"Schicke Hertha-Trainer eine BVB-Uhr"

SID
Mittwoch, 20.04.2016 | 23:46 Uhr
Hans-Joachim Watzke beim Spiel des BVB gegen den FC Liverpool
© getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Hans-Joachim Watzke von Borussia Dortmund hat nach dem Pokalsieg bei Hertha BSC verärgert auf die Ankündigung von Herthas Trainer Pal Dardai reagiert, sich von seiner möglichen Prämie für das Erreichen des Finals eine neue Uhr zu kaufen.

"Als ich heute morgen gelesen habe, dass der gegnerische Trainer schon darüber philosophiert hat, welche Uhr er sich kauft, da wusste ich schon, dass wir heute eine gute Chance haben", wetterte der BVB-Boss nach dem Triumph der Dortmunder.

Watzke stichelte weiter gegen Dardai. "Ich schicke ihm jetzt eine BVB-Uhr, dann hat er noch ein Andenken an den Abend. Ich habe das als total deplatziert und respektlos empfunden", schimpfte der Geschäftsführer.

Dardai hatte vor dem Halbfinale am Mittwochabend der Bild-Zeitung gesagt, dass er sich nach seinem ersten Bundesliga-Tor für die Hertha eine "richtige Uhr" gekauft hatte, die er heute noch trägt. Von der möglichen Final-Prämie würde er sich eine "etwas exklusivere und noch schönere Uhr" kaufen, so der Ungar.

Alles zu Borussia Dortmund

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung