DFB-Pokal, Eintracht Frankfurt - Borussia Dortmund: Reaktionen zum BVB-Sieg

Tuchel: "Jetzt bringe ich ihn nach Hause"

SID
Samstag, 27.05.2017 | 23:17 Uhr
Thomas Tuchel hat mit Borussia Dortmund den DFB-Pokal gewonnen
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Super Cup
Real Madrid -
Barcelona
Copa do Brasil
Botafogo -
Flamengo
Copa do Brasil
Gremio -
Cruzeiro
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Borussia Dortmund ist Pokalsieger 2017. Marco Reus darf also endlich einen Titel in den Händen halten. Das schwache Spiel interessiert im BVB-Lager keinen. Stattdessen ist die Trainerfrage weiterhin Thema. Eintracht Frankfurt ist freilich enttäuscht und dennoch stolz auf die eigene Leistung.

Niko Kovac (Trainer Eintracht Frankfurt): "Glückwunsch an Borussia Dortmund. Der BVB war in der zweiten Halbzeit besser, hat das Spiel im Griff gehabt. Ich habe Hochachtung vor meiner Mannschaft, was sie nochmal abgerufen hat. Finals werden durch Kleinigkeiten entschieden, wir haben uns aber nach Kräften gewehrt. Natürlich sind wir enttäuscht. Aber wir müssen auch sehen, wo wir herkommen. Heute war nicht mehr möglich."

Alex Meier (Eintracht Frankfurt): "Es ist eine knappe, bittere Niederlage. Wir haben ein super Spiel gemacht, es war auf Augenhöhe, es ist einfach nur enttäuschend. Das Positive wird erst in ein paar Tagen kommen."

Fredi Bobic (Sport-Vorstand Eintracht Frankfurt): "Wir werden in den nächsten Jahren nicht so viele Chancen auf einen Titel bekommen. Die Jungs haben es heute super gemacht und alles abgerufen. Wir haben es dem großen Favoriten sehr schwer gemacht. In der ersten Halbzeit müssen wir in Führung gehen. In der zweiten Halbzeit hat Dortmund dann seine riesige Qualität gezeigt. Insgesamt können wir sehr stolz auf die Jungs sein."

Lukas Hradecky (Torwart Eintracht Frankfurt): "Ich hatte gehofft, wieder einen Elfmeter zu halten. So ist es dann dumm gelaufen. Trotzdem haben wir ein tolles Spiel gemacht. Ein großes Kompliment an unsere Fans, die uns super unterstützt haben."

Thomas Tuchel (Trainer Borussia Dortmund) ...

... zum DFB-Pokalsieg: "Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft. Es ist eine Entschädigung und Trost für die letzten Wochen. Ich bin irgendwie total leer gerade, weil es heute sehr harte Arbeit war. Es fällt viel ab, und ich genieße es im Moment sehr. Ich muss den Pokal meinen Töchtern mitbringen. Sie sind sieben und sechs Jahre alt. Ich habe ihnen versprochen, dass ich ihn mit nach Hause bringe. Jetzt bringe ich ihn nach Hause."

... zum Spiel: "Wir fangen sehr gut an und machen das Tor. Dann hatten wir Angst, dass wir das Ding verlieren. Die Eintracht hat es dann sehr gut und mutig gemacht. Die Pause hat uns letztendlich geholfen. Bei Marco mussten wir schlucken. Er hat sich beim Tor verletzt."

... zu seiner Zukunft: "I don't know, ich bin bereit. Ich weiß es nicht. Es hat sich über die letzten zwei oder drei Wochen aufgebauscht. Natürlich hängt da jetzt ein riesengroßes Thema drüber. Aber mal sehen, vielleicht wird es gar nicht so schlimm. Ich gebe weiter mein ganzes Herzblut und meine Leidenschaft in die Mannschaft. Ich möchte den Vertrag auf jeden Fall erfüllen, wenn das geht. Aber wir werden abwarten müssen."

Dr. Reinhard Rauball (Präsident Borussia Dortmund): "Das sind tolle Momente. Das sind die Momente, für die alle arbeiten. Aber es war nicht einfach. Wir haben gut angefangen und dann nicht mehr den Rhythmus gehabt. Anschließend war es ein ausgeglichenes Spiel. Dann hat sich die Mannschaft aufgerappelt. Der Trainer hat in der Halbzeit gut gewechselt. Mannschaft und Trainer haben sich den Sieg verdient."

Roman Bürki (Torwart Borussia Dortmund) ...

... zum DFB-Pokalsieg: "Wir haben sehr gut begonnen und dann sehr nachgelassen. Da haben wir nur versucht, den Vorsprung zu verteidigen. Das war das komplett falsche Rezept. Am Ende ist es nur wichtig, dass wir das Spiel gewonnen haben. Der Titel ist der krönende Abschluss einer sehr guten Saison."

... zur Frage, ob er es begrüßen würde, wenn Tuchel Trainer bleiben würde: "Das Wichtigste sind Titel, und wir haben jetzt einen geholt. Also ja."

Marcel Schmelzer (Borussia Dortmund): "Es war ohne Frage kein Glanzspiel. Das ist in einem Finale aber egal. Wir haben heute gezeigt, dass wir das Ding um jeden Preis gewinnen wollten. Wir können stolz auf uns sein. Wir feiern heute, weil wir es absolut verdient haben."

Marco Reus (Borussia Dortmund): "Ich muss nicht viele Titel gewinnen, um glücklich zu sein. Aber so ist es natürlich besser, ich freue mich unmenschlich. Wir haben vielleicht unser schlechtestes Spiel gemacht, aber das ist egal, wir haben den Pott endlich wieder nach Dortmund geholt."

Joachim Löw (Bundestrainer): "Es war ein Kampfspiel, vom Anfang bis zum Ende. Beide Mannschaften haben alles gegeben. Spielerisch habe ich schon bessere Finals gesehen. Aber Dortmund hat es sich nach dieser Saison einfach verdient. Es gab in Dortmund viele Diskussionen, aber die Mannschaft hat es gut weggesteckt und all ihre Ziele erreicht. Von meiner Seite aus Glückwunsch an Thomas Tuchel als Trainer."

Alle Daten zum Pokalfinale

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung