Subotic: "Eher ein Teamfehler"

Von Ben Barthmann
Montag, 01.06.2015 | 11:05 Uhr
Neven Subotic hat vor kurzem seinen Vertrag beim BVB bis 2018 verlängert
© getty
Advertisement
NFL
Sa21.01.
US-Kommentar gesucht? DAZN lässt dir die Wahl!
Ligue 1
Bordeaux -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Straßburg
Ligue 1
Monaco -
Nizza
Club Friendlies
FC St. Pauli -
VfL Bochum 1848
Ligue 1
Amiens -
Montpellier
Ligue 1
Angers -
Troyes
Ligue 1
Guingamp -
Lyon
Ligue 1
Lille -
Rennes
Ligue 1
Metz -
St. Etienne
Ligue 1
Toulouse -
Nantes
Copa del Rey
Atletico Madrid -
FC Sevilla
Copa del Rey
Valencia -
Alaves
Ligue 1
PSG -
Dijon
Copa del Rey
Espanyol -
FC Barcelona
Indian Super League
Mumbai City -
Bengaluru
Copa del Rey
Leganes -
Real Madrid
Primeira Liga
Setubal -
Sporting
Ligue 1
Caen -
Marseille
Championship
Derby County -
Bristol City
Primera División
Getafe -
Bilbao
Primeira Liga
FC Porto -
Tondela
Primera División
Espanyol -
FC Sevilla
Premier League
Brighton -
Chelsea
Championship
Aston Villa -
Barnsley
Primera División
Atletico Madrid -
Girona
Ligue 1
Nantes -
Bordeaux
Premier League
Man City – Newcastle
Primera División
Villarreal -
Levante
Championship
Sheffield Wednesday -
Cardiff
Ligue 1
Amiens -
Guingamp
Ligue 1
Montpellier -
Toulouse
Ligue 1
Rennes -
Angers
Ligue 1
Straßburg -
Dijon
Ligue 1
Troyes -
Lille
Premier League
Arsenal -
Crystal Palace (DELAYED)
Primera División
Las Palmas -
Valencia
Premier League
West Ham – Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Burnley -
Man United (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Watford (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Bromwich (DELAYED)
A-League
Melbourne City -
Adelaide Utd
Primera División
Alaves -
Leganes
Serie A
Atalanta -
Neapel
Eredivisie
Ajax -
Feyenoord
Ligue 1
Nizza -
St. Etienne
Serie A
Bologna – Benevento
Serie A
Lazio -
Chievo Verona
Serie A
Hellas Verona -
Crotone
Serie A
Sampdoria -
Florenz
Serie A
Udinese -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
FC Turin
Primera División
Real Madrid -
La Coruna
Eredivisie
Heracles -
PSV
Ligue 1
Monaco -
Metz
Premier League
Southampton -
Tottenham
First Division A
Genk -
Anderlecht
Serie A
Cagliari -
AC Mailand
Primera División
Real Sociedad -
Celta Vigo
Primera División
Real Betis -
FC Barcelona
Serie A
Inter Mailand -
AS Rom
Ligue 1
Lyon -
PSG
Serie A
Juventus -
CFC Genua
Premier League
Swansea -
Liverpool
Primera División
Eibar -
Malaga
Coupe de France
Nantes -
Auxerre
League Cup
Bristol City -
Man City
Premiership
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Epinal -
Marseille
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Indian Super League
Kolkata -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Primera División
Malaga -
Girona
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis

Das mit Borussia Dortmund verlorene Finale im DFB-Pokal gegen den VfL Wolfsburg sitzt tief bei Neven Subotic. Der Innenverteidiger kann dem Spiel dennoch positives abgewinnen und blickt bereits nach vorne.

"Die Enttäuschung ist groß, klar. Trotzdem haben wir in Berlin gezeigt, wozu wir fähig sind", ordnete der Innenverteidiger des BVB gegenüber dem kicker ein. Die Dortmunder hatten in 16 Minuten drei Gegentore hinnehmen müssen und anschließend den Anschlusstreffer verpasst. "Wir sind mit zwei Toren Rückstand in die Pause gegangen - und nicht schlecht wieder herausgekommen", so Subotic.

Der Verteidiger will keinen einzelnen Spieler kritisieren und sieht auch sich selbst individuell nicht in der Schuld beim dritten Gegentor durch Bas Dost: "Eher ein Teamfehler. Ich stehe am nächsten an Dost, aber ich kann in dieser Szene nicht kurz und lang stehen. Der einzige Vorwurf, den ich mir mache, ist, dass ich ihn nicht wegdrücke."

"Ende Juni dann mit Tuchel"

Somit ist das verlorene Pokalfinale für ihn zwar eine Enttäuschung, insgesamt richtet der Serbe den Blick aber lieber nach vorne: "Das Schöne am Leben ist: Es steckt voller Probleme. Ich kenne niemanden, der keine Probleme hat. Ich hoffe, dass wir sie gemeinsam bewältigen können. Ab Ende Juni dann mit Thomas Tuchel."

Auf der Rückrunde ließe sich aufbauen, so Subotic, der seinen BVB "nicht komplett bei 100 Prozent" sah, aber man habe "die Bayern ausgeschaltet" und sei dementsprechend stolz auf die zweite Hälfte der Saison. Eine "gute Vorbereitung" und ein "gutes Trainingslager" zu absolvieren, habe nun oberste Priorität.

Neven Subotic im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung