Müller: "Es geht um die Vorherrschaft"

SID
Donnerstag, 15.05.2014 | 14:56 Uhr
Thomas Müller und der FCB wollen Revanche für das Finale 2012
© getty
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Russland -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Portugal -
Marokko (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Für Thomas Müller geht es im DFB-Pokal-Finale zwischen Meister Bayern München und Vizemeister Borussia Dortmund (Samstag, 20.00 Uhr) um mehr als nur den Titel.

"Es geht auch um die Vorherrschaft in Deutschland, es geht darum, es dem Kontrahenten zu zeigen", sagte Müller vor der Abreise der Münchner nach Berlin.

Der Rekordpokalsieger kann mit seinem 17. Titel das insgesamt zehnte Double perfekt machen. Müller sieht seine Bayern gegen den BVB in der Favoritenrolle, "auch wenn der aktuelle Trend die Dortmunder uns ein Stück näher bringt".

Gut erinnern kann sich der 24-Jährige an das 2:5 im Pokalfinale 2012, als der BVB das Double perfekt machte. "Das war kein so schöner Moment", sagte Müller, ganz anders als der Vorjahrestriumph gegen den VfB Stuttgart (3:2): "Die Geilheit nach diesem extrem schönen Gefühl ist da."

In Berlin gehe es vor allem darum, Konter zu vermeiden. "Wir dürfen uns keine leichtsinnigen Ballverluste erlauben, darauf wartet Dortmund nur", sagte Müller.

Du fährst nach Berlin! Karten fürs Pokalfinale bei Viagogo

Alles zum FC Bayern

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung