Vor Pokalspiel in Ausgburg

Bayern hofft weiter auf Ribery

SID
Mittwoch, 04.12.2013 | 12:48 Uhr
Sehnsüchtig erwartet: Franck Ribery könnte in Augsburg sein Comeback geben
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Bayern München darf weiter auf einen Einsatz von Franck Ribery im Achtelfinale des DFB-Pokals beim FC Augsburg hoffen. Der 30-Jährige nahm am Mittwochmorgen am Warmmachen für die Begegnung am Abend teil.

Das bestätigte der FC Bayern. Ob Ribery nach seiner Rippenverletzung wieder im Kader stehen wird, werde Trainer Pep Guardiola aber kurzfristig entscheiden, hieß es.

Am Dienstagmittag hatte Guardiola noch ein Gespräch mit Europas Fußballer des Jahres angekündigt, bei dem die Entscheidung über einen Einsatz Riberys fallen sollte.

Der Franzose habe noch ein "bisschen Schmerzen", ihm gehe es aber "viel besser", sagte der Coach. Am Dienstagabend absolvierte der französische Nationalspieler das Abschlusstraining mit der Mannschaft.

Verletzung in den WM-Play-Offs

Ribery hatte sich im WM-Play-off-Rückspiel gegen die Ukraine (3:0) eine Rippe angebrochen und fehlte dem Triple-Gewinner zuletzt in der Bundesliga in Dortmund (3:0) und gegen Braunschweig (2:0) sowie im Champions-League-Spiel bei ZSKA Moskau (3:1).

Eine Rückkehr ins Aufgebot der Bayern war ursprünglich erst am kommenden Samstag gegen Werder Bremen angedacht.

Alles zum DFB-Pokal

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung