"Notwendigkeit nicht geringer geworden"

SID
Sonntag, 18.05.2014 | 19:49 Uhr
Reinhard Rauball sieht die Einführung von Torlinien-Technik als notwendig an
© getty
Advertisement
NBA
Sa26.05.
Cavs vs. Celtics: Macht Boston in Spiel 6 alles klar?
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Island -
Norwegen
Friendlies
Brasilien -
Kroatien
Serie B
Bari -
Cittadella
Serie B
Venedig -
Perugia
Friendlies
Norwegen -
Panama
Friendlies
England -
Costa Rica
Friendlies
Portugal -
Algerien
Friendlies
Island -
Ghana

Liga-Präsident Reinhard Rauball hat sich nach dem nicht gegebenen Tor von Mats Hummels im DFB-Pokalfinale verstärkt für die Einführung der Torlinientechnik ausgesprochen. "Dass eine Notwendigkeit dafür besteht, ist seit dem gestrigen Tage sicherlich nicht geringer geworden", sagte Rauball zu "WDR2".

Borussia Dortmund, dessen Präsident Rauball ebenfalls ist, hatte das wohl reguläre Tor nicht gewertet bekommen, obwohl der Ball von Hummels deutlich hinter der Linie war und der Nationalspieler nach Ansicht der TV-Bilder wohl nicht im Abseits stand. Nach 90 Minuten stand es somit 0:0, Bayern München gewann 2:0 in der Verlängerung. "Man muss aber fairerweise sagen, dass beide Mannschaften für die Einführung gestimmt hatten", betonte Rauball: "Außerdem hätte die Einführung frühestens in der nächsten Saison gegriffen. Dieses Finale wäre davon also nicht berührt gewesen."

Die 36 Profivereine hatten Ende März auf ihrer Ligaversammlung mehrheitlich gegen die Einführung der technischen Unterstützung gestimmt.

Das Finale in der Statistik

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung