Dortmunds Marcel Schmelzer warnt vor Hochmung

BVB: Schmelzer warnt vor Arroganz

SID
Donnerstag, 25.05.2017 | 09:10 Uhr
Marcel Schmelzer spielt bei Borussia Dortmund
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Kapitän Marcel Schmelzer von Borussia Dortmund warnt seine Mitspieler vor dem DFB-Pokal-Finale gegen Eintracht Frankfurt am Samstag (20 Uhr im LIVETICKER) vor Hochmut. "Die Kunst wird darin liegen, das Spiel als Favorit anzugehen, ohne dabei arrogant oder übermütig zu agieren", sagte Schmelzer den Ruhr Nachrichten.

Der Spielführer, dessen Einsatz in Berlin wegen einer Oberschenkelverletzung fraglich ist, sieht seine Mannschaft aus zwei Gründen im Vorteil.

"Den traditionell härtesten Konkurrenten im Wettbewerb - den FC Bayern - haben wir bereits ausgeschaltet. Und wir wissen aus eigener Erfahrung, dass uns das nichts bringt, wenn wir es im Finale nicht veredeln", sagte Schmelzer. "Aber ob Bayern oder ein anderer Finalgegner: Wir wissen inzwischen, wie es in Berlin läuft. Diese Erfahrung spricht für uns."

Das Attentat auf die Mannschaft vom 11. April will Schmelzer zumindest noch für einige Tage verdrängen: "Ich habe mir vorgenommen, vorläufig gar nicht mehr über diese Sache nachzudenken. Ich rechne aber damit, dass nach Saisonschluss alles abfallen wird und dann auch Phasen kommen werden, in denen der Moment noch einmal hochkommt und mit ihm die Frage, was alles hätte passieren können."

Der BVB steht zum vierten Mal in Serie im Pokalfinale - ein Rekord. "Die letzten drei Endspiele haben wir alle verloren", sagte Innenverteidiger Sokratis der WAZ: "Jetzt haben wir eine große Chance und müssen endlich diesen Titel gewinnen."

Marcel Schmelzer im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung