Mittwoch, 04.05.2016

Weitere englische Woche soll vermieden werden

Verkürzte Winterpause für DFB-Pokal?

Im Streit um eine Reform des DFB-Pokals zwischen der Bundesliga und dem Deutschen Fußballbund will das DFB-Präsidium den Vorschlag machen, die Winterpause um eine Woche zu verkürzen, um im Januar eine Pokalrunde auszuspielen. Damit soll eine weitere englische Woche für die Vereine vermieden werden.

Auch die Möglichkeit, für Europacup-Teilnehmer in der ersten Runde Freilose zu verteilen wurde diskutiert
© getty
Auch die Möglichkeit, für Europacup-Teilnehmer in der ersten Runde Freilose zu verteilen wurde diskutiert

Im Streit mit dem DFB forderten die Bundesliga-Klubs unter anderem mehr Zeit in der Sommerpause für ihre Auslandsvermarktung. Eine Verlegung der ersten Pokalrunde nach dem Bundesliga-Start wird allerdings abgelehnt, da eine weitere englische Woche vermieden werden soll. Wie Sport Bild erfuhr, soll deswegen eine Pokalrunde an einem Wochenende im Januar ausgetragen werden.

Auch die Möglichkeit, für Europacup-Teilnehmer in der ersten Runde Freilose zu verteilen wurde diskutiert, aber abgelehnt. Damit würden die Duelle David gegen Goliath, die den DFB-Pokal gerade zu Beginn des Wettbewerbs so reizvoll machen, wegfallen.

Auch eine deutliche Aufstockung der Amateurvereine von aktuell 28 auf 71 Teilnehmer, wie von Liga-Vize Peter Peters in den Raum geworfen, traf nicht auf Zuspruch. Als Grund nannte der DFB die dann verlorene Wertigkeit der Landespokale. Stand jetzt qualifiziert sich ein Amateur-Klub durch den Gewinn des Landespokals für den DFB-Pokal.

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
1. Rd. (Fr.)
1. Rd. (Sa.)
1. Rd. (So.)
1. Rd. (Mo.)

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.