DFB-Pokal: Die Stimmen und Reaktionen zur 2. Runde

"Elf gegen elf waren wir auf Augenhöhe"

Von SPOX/SID
Donnerstag, 26.10.2017 | 00:08 Uhr
Sven Ulreich hielt den entscheidenden Elfmeter gegen Leipzigs Timo Werner
Advertisement
NFL
Do18:30
Vikings@Lions: Erlebe den Thanksgiving-Auftakt
Darts
Fr20:00
Players Championship: Die gesamten Finals auf DAZN
Championship
Ipswich -
Sheffield Wed
Copa Libertadores
Gremio -
Lanus
Indian Super League
Chennai -
NorthEast United
Copa Sudamericana
Flamengo -
Junior
Indian Super League
Kerala -
Jamshedpur
Ligue 1
St. Etienne -
Straßburg
Premiership
Dundee -
Rangers
Premier League
West Ham -
Leicester
Primera División
Celta Vigo -
Leganes
A-League
FC Sydney -
Brisbane
Primera División
Alaves -
Eibar
Championship
Barnsley -
Leeds
Serie A
Bologna -
Sampdoria
Championship
Norwich -
Preston
Primera División
Real Madrid -
Malaga
Ligue 1
Rennes -
Nantes
Serie A
Chievo Verona -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
Hellas Verona
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Primera División
Real Betis -
Girona
Championship
Sheff Utd -
Birmingham
Ligue 1
Caen -
Bordeaux
Ligue 1
Dijon -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Lille
Ligue 1
Troyes -
Angers
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Primera División
Levante -
Atletico Madrid
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
J1 League
Kashima -
Kashiwa
Primera División
La Coruna -
Bilbao
Eredivisie
Excelsior -
PSV
Premier League
Southampton -
Everton
Super Liga
Cukaricki -
Roter Stern
Ligue 1
Nizza -
Lyon
Serie A
Genua -
AS Rom
Serie A
AC Mailand -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Neapel
Primera División
Real Sociedad -
Las Palmas
Ligue 1
Marseille -
Guingamp
Premier League
Huddersfield -
Man City
1. HNL
Cibalia -
Rijeka
Serie A
Lazio -
Florenz
Primera División
Villarreal -
Sevilla
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
First Division A
Brügge -
Zulte-Waregem
Primera División
Valencia -
Barcelona
Serie A
Juventus -
Crotone
Ligue 1
Monaco -
PSG
Primeira Liga
Benfica -
Setubal
Superliga
River Plate -
Newell's Old Boys
Premier League
Spartak -
Zenit
Serie A
Atalanta -
Benevento
Championship
QPR -
Brentford
Primera División
Espanyol -
Getafe
Ligue 1
Amiens -
Dijon
Ligue 1
Straßburg -
Caen
Coppa Italia
Sampdoria -
Pescara
Ligue 1
Bordeaux -
St. Etienne
Premier League
Watford -
Man United
Copa del Rey
Real Madrid -
Fuenlabrada
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Copa Sudamericana
Independiente -
Libertad
Coppa Italia
Chievo Verona -
Hellas Verona
Ligue 1
Angers -
Rennes
Ligue 1
Guingamp -
Montpellier
Ligue 1
Lyon -
Lille
Ligue 1
Metz -
Marseille
Ligue 1
Nantes -
Monaco
Ligue 1
Toulouse -
Nizza
Copa del Rey
Barcelona -
Murcia
Premiership
Rangers -
Aberdeen
Cup
Anderlecht -
Lüttich
Ligue 1
PSG -
Troyes
Premier League
Stoke -
Liverpool
Copa del Rey
Atletico Madrid -
Elche
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)
Copa Libertadores
Lanus -
Gremio
Indian Super League
Goa -
Bengaluru
Copa del Rey
Villarreal -
Ponferradina
Cup
Zulte-Waregem -
Brügge
Coppa Italia
Genua -
Crotone
Copa Sudamericana
Junior -
Flamengo
Indian Super League
Jamshedpur -
Kalkutta
Serie A
AS Rom -
SPAL
Primeira Liga
Sporting -
Belenenses
Ligue 1
Dijon -
Bordeaux
Serie A
Neapel -
Juventus
Championship
Leeds -
Aston Villa
Primera División
Malaga -
Levante
Primeira Liga
Porto -
Benfica
J1 League
Iwata -
Kashima
J1 League
Kobe -
Shimizu
A-League
Newcastle -
Melbourne City
Primera División
Barcelona -
Celta Vigo
Premier League
Chelsea -
Newcastle
Premier League
Lok Moskau -
Kasan
Premier League
Brighton -
Liverpool
Championship
Millwall -
Sheffield Utd
Primera División
Atletico Madrid -
Real Sociedad
Ligue 1
Straßburg -
PSG
Premier League
Arsenal -
Man Utd
Primera División
Sevilla -
La Coruna
Championship
Bristol City -
Middlesbrough
Ligue 1
Lille -
Toulouse
Ligue 1
Monaco -
Angers
Ligue 1
Nizza -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Amiens
Ligue 1
Troyes -
Guingamp
Premier League
Watford -
Tottenham (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Vitesse
Primera División
Bilbao -
Real Madrid
Serie A
FC Turin -
Atalanta
Premier League
Leicester -
Burnley (Delayed)
Premier League
Everton -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Crystal Palace (DELAYED)
Primera División
Leganes -
Villarreal
Serie A
Benevento -
AC Mailand
Premiership
Aberdeen -
Rangers
Eredivisie
PSV -
Sparta
Premier League
Bournemouth -
Southampton
Ligue 1
St. Etienne -
Nantes
Serie A
Bologna -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Sassuolo
Serie A
Inter Mailand -
Chievo Verona
Primera División
Getafe -
Valencia
Ligue 1
Caen -
Lyon
Premier League
Man City -
West Ham
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Inter Zapresic
Primera División
Eibar -
Espanyol
First Division A
Zulte-Waregem -
Gent
Primera División
Las Palmas -
Real Betis
Serie A
Sampdoria -
Lazio
Ligue 1
Montpellier -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Arsenal
Serie A
Crotone -
Udinese
Championship
Birmingham -
Wolverhampton
Primera División
Girona -
Alaves
Serie A
Hellas Verona -
Genua

Während sich der Kölner Trainer Peter Stöger über die Leistung des Effzeh freut, hadert Pal Dardai mit seiner "gelähmten" Hertha. Fortuna-Trainer Funkel ist trotz des bitteren Ausscheidens gegen den Rivalen aus der Nachbarstadt stolz auf seine Mannschaft. In Leipzig wird vor allem über die Schiedsrichterentscheidungen diskutiert.

RB Leipzig - FC Bayern München 5:6 n.E.

Arjen Robben (Bayern München): "Es fehlte die letzte Schärfe vielleicht. Wir spielen ja auch alle drei Tage, da sind 120 Minuten nicht so schön. Zum Glück spielen wir am Samstag auch gegen Leipzig. Jupp Heynckes hat uns so vorbereitet, als wäre es das Finale. Wir wussten, was auf uns zukommt. In der ersten Halbzeit haben wir es mit dem Ball nicht gut gemacht. In der Defensive sind wir aber gut gestanden. Wenn du denn Ball verlierst, dann sind die weg."

Mats Hummels (Bayern München) über ...

... die Elfmeterentscheidungen: "Manche sagen [Forsberg] war außerhalb, manche innerhalb. Der Elfmeter [für Poulsen] war aus meiner Sicht die Königin der Konzessionsentscheidung, das habe ich Schiedsrichter auch so gesagt. Er hat gelächelt. Er wusste, dass er jetzt mal einen geben muss für Leipzig."

... Ralf Rangnick in der Halbzeitpause: "Das geht nicht mit dem Handy. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das erlaubt oder gewollt ist. Ich haben ihm gesagt, dass er das nicht nötig hat. Es kann ein Elfer sein, aber er kann es nicht ändern, das ist unsportlich. Das habe ich ihm relativ sachlich gesagt."

... das Spiel: "Heute haben wir Glück gebraucht und in einigen Situationen das Glück gehabt. Im Allgemeinen spielen wir guten Ball und sind in besserer körperlicher Verfassung. Aber wir müssen hart kämpfen für unsere Punkte und spielen nicht alles an die Wand."

Emil Forsberg (RB Leipzig): "Für mich ist es Elfmeter. Ich mache weiter und im Strafraum grätscht [Vidal] mich um. Der Schiedsrichter pfeift zuerst Elfmeter. Dann weiß ich nicht, wer das ändert. Aber das passiert. [Nachdem er die Bilder sieht] Schwer zu sagen, aber ich finde schon Elfmeter.

... über das Aus: Natürlich tut es weh. Wir haben ein Superspiel abgeliefert. Es ist schwierig gegen einen Gegner wie Bayern. Wir müssen trotzdem stolz sein, wir haben alles gegeben und gekämpft. Das Leben geht weiter, wir wollen sie jetzt am Samstag schlagen."

Peter Gulacsi (RB Leipzig): "Wir haben 120 Minuten wirklich super gekämpft, konnten uns aber nicht belohnen. Aber wir haben gezeigt, was wir für einen Charakter haben. Es war eine unglaubliche Mannschaftsleistung. Wir hatten drei Spiele [gegen die Bayern], jetzt war es ein Unentschieden. Wenn wir so spielen wie in der ersten Halbzeit, haben wir [am Samstag] gute Chancen. Mit elf gegen elf waren wir auf Augenhöhe. Mit solchem Mut am Samstag haben wir die Chance, mindestens einen Punkt zu holen."

Hertha BSC - 1. FC Köln 1:3

Pal Dardai (Trainer Hertha BSC): "Wir müssen uns Gedanken machen, was uns so lähmt. Ohne den letzten Pass zu spielen, ist es schwierig, ein Spiel zu gewinnen. Wir haben eine halbe Stunde lang hinbekommen, was wir wollten, und sehr viel investiert. Aber der letzte Pass ist nicht gekommen. Wir haben versucht, die Jungs dann etwas hochzupushen. In der zweiten Halbzeit haben wir uns vorgenommen, das 1:2 zu machen, haben dann aber das 0:3 kassiert. Wir müssen aufpassen, dass wir die Mannschaft hinbekommen. Mental und körperlich."

Peter Stöger (Trainer 1. FC Köln): "Ich freue mich sehr, dass wir den Sieg eingefahren haben. Wir haben ein gutes Spiel gemacht. Wir hatten uns zuletzt häufig nicht für unser Spiel belohnt. Dann ist es schwierig, den Jungs die positiven Dinge wieder zu erklären. Heute war das Spiel in Ordnung. Wir haben unsere Möglichkeiten mal verwertet, sind mal in Führung gegangen. Ich freue mich so für die Spieler, aber in drei Tagen ist schon wieder ein schweres Spiel."

1. FC Kaiserslautern - VfB Stuttgart 1:3

Jeff Strasser (Trainer 1. FC Kaiserslautern): "Es war ein Spiel mit vielen Emotionen. Wir gehen in Führung und haben die Möglichkeit zum zweiten Tor. Das wäre wichtig gewesen. In der zweiten Halbzeit hat Stuttgart den Druck erhöht. Trotz der Niederlage muss ich meiner Mannschaft ein Kompliment für ihre Mentalität machen."

Hannes Wolf (Trainer VfB Stuttgart): "Wir freuen uns, dass wir in diesem wunderbaren Wettbewerb ein weiteres Spiel haben. Wenn du zum Betzenberg fährst, ist es nie leicht. Dann geht das Spiel los, wir haben eine klare Chance, nutzen sie nicht, und verschenken dann ein Tor. Dann war es klar, dass es ein schweres Spiel wird."

VfL Wolfsburg - Hannover 96 1:0

Martin Schmidt (Trainer VfL Wolfsburg): "Die erste Viertelstunde war etwas Nervosität drin. Danach haben wir den Ball am Fuß gehabt und die Räume gefunden, die wir bespielen wollten. In der ersten Halbzeit fehlte noch etwas der Druck, vielleicht brauchten wir eine Standardsituation als Dosenöffner. Das war heute ein wichtiger Schritt für uns, auch mental. Ich hoffe, dass die Achtelfinal-Qualifikation dafür sorgt, dass wir auch noch mutiger in der Bundesliga sind und bald den ersten Dreier holen."

Andre Breitenreiter (Trainer Hannover 96): "Wir haben zunächst wenig zugelassen. Eine Standardsituation mit Glück und etwas Unachtsamkeit führte dann zum 0:1. Danach hatten wir eine Phase, in der wir die Köpfe hochnehmen und uns etwas schütteln mussten. Wir haben dann offensiv gewechselt und hatten ganz klare Chancen, die wir hätten nutzen können, um in die Verlängerung zu kommen. Das ist uns leider nicht gelungen, somit haben wir das Spiel verloren."

Fortuna Düsseldorf - Borussia Mönchengladbach 0:1

Friedhelm Funkel (Trainer Fortuna Düsseldorf): "Ich bin stolz, wie wir uns gegen einen gestandenden Bundesligisten präsentiert haben. Ich finde die Niederlage etwas unglücklich wegen des verschossenen Elfmeters. Aber diese Niederlage wirft uns nicht zurück, das ist kein Beinbruch."

Dieter Hecking (Trainer Borussia Mönchengladbach): "Das war ein packendes Derby auf Augenhöhe. Beide Mannschaften haben körperlich alles gegeben. Wir haben eine Fortuna vorgefunden, wie wir sie erwartet haben. Wir haben das 1:5 gegen Leverkusen gut weggesteckt und hinten ganz gut gestanden. Beim Elfmeter haben wir das Spielglück gehabt, um eine Runde weiterzukommen. Unter dem Strich war es aber ein verdienter Sieg für uns."

Oliver Fink (Kapitän Fortuna Düsseldorf): "Es war eine ordentliche Leistung von uns. Es hätte heute alles passen müssen, damit wir als Sieger vom Platz gehen. Dem war leider nicht so. Gladbach hat aus einer Halbchance das Tor gemacht und dann war es für uns schwierig, dem Rückstand hinterherzulaufen. Auf dem Niveau entscheiden Kleinigkeiten. Wir hatten unsere Möglichkeiten, nutzen diese aber nicht. Borussia hingegen hat uns vorgemacht, wie man daraus ein Tor erzielt."

Jean Zimmer (Fortuna Düsseldorf): "Als allererstes müssen wir uns bei unseren Fans bedanken. Es war heute eine überragende Kulisse. Mit Blick aufs Spiel ist es natürlich extrem ärgerlich, dass wir als Verlierer vom Platz gehen. Wir hatten selbst unsere Chancen und verlieren durch einen abgefälschten Schuss. Wir haben eine gute Leistung abgeliefert, hatten aber leider nicht das Abschlussglück. Nun müssen wir weiter hart an uns arbeiten, damit wir in der Liga dort weitermachen, wo wir aufgehört haben."

Florian Neuhaus (Fortuna Düsseldorf): "Es war für mich persönlich ein ganz normales Spiel wie jedes andere. Ich bin aufs Feld gegangen und wollte mit meinen Jungs das Beste herausholen. Wir haben ein ordentliches Spiel gemacht und wirklich alles gegeben. Schade, dass es am Ende nicht gereicht hat."

Matthias Ginter (Borussia Mönchengladbach): "Es war heute ein Pokalfight wie er im Buche steht. Es war in der ersten Halbzeit ein ausgeglichenes Spiel ohne die ganz großen Torchancen auf beiden Seiten. Nach der Pause sind wir gut ins Spiel gekommen und dann auch in Führung gegangen. Es war klar, dass Düsseldorf dann hier vor ausverkauftem Haus nochmal alles reinwerfen würde. Sie haben dann mit vielen langen Bällen gespielt und sogar noch den Elfmeter bekommen. Am Ende ist unser Sieg vielleicht glücklich, aber nicht unverdient. Jeder Sieg gibt uns mehr Selbstvertrauen."

Ibrahima Traore (Borussia Mönchengladbach): "Es war ein schweres Los für uns - in Düsseldorf vor einem tollen Publikum und gegen eine starke Mannschaft. Ich kann Düsseldorf nur ein Kompliment machen. Düsseldorf hat sehr gut gespielt und viel Druck auf uns ausgeübt. Ich hoffe, dass sie den Aufstieg in die Bundesliga schaffen. Obwohl es ein enges Spiel war, haben wir aber auch eine gute Leistung gezeigt. Wir haben vielleicht nicht den schönsten Fußball gespielt, aber im Pokal zählt nur das Weiterkommen. Gegen Leverkusen haben wir vor drei Tagen kein gutes Spiel gemacht, daraus haben wir gelernt und haben heute ein deutlich besseres Spiel gemacht."

Bayer Leverkusen - Union Berlin 4:1

Heiko Herrlich (Trainer Bayer Leverkusen)...

...zum Spiel: "Wir sind sehr glücklich, eine Runde weitergekommen zu sein. Die Berliner haben so gespielt, wie wir sie erwartet haben. Sie waren sehr mutig, haben sehr gut gepresst. Wir haben einige Zeit gebraucht. Nach dem 1:0 hätten wir den Sack zumachen müssen. Ich habe noch in der Halbzeit gewarnt, den Gegner nicht aufzubauen. So ist Union nach dem Ausgleich noch stärker geworden. Der Sieg ist am Ende zu hoch ausgefallen."

...über Julian Brandt: "Über die Qualitäten von Julian Brandt müssen wir nicht reden, aber auch er hat noch viel Luft nach oben."

...über den strittigen Elfmeter vor dem 3:1: "Das war die Vorentscheidung für uns. Ob es ein Elfmeter war, habe ich aus der Distanz nicht gesehen."

Julian Brandt (Bayer Leverkusen): "Wir sind vom Ergebnis her sehr zufrieden. Allerdings hätten wir schon früher den Sack zumachen müssen. Es ist schön, dass wir uns in den letzten Spielen den Frust von der Seele geschossen haben"

Jens Keller (Trainer Union Berlin)...

...über den Spielverlauf: "Aufgrund der zweiten Hälfte wäre ein Weiterkommen von uns nicht unverdient gewesen. In der ersten Halbzeit haben wir viele Situation zugelassen, in der zweiten konnten wir dominieren. Beim Stand von 2:1 so einen Elfmeter zu geben, da hatte der Schiedsrichter die Exklusivrechte. Ich bin mit der Mannschaft wahnsinnig zufrieden."

...über die Elfmeter-Entscheidung: "Wir waren in der zweiten Halbzeit klar besser. Das Foul vor dem Elfmeter war keines und das 3:1 spielentscheidend."

SV Wehen Wiesbaden - FC Schalke 04 1:3

Rüdiger Rehm (Trainer Wehen Wiesbaden): "Ich bin stolz auf meine Mannschaft, das war ordentlich. Aber wir haben nicht ganz an unserem Limit gespielt. Hätten wir fünf oder sechs Minuten vor Schluss das 2:3 gemacht, wäre es nochmal ganz heiß geworden."

Domenico Tedesco (Trainer Schalke 04): "Es war ein hartes Stück Arbeit für uns. Ich bin sehr zufrieden über das Weiterkommen. Es war klar, dass das heute kein Selbstläufer wird".

SC Paderborn - VfL Bochum 2:0

Steffen Baumgart (Trainer SC Paderborn): "Ich denke, wir haben ein sehr intensives Spiel gesehen, in dem beide Mannschaften klar gezeigt haben, dass sie in die nächste Runde einziehen wollen. Ich glaube, dass beide Mannschaften die Möglichkeit hatten, das ein oder andere Tor zu machen."

Jens Rasiejewski (Trainer VfL Bochum): "Mit den ersten 20 Minuten war ich überhaupt nicht einverstanden, mit welcher Haltung wir in die Partie gegangen sind. Darüber war ich enttäuscht, weil wir wussten, was kommt. Anschließend hatten wir schon Chancen, mit denen das Spiel auch noch eine andere Wendung hätte nehmen können. Wenn man das Spiel aber so beginnt, darf man sich auch nicht wundern, wenn am Ende nichts Zählbares dabei herauskommt."

1. FC Schweinfurt - Eintracht Frankfurt 0:4

Niko Kovac (Trainer Eintracht Frankfurt): "In der ersten Halbzeit haben wir uns das Leben selbst schwer gemacht. Wir haben keine Ruhe reinbekommen, erst im zweiten Durchgang haben wir das Spiel in den Griff bekommen. Es ging nur darum, die nächste Runde zu erreichen. Mund abputzen, Freitag kommt schon das nächste Spiel."

Axel Hell­mann (Marketing-Vorstand Eintracht Frankfurt)...

... über die Pyrotechnik im Eintracht-Block: "Wir wer­den sachlich an­ge­fragt und si­cher auch sach­ge­recht be­straft, und das ist auch an­ge­mes­sen. Es wird uns wie­der eine Menge Geld kos­ten. Ich hoffe nur, dass es keine Fort­set­zung mor­gen in Mainz gibt. Denn das wäre für un­se­re Wahr­neh­mung ganz schlecht."

1. FC Magdeburg - Borussia Dortmund 0:5

Peter Bosz (Trainer Borussia Dortmund)...

...über das Spiel gegen Magdeburg: "Mit dem Ergebnis sind wir zufrieden. Wir wussten, dass es hier schwierig wird, weil Magdeburg auch von Beginn viel Druck gemacht hat. Die Fans haben hier eine enorme Stimmung gemacht."

...auf die Frage, wo Borussia Dortmund stehe: "Ich weiß, wo Borussia Dortmund steht. Wir sind Tabellenführer."

Nuri Sahin (Borussia Dortmund): "Wir sind gegen einen unbequemen Gegner verdient und souverän weitergekommen. Wir haben zuletzt dreimal nicht gewonnen, deshalb hat der Sieg besonders gut getan"

Jens Härtel (Trainer 1. FC Magdeburg): "Der Sieg ist verdient. Natürlich verliert man nicht gerne 0:5 zu Hause. Die ersten beiden Tore fielen zu schlechten Zeitpunkten. Nach dem 0:2 war eine Vorentscheidung gefallen. Letztendlich muss ich meiner Mannschaft aber ein Lob zollen."

FSV Mainz 05 - Holstein Kiel 3:2 n.V.

Sandro Schwarz (Trainer FSV Mainz 05): "Ein großes Kompliment an Kiel. Sie haben fußballerisch stark gespielt. In der Verlängerung war es ein tolle Mentalitätsleistung meiner Mannschaft. Dieser Pokalfight spricht für beide Mannschaften."

Markus Anfang (Trainer Holstein Kiel): "Mainz war in der ersten Viertelstunde besser. Wir haben ein bisschen gebraucht, um reinzukommen. Dann haben wir aber ein gutes Spiel gemacht und uns gewehrt. Meine Jungs haben das wirklich gut gemacht. Wir sind damit zufrieden."

Rouven Schröder (FSV Mainz 05): "Es war nicht einfach. Wir haben das mit viel Leidenschaft gewonnen! Alle wollten in die nächste Runde."

Johannes van den Bergh (Holstein Kiel): "Nach zehn Minuten Anpassungsschwierigkeiten war es ein Spiel auf Augenhöhe. Es war ganz eng, am Ende war es sehr bitter für uns."

SpVgg Greuther Fürth - FC Ingolstadt 1:3

Stefan Leitl (Trainer FC Ingolstadt): "Ich glaube, wir haben heute ein ausgeglichenes und hitziges Pokalspiel gesehen. In der ersten Halbzeit konnten wir uns keine klare Chance erarbeiten, bekommen dann nach dem Seitenwechsel das Gegentor. Mein Team hat eine klasse Reaktion gezeigt und noch mutiger nach vorne gespielt, wodurch wir uns auch letztendlich den Sieg erarbeitet haben."

Damir Buric (Trainer Greuther Fürth): "Es war aus meiner Sicht ein glücklicher Schanzer Sieg. Ich finde, dass wir uns bessere Torchancen erarbeitet und eine gute Partie abgeliefert haben. Ich bin trotzdem zufrieden, wie sich mein Team heute gegen einen sehr starken Gegner gewehrt hat - wir werden uns jetzt wieder aufrichten und dann weiterarbeiten."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung