findet Reus am Fünf-Meter.Raum, der den Ball zum 2:1 in die Maschen drischt. Unglaublich!

119.: Das Spiel ist aktuell unterbrochen, da Schmelzer mit einem Krampf auf dem Boden liegt.

117.: Und auf der anderen Seite macht Philipp fast das 2:1 für Dortmund! Reus schlägt einen Freistoß von der rechten Seite an den Fünf-Meter-Raum, wo der Stürmer freistehend vorbei köpft.

115.: Akanji sieht für ein taktisches Foul im Mittelfeld die Gelbe Karte.

113.: Reese mit der Riesenchance! Keita-Ruel gewinnt das Kopfballduell gegen Diallo und schickt die Schalke-Leihgabe. Die ist schneller als Schmelzer, verliert vor Bürki allerdings die Nerven. Der Schweizer pariert den Abschluss und hält den BVB im Spiel. Da war deutlich mehr drin für die Spielvereinigung..

110.: Gelbe Karte jetzt auch für den eingewechselten Abouchabaka, der Witsel am Mittelkreis gegen das Bein tritt.

108.: Maloca foult Philipp im Mittelfeld, doch Gräfe lässt den Vorteil laufen. Der Schuss von Reus im Strafraum wird abgeblockt und erst bei der Spielunterbrechung zeigt der Schiedsrichter Maloca die Gelbe Karte.

107.: Die erste gute Möglichkeit für den BVB in der Verlängerung: Reus und Sancho spielen Philipp rechts im Strafraum frei. Nach einem Haken ist der Abschluss des Stürmers viel zu schwach.

106.: Nach einer kurzen Trinkpause, die auch dafür genutzt wurde, Krämpfe zu entlockern, geht es weiter. Sehen wir in 15 Minuten ein Elfmeterschießen?

Pause: Da habe ich zu Beginn von nachlassenden Kräften bei den Fürthern gesprochen und dann beweisen sie das Gegenteil. Auch in diesen ersten 15 Minuten der Verlängerung sind die Gastgeber die aktivere Mannschaft und hatten auch die einzige Möglichkeit durch Gugganig.

105.: Philipp hat viel Platz auf der linken Seite. Zu viel, denn er stand im Abseits. Eine Minute gibt es hier noch oben drauf.

103.: Riesenchance für Fürth! Eine Flanke von Reese kann die Hintermannschaft der Dortmunder nicht klären. Gugganig kommt im Strafraum zu Abschluss, der allerdings zu zentral auf das Tor kommt. Bürki packt im Nachfassen zu.

101.: Auch der BVB hat mit nachlassenden Kräften zu kämpfen. Die Ballverluste auf beiden Seiten häufen sich.

98.: Keita-Ruel kommt rechts im Strafraum zum Abschluss. Der Stürmer trifft den Ball allerdings überhaupt nicht und so muss der Neuzugang dabei zusehen, wie die Kugel auf die Tribüne fliegt.

97.: Julian Green muss nun behandelt werden. Der US-Amerikaner muss anschließend den Platz verlassen. Abouchabaka ist jetzt auf dem Feld. Auch der BVB wechselt bringt Guerreiro für Wolf.

93.: Fürth ist teilweise mit den Kräften am Ende. Das könnte dem BVB in die Karten spielen. Dahoud setzt einen Distanzschuss zunächst weit über das Tor.

Die Verlängerung beginnt: Es gibt also doch noch 30 Minuten oben drauf. Kann Fürth diesen harten Nackenschlag wegstecken und an die starken Leistungen in der zweiten Hälfte anknüpfen?

Witsel trifft spät - Verlängerung in Fürth

90.+7: Es ist Schluss... Vorerst. Der BVB rettet sich in letzter Minute in die Verlängerung und verhindert so zunächst die Blamage. Bitter für die Fürther, denn der Sieg nach 90 Minuten wäre nicht unverdient gewesen.

90.+5: TOR für Borussia Dortmund!! W-A-H-N-S-I-N-N!! Der Ausgleich fällt tatsächlich in der letzten Minute der Nachspielzeit. Axel Witsel kommt nach einer Flanke von links völlig frei zum Abschluss aus fünf Metern. Der Neuzugang lässt sich nicht zweimal bitten und schießt den Ball zum 1:1 ins Tor.

90.+2: Philipp und Gugganig geraten aneinander. Beim BVB ist jetzt verständlicherweise viel Frust im Spiel. Die Zeit läuft mehr und mehr ab..

90.: Letzter Wechsel bei der Spielvereinigung: Der eben angesprochene Bauer verlässt den Platz, für ihn kommt Magyar. Zudem zeigt der Vierte Offizielle die Nachspielzeit an: Fünf Minuten!

87.: Bevor es den nächsten Eckball für den BVB gibt, muss Innenverteidiger Bauer einen Krampf wegstecken. Der 18-Jährige macht ein starkes Spiel!

86.: Fürth rührt hinten den Beton an. Weder ein Schuss von Sancho, noch der anschließende Eckball strahlen Gefahr aus. Kommt der BVB noch zum Ausgleich?

82.: Gelingt den Gastgebern die Sensation? Der BVB geht jetzt mehr ins Risiko. Der gerade eingewechselte Sancho kommt aus 16 Metern zum Abschluss, verzieht jedoch.

79.: Dortmund reagiert sofort und nutzt den letzten Wechsel in der Offensive aus: Sancho ist für Pulisic in der Partie.

Fürth geht durch Ernst in Führung

77.: TOR für Greuther Fürth!! Gibt's das denn?!? Der Außenseiter geht hier nur wenige Augenblicke nach der Chance von Reus in Führung. Mohr schlägt eine Flanke an den langen Pfosten, wo Keita-Ruel den Ball freistehend in die Mitte zurückspielt. Dort steht auch Sebastian Ernst frei, der aus fünf Metern nur noch einschießen muss.

75.: Reus hat die Riesenchance! Nach einem Ballgewinn von Akanji spielt Dahoud den Kapitän frei. Burchert kommt beim Abschluss von Reus gerade noch mit einer Hand ran. Der Ball kullert anschließend links am Tor vorbei.

74.: Da ist das Debüt von Axel Witsel! Der Belgier kommt für den anderen Neuzugang Delaney in die Partie.

72.: Keita-Ruel steht plötzlich völlig frei vor Bürki. Der Stürmer steht jedoch einerseits im Abseits und andererseits hätte der Schweizer Torhüter den schwachen Abschluss pariert.

71.: Pulisic hat auf der linken Seite viel Platz. Seine Hereingabe wird noch leicht abgefälscht und erreicht so keinen Mitspieler.

70.: Fürth mit dem zweiten Wechsel: Schalke-Leihgabe Fabian Reese kommt für Atanga. Der Flügelspieler hat in den letzten Minuten besonders in der Defensive nachgelassen.

69.: Wieder kommt Philipp im Strafraum an den Ball. Abermals wird der Winkel zu spitz und so landet der Abschluss bei Burchert. Fürths Schlussmann kann den Schuss nicht gut klären, doch Reus kann den Abpraller nicht verwerten.

67.: Reus schickt den neuen Mann gleich mal in den Strafraum. Philipp umkurvt Burchert, doch dann wird der Winkel zu spitz. Immerhin kann der Stürmer einen Eckball rausholen, der jedoch verpufft.

63.: Das hätte eine gute Chance für den BVB werden können. Spielt Dahoud den Pass besser auf Reus, steht der Stürmer frei vor Burchert, doch der Pass des Mittelfeldspielers ist schwach und kann von den Fürthern geklärt werden. Anschließend wechselt Favre und bringt Philipp für Götze.

60.: Doch dann ist wieder der BVB am Zug. Erst bleibt Götze im Strafraum an Maloca hängen, dann kommt Pulisic an den Ball. Aus knapp 14 Metern setzt der Offensivmann den Ball gefühlvoll an den Außenpfosten. Das Spiel wird besser!

58.: Da ist die nächste Chance. Wieder für Fürth. Hilbert schlägt einen hohen Ball in den Strafraum, wo Ernst artistisch zurück in die Mitte spielen wird. Damit hat Keita-Ruel jedoch nicht gerechnet und so fliegt der Ball ins Niemandsland.

56.: Der BVB wird an den eigenen Strafraum gedrängt. Eine lange Flanke von Wittek findet zwar Green nicht, doch die Fürther sind hier tatsächlich am Drücker! Nun probiert es Hilbert mit einem Distanzschuss, der allerdings in den Armen von Bürki landet.

54.: Nach neun Minuten im zweiten Durchgang kommt der BVB erstmals zum Abschluss. Wolf und Piszczek spielen auf der rechten Seite mehrere Fürther aus. Der Pole zieht schließlich aus 16 Metern ab, aber Burchert kann den schwachen Abschluss leicht parieren.

51.: Aktuell kontrolliert Fürth das Geschehen. Der Zweitligist hat mehr Ballbesitz in der zweiten Hälfte und spielt durchaus gefällig nach vorne.

48.: Und wieder Mohr! Ernst setzt den linken Mittelfeldspieler am Strafraumrand ein. Mohr schließt sofort ab, Piszczek klärt in höchster Not zur Ecke. So kann man in die Partie starten.

47.: Der Joker nutzt seinen ersten Ballkontakt für einen gewagten Volleyschuss aus 25 Metern. Schlecht war er nicht, Bürki muss dennoch nicht eingreifen.

46.: Die zweite Halbzeit läuft! Fürth hat gewechselt: Neuzugang Tobias Mohr kommt für Nik Omladic in die Partie.

Fazit: Der BVB hatte in Person von Schmelzer in der achten Minute die erste große Chance des Spiels. In der Folge zeigte der Zweitligist jedoch eine gute Leistung in der Defensive und machte dem großen Favoriten das Leben schwer. Die individuelle Klasse der Dortmunder blitzte nur wenige Male auf als Reus, Dahoud oder auch Delaney zu guten Möglichkeiten kamen.

Halbzeit: Gräfe hat keine große Lust auf Nachspielzeit und schickt beide Teams in die Kabine. Noch sahen die Zuschauer im Sportpark Ronhof keine Tore!

44.: Dennoch erspielt sich der BVB ab und zu eine Torchance. Pulisic spielt den Ball flach in die Mitte, wo Delaney seinem Gegner an der Strafraumkante entwischt. Der Däne zieht sofort ab und hämmert den Ball über das Tor. Reus war in der Mitte völlig frei.

43.: Der Favorit tut sich weiterhin schwer gegen einen Zweitligisten, der die Räume in der eigenen Hälfte gut zustellt. Immer wieder kommen die Fürther zu Ballgewinnen, einen Konter konnten sie bislang noch nicht fahren.

40.: Wolf spielt Dahoud klasse frei. Der Mittelfeldspieler läuft auf Burchert zu, doch im letzten Moment verspringt ihm der Ball und so kann der Torhüter der Spielvereinigung den Ball ganz leicht aufnehmen.

38.: Es gibt die erste Gelbe Karte des Spiels. Ernst foult Schmelzer auf der linken Seite und wird zurecht verwarnt. Der Freistoß von Pulisic landet bei Delaney. Der Däne trifft die Kugel nur mit der Schulter und so bleibt sein Abschluss ungefährlich.

36.: Wittek zieht aus 25 Metern ab. Sein Schuss geht nur knapp über den Kasten von Bürki.

35.: Götze und Reus tauschen immer wieder die Positionen. So war eben der Kapitän der Dortmunder im Mittelfeld zu finden.

33.: Schmelzer will den Ball zu Bürki zurückköpfen, doch das geht schief. Es gibt Eckball für die Gastgeber. Zum Glück für den Linksverteidiger bringt dieser Nichts ein.

31.: Pulisic nimmt erneut Tempo auf und kommt durch die Mitte. Maloca grätscht den Amerikaner etwa 30 Meter vor dem Tor um und Gräfe entscheidet korrekterweise auf Freistoß. Diesen tritt Reus und wie! Sascha Burchert muss sich strecken, um den Ball über die Latte zu lenken.

Greuther Fürth - Borussia Dortmund: Der BVB tut sich schwer

29.: Götze schickt Wolf auf der linken Seite. Der Außenbahnspieler wird jedoch wegen einer Abseitsstellung zurückgepfiffen.

26.: Marcel Schmelzer findet Marco Reus mit einer Flanke im Strafraum. Der Stürmer nimmt den Ball halbrechts mit der Brust und schließt sofort per Volleyabnahme ab. Der Schuss geht zwei Meter links am Tor vorbei.

23.: Kurz darauf hat Reus die Chance, doch aus wenigen Metern schießt er den Fürther Schlussmann an und erneut kann der BVB den zweiten Ball nicht nutzen. Reus und Schmelzer kommen nicht zum Nachschuss.

22.: Diallo versucht Reus mit einem langen Ball einzusetzen. Diese Bälle hat der Neuzugang aus Mainz heute noch nicht drauf, denn auch dieser kommt nicht an.

19.: Götze taucht auf der linken Seite auf und bringt die Flanke in den Strafraum. Einen Mitspieler findet er da jedoch nicht. Wenig später kommt Piszczek auf der anderen Seite angerauscht und hat viel Platz. Doch der Pole versemmelt die Chance und schlägt die Hereingabe ins Aus.

15.: Diallo wagt den Vorstoß und will den langen Ball auf Pulisic spielen. Dieser gerät allerdings zu hoch und landet im Seitenaus. Nach einem guten Beginn schafft es Dortmund aktuell nicht, in die gefährlichen Räume zu stoßen.

13.: Der BVB hat aktuell zu viele Ballverluste im Mittelfeld. Noch können das die Fürther nicht ausnutzen.

10.: Anschließend hat der Zweitligist mal etwas länger den Ball. Nach einer gelungenen Spielverlagerung holt Atanga den ersten Eckball für die Spielvereinigung raus. Diesen kann der BVB nicht richtig klären und so probiert es Keita-Ruel mit einem Distanzschuss. Doch da hat Roman Bürki keine größere Probleme.

8.: Da ist die erste Riesenchance für den BVB! Marcel Schmelzer kommt mit Glück links im Strafraum völlig frei an den Ball. Der Linksverteidiger scheitert zweimal an Burchert und auch Reus und Dahoud bringen den Nachschuss nicht im Tor unter.

7.: Pulisic tankt sich auf der rechten Seite an mehreren Fürthern vorbei. Der US-Youngster ist nur durch ein Foul zu stoppen, doch der BVB spielt diesen zunächst nach hinten und versucht es mit dem kontrollierten Spielaufbau.

5.: Lucien Favre hat das Team in einem 4-2-3-1-System angeordnet. Mario Götze spielt auf der 10er-Position hinter der Spitze Marco Reus. Delaney und Dahoud fungieren als defensive Mittelfeldspieler.

3.: Keita-Ruel kommt erstmals in vor dem Strafraum der Dortmunder an den Ball. An Piszczek und Diallo kommt er aber nicht vorbei.

2.: Der BVB übernimmt sofort die Spielkontrolle. Marius Wolf hat schließlich die erste Schusschance. Der Neuzugang von Eintracht Frankfurt wird 20 Metern vor dem Tor nicht angegriffen. Wolf fackelt nicht lange, verzieht jedoch.

Anpfiff: Schiedsrichter Manuel Gräfe pfeift die Partie an. Der BVB spielt in den gelben Trikots von rechts nach links.

20.30 Uhr: Gleich ist das Aufwärmprogramm beider Teams vorbei. In einer Viertelstunde geht es los!

Greuther Fürth gegen Borussia Dortmund: Die Aufstellungen sind da

19.50 Uhr: Und auch die Fürther ziehen nach: Burchert - Hilbert, Maloca, Bauer, Wittek - Gugganig, Omladic - Ernst, Green, Atanga - Keita-Ruel.

19.48 Uhr: Die Aufstellung von Borussia Dortmund ist da: Bürki - Piszczek, Diallo, Akanji, Schmelzer - Delaney, Dahoud - Wolf, Götze, Pulisic - Reus.

18.59 Uhr: Greuther Fürth schaffte nach diesem Nackenschlag dennoch den Aufstieg in die Bundesliga und traf folglich schnell wieder auf Borussia Dortmund. Doch in der Liga lief es nicht besser. In Dortmund gewann der BVB mit 3:1 und in Fürth mit 6:1. Am Ende der Saison stieg die Spielvereinigung wieder ab.

17.54 Uhr: Im DFB-Pokal trafen beide Teams im Halbfinale 2012 aufeinander. Lange tat sich der Bundesligist bei tapfer kämpfenden Fürther schwer und so musste der BVB in die Verlängerung. Auch dort gelang der entscheidende Treffer erst in 120. Minute. Ein Schuss von Ilkay Gündogan prallte vom Pfosten an den Rücken vom gerade erst eingewechselten Jasmin Fejzic und von dort ins Tor. Dortmund erreichte das Endspiel und schlug dort den FC Bayern mit 5:2.

16.55 Uhr: Fürths Trainer Damir Buric wird beim heutigen Spiel nicht dabei sein. Der Coach verpasst die Partie aufgrund eines Trauerfalls in der Familie. "Manchmal wird Fußball zur Nebensache. Wir wünschen Damir jetzt viel Kraft und er kann sich sicher sein, dass er von uns jegliche Unterstützung und die Zeit, die er benötigt, erhält", sagte Rachid Azzouzi, Geschäftsführer Sport.

15.50 Uhr: Die Fürther sind gut in die neue Zweitligasaison gestartet. Mit vier Punkten aus den ersten zwei Partien belegt die Spielvereinigung den dritten Platz. Neuzugang Daniel Keita-Ruel erzielte beim 3:1-Heimsieg gegen Sandhausen zwei Treffer und ist damit der beste Torschütze der Gastgeber.

14.54 Uhr: Der Unparteiische der heutigen Partie ist Manuel Gräfe, der von seinen Assistenten Guido Kleve und Markus Sinn unterstützt wird. Als vierter Offizieller ist Patrick Alt dabei.

12.18 Uhr: Die Partie zwischen Greuther Fürth und Borussia Dortmund steigt heute um 20.45 Uhr im Sportpark Ronhof Thomas Sommer in Fürth. Ab 20.45 Uhr wird das Spiel hier live getickert.

Fürth gegen BVB: Wo kann ich das DFB-Pokalspiel live sehen?

Als einzige Partie der ersten Runde des DFB-Pokals läuft Fürth gegen Dortmund sowohl beim Pay-TV-Sender Sky, als auch im Free-TV in der ARD. Beide Sender bieten zudem einen Livestream an. Der Livestream der ARD steht allen kostenfrei zur Verfügung, Sky-Kunden können die Partie zusätzlich über Sky Go verfolgen.

BVB vor dem DFB-Pokal: Divock Origi als Kandidat für den Sturm?

Der BVB und die Suche nach einem neuen Stürmer ist wohl eines der größten Gesprächsthemen dieses Sommers. Laut dem gut informierten Liverpool Echo, soll die Borussia an einer Verpflichtung des Belgiers Divock Origi vom FC Liverpool interessiert sein. Das Team von Jürgen Klopp bestehe demnach auf eine Ablöse von 30 Millionen Euro. Auch der kicker bestätigt das Interesse des BVB.

Borussia Dortmund im DFB-Pokal: Scheitern verboten

"Es ist kein Geschenk, gegen einen Zweitligisten zu spielen", stellte Trainer Lucien Favre im Vorfeld der Partie fest. Denn während der BVB nach zahlreichen Testspielen nun erstmalig ein Pflichtspiel bestreitet, stehen die Fürther bereits voll im Saft. "Sie sind bereit", sagte Favre, "aber wir wissen, dass es selten einfach ist, egal gegen wen man spielt."

Mit Eintracht Frankfurt und dem VfB Stuttgart sind bereits zwei Bundesligisten in der ersten Runde des diesjährigen Pokals ausgeschieden. Sollte die Borussia in Fürth verlieren, würde es das erste Erstrundenaus des BVB seit 2005 bedeuten. Damals unterlag man gegen Eintracht Braunschweig auswärts mit 1:2.

BVB vor dem Fürth-Spiel: Favre lässt drei Stars zuhause

Zum ersten Pflichtspiel des BVB in dieser Saison traf Favre einige überraschende Personalentscheidungen. Dass Julian Weigl nicht mit nach Fürth reist, ist keine Überraschung, da er nach seiner Verletzung noch Trainingsrückstand aufweist.

Überraschend war hingegen der Verzicht auf die Mittelfeldstars Shinji Kagawa und Nuri Sahin. Ebenfalls nicht im Aufgebot der Schwarz-Gelben stehen der am Fuß verletzte Youngster Jacob Bruun Larsen sowie Dan-Axel Zagadou, Jeremy Toljan, Alexander Isak, Dzenis Burnic, Sergio Gomez und Sebastian Rode.

DFB-Pokal-Historie von Borussia Dortmund der letzten Jahre

SaisonErreichte RundeGegnerErgebnis
18/191.RundeGreuther Fürth-:-
17/18AchtelfinaleFC Bayern1:2
16/17SiegerEintracht Frankfurt2:1
15/16FinaleFC Bayern3:4 n.E.
14/15FinaleVfL Wolfsburg1:3

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung