Nach Pokal-Pleite

Russ attackiert Grabowski

SID
Donnerstag, 30.10.2014 | 10:45 Uhr
Marco Russ (r.) und die Frankfurter mussten sich im Pokal geschlagen geben
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
SoLive
Gremio -
Corinthians
Primera División
SoLive
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Bei Eintracht Frankfurt liegen nach dem Aus im DFB-Pokal anscheinend die Nerven blank. "Wenn so Vollexperten wie 'Grabi', der in den 20er-Jahren gespielt hat, den Mund aufreißen, dann interessiert uns das nicht", sagte Marco Russ nach der Niederlage gegen Borussia Mönchengladbach mit Blick auf die "Bild"-Kolumne von Jürgen Grabowski, der die Abwehrleistung der Frankfurter kritisiert hatte.

In den vergangenen drei verlorenen Spielen kassierten die Hessen zehn Gegentore. "Wir haben noch viel Arbeit vor uns", sagte Trainer Thomas Schaaf: "Aber wir gehen unseren Weg und lassen und nicht beirren."

Innerhalb "von ein paar Wochen" könne nicht "alles gut" werden, meinte der Coach, der die Eintracht zu Saisonbeginn übernommen hatte: "Wir packen alles an - keine Sorge." In der Bundesliga tritt Frankfurt am Samstag bei Hannover 96 an.

Marco Russ im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung