Dienstag, 09.02.2016

Stimmen zum Viertelfinale

"Haben ein perfektes Spiel gemacht"

Thomas Tuchel sieht Fahrlässigkeit und gleichzeitig ein "perfektes Spiel". Sein Gegenüber Jürgen Kramny blickt nach der Niederlage nach vorne und lobt den Kampfgeist. Viktor Skripnik ist nach dem Sieg über Leverkusen begeistert.

Thomas Tuchel freut sich mit seinem Team über den Einzug ins Halbfinale
© getty
Thomas Tuchel freut sich mit seinem Team über den Einzug ins Halbfinale

Bayer Leverkusen - Werder Bremen 1:3

Roger Schmidt (Trainer Leverkusen): "Werder hat sich den Sieg und das Halbfinale verdient. Wir sind natürlich total enttäuscht. Man hat gesehen, dass man sich in diesem Wettbewerb kein schlechtes Spiel erlauben darf. Manchmal noch nicht einmal eine schlechte Halbzeit. Was wir uns vorwerfen müssen, ist, dass wir in der ersten Halbzeit viel zu fahrlässig mit dem Spiel umgegangen sind, und deshalb haben wir verloren."

Bernd Leno (Bayer Leverkusen): "Die Enttäuschung ist riesengroß. Wir hatten alle den Traum vom Pokalfinale. Dazu muss man Werder Bremen zuhause schlagen, das haben wir leider nicht geschafft. Deshalb ist der Traum vorbei. Wir wussten, dass es der kürzeste Weg zu einem Titel ist. Das ist frustrierend. Morgen auch noch, aber ab Donnerstag geht der Blick nur nach Darmstadt."

Viktor Skripnik (Trainer Bremen): "Wir sind natürlich glücklich. Wir haben einen sehr attraktiven Gegner auswärts geschlagen und sind weiter. Das ist Wahnsinn. Wir sagen immer: Wir können Fußball spielen, wenn alles passt. Und heute hat alles gepasst. Leider haben wir auch immer solche Spiele wie letzte Woche in Mönchengladbach. Jetzt hoffe ich natürlich, dass es so weitergeht - nicht nur im Pokal, auch in der Meisterschaft."

Claudio Pizarro (Werder Bremen): "Wir sind sehr zufrieden. Alles ist so gelaufen, wie wir uns das vorgestellt haben. Wir haben nach dem Rückstand reagiert und gezeigt, dass wir dran sind. Jetzt geht es weiter im Pokal. Als Mannschaft sind wir eine Einheit."

VfB Stuttgart - Borussia Dortmund 1:3

Jürgen Kramny (Trainer Stuttgart): "Wir haben in der zweiten Halbzeit einen unheimlichen Kampf abgeliefert. Aber wir haben den Ausgleich nicht geschafft. Wir waren nahe dran. Gegen Dortmund zu verlieren, ist nicht unnormal. In der Bundesliga werden wir wieder aufstehen."

Kevin Großkreutz (VfB Stuttgart): "Es ist sehr bitter, weil wir kein schlechtes Spiel gemacht haben. Wir haben in der ersten Halbzeit dumme Fehler gemacht. Die werden von so einer Mannschaft eiskalt bestraft, deswegen haben wir verloren. Es war sehr schön, die alten Kollegen mal wiederzusehen."

Thomas Tuchel (Trainer Dortmund): "Wir haben in der zweiten Hälfte zwar fahrlässig Konterchancen liegen gelassen. Aber in dieser Situation des Gegners, unter diesen Gegebenheiten haben wir ein perfektes Spiel gemacht."

Marco Reus (Borussia Dortmund): "Wir sind gut ins Spiel reingekommen und gehen früh in Führung. In der zweiten Halbzeit hätten wir die Konter besser ausspielen müssen und den Sack früher zumachen müssen. Der DFB-Pokal ist der schnellste Weg zum Titel."

Alles zum DFB-Pokal

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
1. Rd. (Fr.)
1. Rd. (Sa.)
1. Rd. (So.)
1. Rd. (Mo.)

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.