Nach Skandal um WM 2006

Niersbach: Gute Chance für EURO 2024

SID
Sonntag, 17.04.2016 | 16:08 Uhr
Niersbach rechnet dem DFB gute Chancen auf die EURO 2024 aus
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Der ehemalige DFB-Präsident Wolfgang Niersbach (65) sieht weiterhin gute Aussichten für die Bewerbung des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) um die Ausrichtung der EURO 2024.

"Unsere Chancen sind unverändert sehr gut", sagte Niersbach, der im Exekutivkomitee der UEFA sitzt, der Sport Bild.

Der Skandal um die WM 2006 hatte zuletzt die deutsche EM-Kandidatur belastet. Außerdem wollen sich die nordeuropäischen Länder Schweden, Dänemark, Norwegen und Finnland gemeinsam bewerben und in Konkurrenz zum DFB treten.

Niersbachs Begründung: Nach der EM 2020 in 13 Städten in ganz Europa wolle die Europäische Fußball-Union (UEFA) keine weitere Aufsplittung, sondern nur einen EM-Gastgeber. Und: England, zuletzt EM-Gastgeber 1996, werde nicht kandidieren.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung