Bochum im Bayern-Fieber

"Auf wahrscheinlich ist geschissen"

SID
Montag, 08.02.2016 | 12:43 Uhr
Die Fans des VfL freuen sich bereits auf die Begegnung gegen den großen FCB
© getty
Advertisement
Bundesliga
Sa18:00
Die Highlights vom Samstag mit S04, VfB, SGE & SVW
Serie A
Live
AS Rom -
Udinese
Premier League
Live
Man City -
Crystal Palace
Championship
Live
Derby County -
Birmingham
Primera División
Live
Alaves -
Real Madrid
Ligue 1
Montpellier -
PSG
Serie A
SPAL -
Neapel
Premier League
Leicester -
Liverpool
Primera División
Malaga -
Bilbao
Championship
Aston Villa -
Nottingham
Ligue 1
Bordeaux -
Guingamp
Ligue 1
Caen -
Amiens
Ligue 1
Lyon -
Dijon
Ligue 1
Metz -
Troyes
Premier League
Stoke -
Chelsea (Delayed)
Primera División
Girona -
Barcelona
Serie A
Juventus -
FC Turin
Primeira Liga
Benfica -
Pacos Ferreira
Premier League
Everton -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Swansea -
Watford (Delayed)
Premier League
Burnley -
Huddersfield (Delayed)
Premier League
Southampton -
Man United (Delayed)
Serie A
Flamengo -
Avai
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheffield Wed -
Sheffield Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
St. Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Brügge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
1. HNL
Hajduk Split -
Lokomotiva Zagreb
Super Liga
Rad -
Partizan
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine

Frank Goosen hat ein Talent für klare und eingängige Worte. Vor dem Pokal-Viertelfinale gegen Bayern München (Mi., 20.30 Uhr im LIVETICKER) fasste mal wieder niemand in Bochum die Stimmung so treffend zusammen wie der berühmteste Kabarettist der Stadt, der auch stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender des VfL ist.

"Realistisch betrachtet ist es wahrscheinlicher, dass am Ende der FC Bayern das Spiel gewinnt", sagte er im Interview mit dfb.de: "Aber auf wahrscheinlich ist geschissen."

Kämpferischer und entschlossener kann ein Zweitligist nicht in ein Spiel gegen den Branchenprimus gehen. Alles, was der VfL nach der Rückkehr aus dem Winterurlaub auf die Beine gestellt hat, lässt erahnen, dass es für den haushohen Favoriten am Aschermittwoch durchaus ungemütlich werden könnte.

Der Gedanke, Pep Guardiola und dessen Super-Super-Bayern das Triple zu verderben und erstmals seit 1988 ins Halbfinale einzuziehen, ist nicht nur bei den Fans angekommen.

"Wir sind topmotiviert, freuen uns auf das Spiel und wollen es genießen. Wir werden alles hineinwerfen, was in uns steckt", sagte Spielmacher Marco Terrazzino.

"Wollen aufsteigen"

In der Winterpause hatte Trainer Gertjan Verbeek fast ausschließlich gegen Top-Teams aus der ersten Liga antreten lassen. Der durchaus nicht risikolose Plan ging voll auf.

Der VfL gewann bei Bayer Leverkusen 2:1, gegen Borussia Mönchengladbach 5:2 und bei Hertha BSC 4:1. Zudem verlief das Trainingslager in Belek im Gegensatz zu dem anderer Zweitligisten extrem harmonisch und zielführend.

Entsprechend lief am Freitag eine bis in die Haarspitzen motivierte Elf im ersten Pflichtspiel des Jahres gegen den Tabellenzweiten SC Freiburg auf und siegte überzeugend 2:0. Danach legten die Spieler engültig alle Zurückhaltung ab. "Ja, wir wollen aufsteigen", sagte der ehemalige Mainzer und Schalker Tim Hoogland, gegen Freiburg der Schütze des 2:0 und eine der Stützen des Teams.

Gut in Form

Seit 418 Minuten sind die Westfalen in Pflichtspielen ohne Gegentor. Die Abwehr um Kapitän Patrick Fabian ("In 99 von 100 Spielen gewinnen die Bayern, aber vielleicht ist die eine Partie ja am Mittwoch") entwickelt sich immer mehr vom Sorgenkind zum Glanzstück, und in der Offensive sind die kantigen Simon Terodde oder Peniel Mlapa jederzeit auch für einen Lucky Punch gut.

Es läuft derzeit dermaßen rund an der Castroper Straße, dass selbst der sonst eher defensive Sportchef Christian Hochstätter bei noch immer fünf Punkten Rückstand auf Rang drei betonte: "Es muss unser Anspruch sein, noch einmal oben anzugreifen."

Da kommt ein "Kann-Spiel" gegen die Bayern gerade recht. "Wir haben gegen Freiburg gezeigt, wie leidenschaftlich wir spielen können. Das wollen wir auch gegen die Bayern und es irgendwie in die Verlängerung oder ins Elfmeterschießen schaffen", sagte Manuel Riemann.

Der VfL-Torwart hatte 2008 mit Wacker Burghausen in der ersten Pokalrunde gegen die Bayern an der Sensation geschnuppert und erst im Elfmeterschießen verloren. Riemann: "Wenn es soweit kommt und wir dann auch gewinnen, können wir von mir aus 400 Elfmeter schießen. Ich hätte dann Zeit."

Der DFB-Pokal im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung