Nach der Pokalpleite

Hertha-Rowdys greifen die Polizei an

SID
Mittwoch, 29.10.2014 | 16:14 Uhr
Nach der Partie sorgten die Berliner für unschöne Szenen
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
SoLive
Gremio -
Corinthians
Primera División
SoLive
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

250 Fußball-Rowdys von Hertha BSC haben nach der Pokalpleite der Berliner am Dienstagabend im Elfmeterschießen beim Drittliga-Tabellenführer Arminia Bielefeld die Polizei angegriffen.

Zu den Krawallen war es gekommen, nachdem es aufgrund des Abbrennens von Pyrotechnik im Gästeblock zu Überprüfungen der Personalien durch die Polizei gekommen war.

Die Beamten mussten Schlagstöcke und Reizgas gegen die 250 Randalierer einsetzen. Aus der Gruppe konnten fünf Tatverdächtige, die zuvor Pyrotechnik abgebrannt hatten, identifiziert werden. Sie erwartet nun eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz.

Ein 15 Jahre alter Gästefan musste wegen Widerstands vorläufig festgenommen werden, nachdem er Polizeibeamte getreten hatte. Der Teenager konnte später allerdings die Heimreise per Zug antreten.

Alle Infos zum DFB-Pokal

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung