Ruhestörung: BVB gibt Antwort

SID
Donnerstag, 21.04.2016 | 16:20 Uhr
Der BVB steht nach dem Sieg über Hertha im Pokalfinale
© getty
Advertisement
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

In der Nacht vor dem DFB-Pokal-Halbfinale gegen Hertha BSC im Berliner Olympiastadion wurde die Mannschaft von Borussia Dortmund zwei Mal von Ruhestörungen rund um das Teamhotel aus dem Schlaf gerissen. Trainer Thomas Tuchel und die Spieler sind sich einig, auf dem Platz die richtige Antwort darauf gegeben zu haben.

Wie die Bild berichtet, wurden in der Nacht vor dem Spiel zunächst ein Fanartikel-Bus der Westfalen mit Graffiti, Sprüchen und einer großen Hertha-Fahne verunstaltet. Gegen drei Uhr nachts zündeten dann Hertha-Fans unter lautstarkem Gegröle Pyrotechnik vor dem Hotel im Berliner Stadtteil Grundewald. Außerdem wurde an der Rückseite des Hotels ein Feuer gelegt.

Einfluss auf die Mannschaft hatte das aber nicht, zu souverän zog der BVB mit 3:0 ins Finale ein. Torschütze Gonzalo Castro sagte nach dem Spiel: "Das war unsere Antwort auf die Ruhestörung durch Hertha-Fans in der Nacht. Erst hat uns ein Auto-Korso vor dem Hotel um halb eins geweckt. Um drei Uhr mussten Böller-Feuer im Hof gelöscht werden."

Polizei ermittelt

Auch Trainer Thomas Tuchel gab sich gelassen: "Wir sind zweimal aus dem Schlaf geschreckt. Wir haben die richtige Antwort gegeben."

Für die Hertha-Anhänger könnte der nächtliche Ausflug ernsthafte Konsequenzen nach sich ziehen. In beiden Fällen ermittelt die Berliner Polizei.

Alles zum DFB-Pokal

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung